Stark beschädigte Cornu aspersum - bitte um Hilfe

Hat Deine Schnecke eine Verletzung am Häuschen? Poste es hier.

Re: Stark beschädigte Cornu aspersum - bitte um Hilfe

Beitragvon Rasplutin am 11.10.2021, 19:27

Ein Video vom Eingraben habe ich leider nicht.
Ich versuche mal zu beschreiben, wie sich Helix pomatia für den Winterschlaf einbuddeln:

Die Schnecke sucht eine geeignete Stelle und gräbt mit dem Kopfbereich ein Loch. Die Erde wird mit dem Fuss zum Schwanzende transportiert und dort angehäuft.
Wenn das Loch etwa so tief ist wie die ausgefahrene Schnecke lang ist und auch die Breite stimmt, kriecht die Schnecke in das Loch und dreht sich und das Haus um, Öffnung nach oben.
Der Weichkörper ist über dem Haus.
Nun schaufelt sie mit ihrem Kopf die aufgeschüttete Erde in das Loch rein und auf sich rauf, bis sie komplett bedeckt ist.
Dann zieht sie sich in ihr Haus zurück und sondert einen feinen Kalkschaum ab.
Der Schaum verhärtet zum Winterdeckel.

So machen es Helix pomatia und es ist erstaunlich, wie gut sie graben können. In weniger als einer halben Stunde ist die Aktion abgeschlossen und die Schnecke "wie vom Erdboden verschwunden".

Gefleckte Weinbergschnecken (Cornu aspersum) halten keinen richtigen Winterschlaf.
Sie überdauern die kalte Zeit, ohne sich einzugraben.

elsuzu hat geschrieben: 11. Oct 2021 20:09
Kimmy hat sich heute eingebuddelt - mit dem Weichkörper nach oben.
Vielleicht wollte sie einfach mal Helix pomatia spielen. :)
Benutzeravatar
Rasplutin
ADMINISTRATOR
 
Beiträge: 2676
Bilder: 0
Registriert: 30.09.2008, 15:29

Re: Stark beschädigte Cornu aspersum - bitte um Hilfe

Beitragvon elsuzu am 06.11.2021, 22:23

hallo! ich melde mich mal wieder für ein Update :)

Ich war jetzt 4 Tage weg und hab keinen "Schneckensitter" organisiert, stattdessen die Erde gründlich nach Eiern durchsucht und dann ein großes Stück Süßkartoffel reingelegt. Als ich zurück kam sah ichs gleich: die beiden haben die sturmfreie Bude genutzt und Eier gelegt :mrgreen: Netterweise direkt ans Fenster ran ;)
Ich hab das Gefühl es geht ihnen sehr gut, besonders seit ich viel Laub reingelegt hab. Ich hab auch endlich Äste mit Geflecht gefunden, aber hab noch nicht beobachtet dass die das futtern. Dafür knabbern sie am Laub und wandern fleißig regelmäßig da durch.

Ich hab mich jetzt endlich für ein Sideboard entschieden auf dem dann das Terrarium stehen soll, das sollte in 2-3 Wochen ankommen. Dann können sie endlich umziehen. Ich denke ich werde ein 60x30x30 oder 60x30x40 nehmen. Scheinbar nehmen manche hier im Forum diese Größe für ihre großen Schnecken, da wirds dann für meine zwei kleinen auch reichen, oder? Ich plane keinen Zuwachs, höchstens wenn ich wieder eine verletzte Schnecke finden sollte.


Danke, Rasputlin, für die Beschreibung vom Eingraben. Ich hoffe ich kann das irgendwann mal beobachten, es hört sich herzig an.
elsuzu
 
Beiträge: 65
Registriert: 23.08.2021, 12:28

Re: Stark beschädigte Cornu aspersum - bitte um Hilfe

Beitragvon HelenZer am 07.11.2021, 05:31

Das mit dem keinen Zuwachs planen ist so ein Ding, ich wollte ursprünglich auch nur 2 Achatschnecken, dann hatte ich plötzlich 60 (alle aus schlechter Haltung übernommen und aufgezogen), jetzt habe ich wieder ca 20 (von den ersten sind 7 geblieben) und dann noch drei Plastikboxen mit einheimischen Schnecken, in einer Box sind 2, in einer 5, und wie viele in der Babyschale drin sind, keine Ahnung, da ist hin und wieder eine gewisse Abnahme zu verzeichnen.
HelenZer
 
Beiträge: 301
Registriert: 21.04.2021, 12:49

Re: Stark beschädigte Cornu aspersum - bitte um Hilfe

Beitragvon elsuzu am 07.11.2021, 22:19

puh ich hoffe bei mir läufts nicht so :D mir reichen die zwei, die Eiersuche stresst mich ziemlich ;)
elsuzu
 
Beiträge: 65
Registriert: 23.08.2021, 12:28

Vorherige

Zurück zu Gehäuseschäden

Wer ist online?

Mitglieder: 0 Mitglieder