Grüne Nacktschnecke?

Alles zum Thema Nacktschnecken hat hier seinen Platz.

Re: Grüne Nacktschnecke?

Beitragvon tulpe am 23.10.2022 pm 15:13

Heute sind wir nochmal auf die andere Rheinseite gefahren und haben nach der mysteriösen, grünen Schnecke gesucht.
Ich hatte mir eigentlich keine große Hoffnung gemacht, aber schon nach 100m in den Wald, sprangen mich die ersten an.
Von den ca. 20 Nacktschnecken, die wir da gesehen haben, waren über die Hälfte mehr oder weniger türkisgrün.
Die meisten davon saßen auf verschiedenen Pilzarten (Parasol, Hallimasch...).
Sie alle haben einen schwarzen Kopfteil mit schwarzen Tentakel und sind ca. 3-4cm lang.
Ich habe ein paar davon entführt und halte sie jetzt in einem kleinen Terrarium im Garten, also wenn euch irgendwelche spezifischen Merkmale interessieren, kann ich die gerne nochmal fotografieren.

Anbei die neuen Photos
tulpe
 
Beiträge: 5
Registriert: 17.10.2022 pm 16:10

Re: Grüne Nacktschnecke?

Beitragvon tulpe am 08.11.2022 am 08:30

Ich habe in der Zwischenzeit mal an eine Koryphäe im Senkenberg Museum/Institut kontaktiert.
Dort dachte man zuerst auch an den Karpatenblauschnegel, aber es stellte sich dann heraus, dass es vermutlich eine Arion Art ist.
Drei Jungtiere sind vor ein paar Tagen ins Institut nach Görlitz geschickt worden und werden dort erstmal groß gezogen um dann DNA Vergleiche anzustellen.
Ich melde mich nochmal, wenn es genauere Erkenntnisse gibt.
Sehr spannend :)
tulpe
 
Beiträge: 5
Registriert: 17.10.2022 pm 16:10

Re: Grüne Nacktschnecke?

Beitragvon HanspeterWilli am 09.11.2022 am 10:10

Die Aufnahmen vom 23.10. zeigen klar, dass es sich bei diesen grünen Nacktschnecken um eine grosse Arion-Art handeln muss. Da diese auch untereinander hybridisieren, sind wir einmal gespannt, was die DNA-Analyse ans Tageslicht bringen wird.

Gleichzeitig sieht man an diesem Fall auch wieder einmal die Notwendigkeit, Nacktschnecken von der rechten Körperseite zu fotografieren. Die Lage des Atemlochs schliesst den Blauschnegel (Bielzia coerulans) bei der Bestimmung nämlich aus, bei diesem befindet sich das Atemloch in der hinteren Hälfte des Schildes (Mantels).

Interessant wäre nebst der genauen Artbestimmung aber auch die geografische Verbreitung dieser wohl speziellen, grünen Farbmorphe. Dafür müsste aber bei den ins Forum gestellten Fotos zusätzlich mindestens auch der ungefähre Fundort angegeben werden, was leider meist nicht der Fall ist.

Generell lässt sich sagen, dass die Wegschnecken (Arionidae) eine eher ungenügend erforschte Schneckenfamilie darstellen. Grundlage der heute definierten Arten bildet meist die Klassifizierung über die Genitalanatomie.

Untersuchungen mittels Klassifizierung durch DNA-Taxonomie der letzten Jahre zeigen nun einerseits, dass einzelne der heute über die Genitalanatomie definierten Arten keine konsistenten Unterschiede zeigen und somit eigentlich keine separate Arten darstellen. Klassisches Beispiel hierfür ist die Rote Wegschnecke (ehemals Arion rufus, heute Arion ater ruber), die man aktuell als Unterart und zusammen mit der Schwarzen Wegschnecke (Arion ater ater) als eine Art betrachtet.

Andererseits zeigen diese Untersuchungen aber auch, dass andere Arten Artenkomplexe sind, die mehrere bisher nicht erkannte und deshalb nicht beschriebene Arten beinhalten. Geradezu klassisches Beispiel hierfür ist wohl die Hellbraune Wegschnecke (Arion subfuscus), unter der mindestens ein halbes Dutzend bisher nicht definierter Schneckenarten zusammengefasst scheinen.

Die Zukunft wird hier noch sehr viel spannende Erkenntnisse bringen.
Benutzeravatar
HanspeterWilli
 
Beiträge: 55
Registriert: 04.12.2021 am 09:24
Wohnort: CH-8820 Wädenswil

Vorherige

Zurück zu Nacktschnecken

Wer ist online?

Mitglieder: 0 Mitglieder