Grüne Nacktschnecke?

Alles zum Thema Nacktschnecken hat hier seinen Platz.

Re: Grüne Nacktschnecke?

Beitragvon Kirsten am 20.11.2020 pm 22:16

Man könnte ihn auch eine Zeit halten um zu sehen, ob sich die Verfärbung legt. Es sollte wohl eine Reaktion auf etwas Gefressenes oder Umwelteinflüsse sein.
Liebe Grüße

Kirsten

BITTE TRAGT NICHT ZUR VERBREITUNG VON CORNU ASPERSUM BEI!
Benutzeravatar
Kirsten
 
Beiträge: 768
Registriert: 14.09.2018 am 10:18
Wohnort: Hamburg

Re: Grüne Nacktschnecke?

Beitragvon Stelo am 20.11.2020 pm 22:22

da man beim googlen nach grüner oder türkiser Nachschnecke zwangsläufig nur hier landet, gibt es sicher gute Chancen
Stelo
 
Beiträge: 6
Registriert: 20.11.2020 pm 18:00

Re: Grüne Nacktschnecke?

Beitragvon Leonita am 21.11.2020 am 09:11

Kirsten hat geschrieben:Leonita, Arion intermedius wird nur bis 2,5 cm groß.

Also ich hab auch schon längere( bis 4cm) gesehen. Und meine Bestimmung( Sitz des Atemlochs, Sohle, zusammenziehen zu Halbkugel) scheint mir doch recht sicher.Ich wüsste nicht was es sonst sein soll. Die Art gibts hier in weiss und gelb und die weissen erscheinen schonmal grünlich. Man sieht doch sogar aufm Bild, dass die Sohle gelb ist.Die Art lebt in grosser Menge im Gehege unter den Buchen am Totholz. Allerdings haben sie sich nun wohl schon verkrochen bzw Eier gelegt und gestorben?

Übrigens hab ich eben in einer Pilzgruppe ein Bild mit grünen Schnegeln( wohl aus Canada) gesehen, da wär uch nun auch neugierig ob die echt grün sind xD. Wobei einige L.Maculatus ja auch deutlich grün sind
Leonita
 
Beiträge: 186
Registriert: 09.11.2020 pm 21:32

Re: Grüne Nacktschnecke?

Beitragvon Leonita am 21.11.2020 am 09:16

Ansonsten werf ich mal die Frage in den Raum ob bei der grauen Wegschnecke Albinismus vorkommt
Leonita
 
Beiträge: 186
Registriert: 09.11.2020 pm 21:32

Re: Grüne Nacktschnecke?

Beitragvon Kirsten am 21.11.2020 pm 18:54

Moin Leonita,
Albinismus ist ja allgemein eine seltene Erscheinung, ganz ausschließen würde ich das nicht. Mir ist das aber noch nicht bei Arion circumscriptus begegnet.

Arion intermedius kannst Du zwar fett bekommen, aber nicht um 2 cm verlängern. Vielleicht sind Deine Tiere doch etwas Anderes?
Liebe Grüße

Kirsten

BITTE TRAGT NICHT ZUR VERBREITUNG VON CORNU ASPERSUM BEI!
Benutzeravatar
Kirsten
 
Beiträge: 768
Registriert: 14.09.2018 am 10:18
Wohnort: Hamburg

Re: Grüne Nacktschnecke?

Beitragvon Leonita am 21.11.2020 pm 20:59

Solche waren das. Ganz ausgestreckt schon 3 bis 4 cm
Leonita
 
Beiträge: 186
Registriert: 09.11.2020 pm 21:32

Re: Grüne Nacktschnecke?

Beitragvon Kirsten am 22.11.2020 pm 21:40

Moin zusammen,
ich hab da was gefunden https://www.weichtiere-sachsen.de/Pages ... &id=421635

Also von Deroceras reticulatum gibt es eine weiße Variante. Das Tier wurde anatomisch bestimmt und die Größe passt auch. Da kann ich mir durchaus, aus welchen Gründen auch immer, einen Grünschimmer vorstellen. Was meint Ihr?
Liebe Grüße

Kirsten

BITTE TRAGT NICHT ZUR VERBREITUNG VON CORNU ASPERSUM BEI!
Benutzeravatar
Kirsten
 
Beiträge: 768
Registriert: 14.09.2018 am 10:18
Wohnort: Hamburg

Re: Grüne Nacktschnecke?

Beitragvon Leonita am 23.11.2020 am 07:07

Hm die hat aber keinen dunklen Kopf, wie zumindest meine vermeintliche Riesenigelschnecke hat.Und auch dieses etwas schwabbelige der Genetzten fehlt. Ich glaube immernoch, das letztere regional grösser ausfallen kann und im Wald vermute ich auch keine genetzte Ackerschnecke, die seh ich immer nur im urbanen Bereich. Aber spannend dass es weisse davon gibt! Hell mit dunklem Kopf sind sonst nur noch Jungtiere von Arion rufus. Das jede weisse davon auch grünlich schimmern kann, denke ich aber schon.
Die Struktur der zuletzt gezeigten ist so typisch Wegschnecke, hier würde ich nun sogar auf A. rufus tippen( bei meiner immernoch auf Igelwegschnecke)
Leonita
 
Beiträge: 186
Registriert: 09.11.2020 pm 21:32

Re: Grüne Nacktschnecke?

Beitragvon Abby am 23.11.2020 am 10:03

Huhu Leonita,
Über das Fachwissen bezüglich der Schneckenbestimmung, kann ich mir kein Urteil erlauben, denn da kenn ich mich nicht aus. Doch von Künstler zu Künstler, verstehe ich, dass aus jedem deiner Worte der ungemein genaue Beobachter spricht, der Dinge mit seinem scharfen Auge einfängt und erkennt, weil er sie in seinen Kunstwerken einfangen möchte. :thumb:
Abby
 

Re: Grüne Nacktschnecke?

Beitragvon Leonita am 16.12.2020 pm 22:19

Ich hab seit ich das Terrarium eingerichtet hab, eine kleine weisslichgraue Wegschnecke mit dringehabt, die an Laub sass( versehentlich, aber aus Neugier beliess ich drin).Inzwischen ist " Berta" auf stattliche 7 Cm herangewachsen und wird grün( ich finde jedenfalls sie hat im Vergleich zu am Anfang einen sehr deutlichen grünen Touch! Ich glaube das liegt daran, dass sie das Spirulina mitfrisst und wär ne Erklärung für Eure grünen Funde, nämlich gefressene Algen. Ich glaub es ist eine gelbstreifige Wegschnecke und evt durch das gute Futter so gross
Leonita
 
Beiträge: 186
Registriert: 09.11.2020 pm 21:32

Re: Grüne Nacktschnecke?

Beitragvon AlexandraOausW am 09.05.2021 pm 12:22

Genau so eine weißlich- grüne Schnecke ist mir heute begegnet. Habe Fotos gemacht auf denen das Grün nicht so durchkommt. Auch ca 4 cm lang.
Vielleicht könnt ihr mir helfen um welche Art es sich handelt.




RRR hat geschrieben:Hallo zusammen,

bei meiner Suche zu "Nacktschnecke grün" bin ich hier auf diesen Beitrag gestoßen.

Ich denke bei der von mir fotografierten Nacktschnecke handelt es sich um die gleiche Art,
die von Peter schon gezeigt wurde!

Vielleicht findet sich ja noch jemand der mehr dazu sagen kann!

Dieses Exemplar war etwa 3 bis 4 cm groß!

Fundort: Kell am See (Hunsrück)

P1250445.JPG


Grüße
Roger
AlexandraOausW
 
Beiträge: 1
Registriert: 09.05.2021 am 11:38

Re: Grüne Nacktschnecke?

Beitragvon Hilmar am 06.07.2021 pm 16:28

Auch ich bin auf eine grüne Nacktschnecke gestoßen. Obwohl man auf den Fotos keine Fühler sieht, waren diese ebenfalls in Farbe des Körpers gehalten.
Habe ich bislang noch nie gesehen. Fundort: ehemaliger Schlosspark in Ostsachsen, PLZ. 02906

Alles weitere siehe Fotos.

Gruß Hilmar
Hilmar
 
Beiträge: 1
Registriert: 06.07.2021 pm 16:14

Re: Grüne Nacktschnecke?

Beitragvon HanspeterWilli am 21.01.2022 pm 16:14

Auf Hinweis von Rasplutin habe ich einmal des Thema 'Grüne Nacktschnecke' durchgeackert, nachfolgend meine Sicht der Dinge hierzu:

Zum Thema grüne Nacktschnecken generell:

Bei den an Land lebenden Nacktschnecken Europas treten fast alle Arten von Farben auf - von weiss über beige, gelb und orange bis hin zu rot und braun, grau, blau oder schwarz. Die Körper können dabei einfarbig sowie mit andersfarbenen Flecken oder Streifen versehen sein.

Grün als Körperfarbe gibt es meiner Kenntnisse nach und auch nach wissenschaftlichen Erkenntnissen hingegen nur ansatzweise, und zwar:
- bei den grossen Wegschnecken-Arten, nachgewiesen bei der Spanischen Wegschnecke (Arion vulgaris), eventuell aber auch bei der Roten Wegschnecke (Arion rufus) und der Schwarzen Wegschnecke (Arion ater). Hier tritt mitunter eine Farbkombination gräulich-grünlich als Körperfarbe auf.
- beim Bierschnegel (Limacus flavus), wo bei Jungtieren gerne grünliche Farbformen auftreten. Auch bei adulten Exemplaren sind die Farbtöne gelblichgrün und grünlichgrau bekannt.
- beim Gefleckten Schnegel (Limacus maculatus), wo die Jungtiere grünlich sind. Auch bei adulten Exemplaren treten grünliche Farbformen auf.

Bei allen anderen Nacktschnecken-Arten Mitteleuropas ist die Körperfarbe grün oder grünlich derzeit nicht bekannt.

Aufnahmen, respektive Sichtungen grüner Schnecken können aus meiner Sicht auf sicherlich vier Arten entstehen:

- Bei den obgenannten Arten als natürliches Vorkommen.

- Durch einen natürlichen Effekt, der gewisse Nacktschneckenkörper grün wirken lassen kann, obwohl sie dies nicht sind. Die Körperoberfläche einer Schnecke ist nicht trocken wie beim Menschen, sondern wird durch den Körperschleim feucht gehalten. Bei hoher Luftfeuchtigkeit (vor Gewittern etwa, aber auch bei Regen oder Nebel) neigen gewisse Nacktschneckenkörper dazu, aus dem passenden Blickwinkel betrachtet Farben der Umgebung wiederzugeben. Sehr gut beobachten lässt sich der Effekt bei gräulichen oder schwärzlichen Tieren, beispielsweise beim Schwarzen Schnegel (Limax cinereoniger). Diese nehmen einen bläulichen Schimmer an, wenn sich über ihnen ein wolkenloser, tiefblauer Himmel wölbt. Das Gleiche kann auch passieren, wenn die Schnecke von intensivem Grün umgeben ist. Der Körper scheint dann je nach Blickwinkel partiell grünlich, obwohl er dies in Wirklichkeit gar nicht ist.

- Durch eine schlechte Kamera, kombiniert mit einer schlechten Software - was gerade bei Smartphones bis weit in die 2010er-Jahre hinein genereller Standard war. Ein JPG-Bild, wie es nach der Aufnahme am Bildschirm angezeigt wird, ist kein genaues farbliches Abbild der Natur. Die Abbildungsdaten, die den Kamerachip erreichen, werden durch die integrierte Kamerasoftware modifiziert und 'optimiert'. Was je nach Aufnahme- und Lichtsituation mitunter zu geradezu grotesken Ergebnissen führen kann.

- Durch Spassvögel mittels nachträglicher Bildbearbeitung, was bei den heutigen Möglichkeiten der Fotobearbeitungssoftware ein Kinderspiel ist.

Sag im Schneckenreich niemals nie!

Hier ist noch sehr vieles ungenügend erforscht, man stolpert immer mal wieder über Dinge, die so bisher nicht bekannt waren.

Wenn also jemand wirklich eine aussergewöhnliche, grüne Nacktschnecke findet, empfehle ich folgendes grundsätzliches Vorgehen:

- setzt das Tier erst einmal auf einen neutralen Standort ohne jegliches Grünzeug, beispielsweise auf einen Baumstrunk oder ein grosses Stück Totholz. Damit werden schon einmal ungewünschte Farbwiedergaben aus der unmittelbaren Natur weitgehend eliminiert.

- Fotografiert die Schnecke wenn irgendwie möglich mit Blitz. Dies sorgt nicht nur für wesentlich bessere Ausleuchtung und Bilddetails, sondern eliminiert gleichzeitig auch jegliche Falschfarben.

- Fotografiert sie wenn möglich im RAW-Format und nicht im JPG-Format. Das RAW-Format ist eine unbearbeitete Wiedergabe des Bildes, wie es den Fotochip erreicht. Das Format ist zwar mühsamer im Umgang als JPG, da die Aufnahmen für den Gebrauch mittels Software aufbereitet, respektive nachbearbeitet werden müssen. Dafür liefert es aber nicht nur höher auflösliche und deutlich bessere Bilder, sondern belässt bei der Bildbearbeitung auch das Original unverändert. Damit lässt sich jederzeit der Urzustand der Bildinformationen zurückverfolgen. Und damit eben auch definitiv belegen, ob eine grüne Schnecke wirklich grün war.

- wie weiter?
Wenn die Nacktschnecke unter Einbezug all dieser Punkte immer noch deutlich erkennbar grün wirkt, prüft unbedingt die Variante, sie wenn irgendwie möglich mit nach Hause zu nehmen. Schnecken-Fachstellen, wie man sie in jedem deutschen Bundesland findet, wie auch Malakologen sind immer interessiert an aussergewöhnlichen Exemplaren. Und wenn diese für einmal kein Interesse zeigen sollten, kann man sie immer noch wieder in die Freiheit entlassen.

siehe auch den Beitrag von Kirsten am 20.11.2020, 22:13: Wenn man mal einen zwecks korrekter Bestimmung verhaften könnte. Die Uni in Hamburg würde sich sehr freuen.

Nun zu den einzelnen Beiträgen:

Beitrag von omnium am 17.06.2018, 09:06

Zur Art: Es handelt sich um eine grosse Wegschnecken-Art - wohl um die Spanische Wegschnecke (Arion vulgaris), eventuell aber auch um die Rote Wegschnecke (Arion rufus) oder die Schwarze Wegschnecke (Arion ater). Eine exakte Artbestimmung ist bei diesen Tieren nur durch DNA- oder Genitialuntersuchung möglich.
Zum Bild: Das Foto wirkt völlig unnatürlich, insbesondere die Färbung des Grases. Entweder wurde das Bild nachbearbeitet oder mit einem Effekt oder Filter aufgenommen, vielleicht ist aber auch nur eine grottenschlechte Kamera die Ursache. Als Naturfotograf schätze ich einmal, die Schnecke war ursprünglich wohl gar nicht oder sicherlich nicht derart grün.

Beitrag von RRR am 30.10.2018, 20:35

Zur Art: Es handelt sich auch hier um eine Wegschnecke, eine genauere Arteingrenzung lässt sich leider auf Grund des Fotos nicht vornehmen.
Zum Bild: Es ist das einzige Bild, bei dem die Grünfärbung naturgegeben wirkt und nicht wirklich auf eine Wiedergabe der Umgebung schliessen lässt. Dies wäre auf alle Fälle ein wirklich spannendes Exemplar für Forschungszwecke.

Beitrag von AnjaSun am 08.06.2020, 20:23

Zur Art: Das abgebildete Tier ist ein Schwarzer Schnegel (Limax cinereoniger). Diese Tiere gibt es in fast allen Braun- und Grautönen bis hin zu tiefschwarz, einfarbg sowie mit Flecken oder Streifen. Sie können eine Körperlänge von bis zu 20 cm erreichen.
Zum Bild: Die Schnecke ist von normaler, bräunlichgrauer Farbe, eine Grünfärbung lässt sich nicht feststellen. Grünfärbung tritt bei der Gattung Limax der Schnegel (Limacidae) generell nicht auf.

Beitrag von Rolf Gräber am 02.11.2020, 12:49

Zur Art: Es handelt sich um eine grosse Wegschnecken-Art - wohl um die Spanische Wegschnecke (Arion vulgaris), eventuell aber auch um die Rote Wegschnecke (Arion rufus) oder die Schwarze Wegschnecke (Arion ater). Eine exakte Artbestimmung ist bei diesen Tieren nur durch DNA- oder Genitialuntersuchung möglich.
Zu den Bildern: Die Grünfärbung im ersten Bild ist nachvollziehbar, man erkennt aber gleichzeitig auch deutlich die ursprüngliche Färbung der Schnecke, nämlich ein Braunton. Die Grünfärbung ist wohl lediglich eine Wiedergabe des intensiven Grüntons aus der oberen linken Ecke auf dem schleimigen Schneckenkörper.
Die Grünfärbung auf den Bildern 2 und 3 wirkt irgendwie unnatürlich und scheint mir eher in Richtung einer Fehlumsetzung bei der Aufnahme, respektive der Generierung des JPGs hinzudeuten als auf eine wirkliche Grünfärbung. Bitte versteht dies nicht als Vorwurf an den Beitragersteller und Fotografen, dies kann gerade bei Smartphone-JPGs bei schwieriger Lichtsituation rasch einmal auftreten. Sollte es definitiv nicht so sein, lasse ich mich gerne eines Besseren belehren.

Beitrag von Stelo am 20.11.2020, 18:15

Zur Art: Es handelt sich um eine grosse Wegschnecken-Art - wohl um die Spanische Wegschnecke (Arion vulgaris), eventuell aber auch um die Rote Wegschnecke (Arion rufus) oder die Schwarze Wegschnecke (Arion ater). Eine exakte Artbestimmung ist bei diesen Tieren nur durch DNA- oder Genitialuntersuchung möglich.
Zum Bild: Auch hier scheint eine Wiedergabe der Umgebung vorzuliegen. Jedenfalls wurde das Bild an einem feuchten Tag aufgenommen. In den der Schnecke angrenzenden Rindenstücken spiegelt sich der Himmel, was an dieser Stelle zu einer Blauverfärbung führt. Der Grünton dürfte wohl ebenfalls eine Wiedergabe der Umgebung auf dem feuchten Schneckenkörper sein, der ursprüngliche Braunton des Schneckenkörpers ist jedenfalls noch ansatzweise erkennbar.

Beitrag von Leonita am 21.11.2020, 20:59

Zur Art: Es handelt sich um einen Schnegel, was am Kiel erkennbar ist. Es dürfte sich wohl um eine Ackerschnegel-, respektive Kleinschnegel-Art aus der Gattung Deroceras handeln. Eine genauere Bestimmung ist auf Grundlage des Fotos nicht möglich.
Zum Bild: Das Foto wurde an einem feuchten Tag aufgenommen. Die Verfärbung des Hinterleibs der Schnecke st erkennbar eine Wiedergabe des Himmels oder der Umgebung auf dem Schneckenkörper, was sich auch auf dem Stein gut nachverfolgen lässt. Grüntöne an Schneckenkörpern treten bei der Gattung Deroceras nicht auf.

Beitrag von Leonita am 16.12.2020, 22:19

Die abgebildete Schnecke, die auf Grundlage des Fotos nicht bestimmbar ist, kann bei der angegebenen Grösse keine Gelbstreifige Wegschnecke (Arion fasciatus) sein. Diese Tiere werden auch bei bester Fütterung maximal 4 - 5 cm gross. Zudem hat die Nahrung keinen Einfluss auf die Färbung des Schneckenkörpers.

Beitrag von Hilmar am 06.07.2021, 16:28
Zur Art: Das abgebildete Tier ist ein Schwarzer Schnegel (Limax cinereoniger). Diese Tiere gibt es in fast allen Braun- und Grautönen bis hin zu tiefschwarz, einfarbg sowie mit Flecken oder Streifen. Sie können eine Körperlänge von bis zu 20 cm erreichen.
Zum Bild: Die Schnecke ist von normaler, bräunlichgrauer Farbe, eine Grünfärbung lässt sich nicht feststellen. Grünfärbung tritt bei der Gattung Limax der Schnegel generell nicht auf.

Die ganze Thematik kurz und bündig auf einen Satz reduziert:
Das Thema 'grüne Nacktschnecken' wird wohl auch weiterhin für ziemlich Diskussionsstoff sorgen ...
Benutzeravatar
HanspeterWilli
 
Beiträge: 34
Registriert: 04.12.2021 am 09:24
Wohnort: CH-8820 Wädenswil

Re: Grüne Nacktschnecke?

Beitragvon saveforest am 22.05.2022 pm 13:23

At Posting 1# ...
Ja es gibt wohl wirklich grüne Nacktschnecken-Arten.
Ich habe letztes auch eine ca. 3-4 cm lange hellgrüne mit weissen Punkten gesehen im Gras in Bedburg-Hau.
Leider hatte ich keinen Fotoapparat dabei, da war sie auch schon wieder weg.
Welche Art das ist weiss ich aber auch nicht.

Ich schätze mal eine Mutation der braunen und schwarzen Wegschnecken,
die bei Nässe auf dem Fahrradweg herumwandern und die Grüne scheint wohl um einiges kleiner zu sein.

Auf jeden Fall habe ich sie nicht angefasst, war mir zu heikel.
Wer weiss schon was da passiert, bei so gut getarnten Dingern.
saveforest
 
Beiträge: 1
Registriert: 22.05.2022 pm 13:12

Vorherige

Zurück zu Nacktschnecken

Wer ist online?

Mitglieder: 0 Mitglieder