H. pomatia: Paarungslaune per Pinsel

Hier geht es um wissenschaftliche Aspekte des Schneckenlebens.

H. pomatia: Paarungslaune per Pinsel

Beitragvon Rasplutin am 05.06.2015 pm 16:59

1913(!) hat J.S. Szymanski erfolgreich versucht, Weinbergschnecken mit vorsichtigen Pinselreizen in Paarungslaune zu bringen:
Die unten beschriebenen Reflexe, welche ich durch Anwendung des taktilen Reizes (Berührung mit Pinsel) auslöste, wurden Hunderte von Malen und an mindestens hundert verschiedenen Individuen, im Freien und im Arbeitszimmer, während der Monate Juni his Mitte September geprüft.
Für die Reizung des Körpers habe ich einen kleinen angefeuchteten Borstenpinsel gebraucht, mit dem ich die betreffende Körperstelle leicht streichelte. Da der Borstenpinsel sich für Reizung der Fühler zu stark erwiesen hatte, verwendete ich zur Reizung derselben einen kleinen Haarpinsel, welcher durch Befeuchten und durch nachträgliches Zusammendrücken zwischen den Fingern fein zugespitzt wurde; mit dieser Spitze berührte ich leise den Fühler, welchen ich reizen wollte.

J.S. Szymanski: Ein Versuch, die für das Liebesspiel charakteristischen Körperstellungen und Bewegungen bei der Weinbergschnecke künstlich hervorzurufen (pdf, 650 kB)


Weinbergschnecken haben ein sehr auffälliges Paarungsritual.
Trotzdem frage ich mich, ob das wohl auch bei anderen Schnecken funktionieren würde. Schön wär's ja: meine Schließmundschnecken haben das letzte Mal vor anderthalb Jahren Eier gelegt...
Benutzeravatar
Rasplutin
ADMINISTRATOR
 
Beiträge: 3307
Bilder: 0
Registriert: 30.09.2008 pm 15:29

Zurück zu Schnecken in Forschung und Wissenschaft

Wer ist online?

Mitglieder: 0 Mitglieder