Stark beschädigte Cornu aspersum - bitte um Hilfe

Hat Deine Schnecke eine Verletzung am Häuschen? Poste es hier.

Re: Stark beschädigte Schnecke - bitte um Hilfe

Beitragvon simsenlilie am 28.08.2021 pm 17:52

In der Wasserschale ist ja nur seitlich sehr wenig Wasser, ich würde das so lassen. Aus der Ferne sind Einschätzungen immer kniffelig ... wenn du vorhin ein wenig gesprüht hast, reicht es vielleicht so für heute, heute abend beim Lüften geht ja wieder Feuchtigkeit raus. Vielleicht tagsüber wenn sie schläft die Klappen öffnen?

Abgesehen davon das Cornu Frischluft gut findet: Evt. sucht sie auch ein Versteck? Wenn du hast, leg ihr einen oder 2 gut gesäuberte kleine Plastiktöpfe auf die Seite gelegt hinein. Joghurtbecher o.ä. könnte auch gehen, aber etwas dunkles, höhlenartiges ist wahrscheinlich besser.

Edit: ich meine Plastikblumentöpfe.
simsenlilie
 
Beiträge: 127
Registriert: 16.04.2020 pm 12:03

Re: Stark beschädigte Schnecke - bitte um Hilfe

Beitragvon HelenZer am 28.08.2021 pm 19:50

Ich würde sie bei deiner aktuellen Luftfeuchtigkeit gar nicht extra besprühen. Durch das Frischfutter, Grünzeug und die kleine Wasserschale ist genug Luftfeuchtigkeit drin. Etwas zu wenig ist bei dieser Art besser als zu viel. Auch Helix Pomatia können zu viel Luftfeuchtigkeit nicht ab und quellen dann regelrecht auf und können daran auch versterben.

Dieses Aufblähen machen Cornus unter anderem auch wenn es zu feucht und zu warm ist, aber auch bei falscher Ernährung. Ich würde auch weniger Gemüse füttern sondern Grünzeugs von draußen. Da die Schnecke auch von draußen stammt, würde ich mir um Ungeziefer gar nicht soooo viele Gedanken machen, die kann das ab. Das ist nur bei unseren tropischen Zuchtschnecken eher ein Problem, da die das gar nicht gewöhnt sind.

Wenn Sprühen, dann vielleicht ein ganz klein wenig, dass in ihrer Nähe ein paar Wassertropfen auf der Scheibe sind, und immer erst Abends, das entspricht ihrem natürlichen Rhythmus am Meisten. Tagsüber gar nicht sprühen.
HelenZer
 
Beiträge: 254
Registriert: 21.04.2021 pm 12:49

Re: Stark beschädigte Schnecke - bitte um Hilfe

Beitragvon elsuzu am 28.08.2021 pm 21:22

ich hab ihr eine leere Klorolle reingelegt, sie hinten gefaltet und zugeklebt und innen auch etwas Klebeband geklebt damit es glatt ist - sollte das ein Fehler gewesen sein bitte sagen, aber ich dachte mir, sie ist ja auch gerne am glatten Plastik, also könnte sie das so auch mögen, oder?

Ich hoffe sie verdaut das alles gut, im wahrsten Sinne des Wortes, und ist morgen schon wieder etwas fitter. Sie klebt jetzt immernoch etwas arm am Rand und ist auch nicht "wach" geworden wie ich den Deckel runter gemacht hatte.

Laut Hygrometer hats momentan bei mir hier etwa 55-60% Luftfeuchtigkeit (ist leider kein so genaues) und etwa 23 Grad. Wieviel es in dem kleinen Faunarium hat weiß natürlich nicht.
elsuzu
 
Beiträge: 58
Registriert: 23.08.2021 pm 12:28

Re: Stark beschädigte Schnecke - bitte um Hilfe

Beitragvon simsenlilie am 28.08.2021 pm 21:54

Bei Schnecken gilt Vorsicht bei allem chemischen: wegen des Klebebandes würde ich die Rolle lieber rausnehmen.
simsenlilie
 
Beiträge: 127
Registriert: 16.04.2020 pm 12:03

Re: Stark beschädigte Schnecke - bitte um Hilfe

Beitragvon elsuzu am 29.08.2021 am 07:18

habs gestern im Bett noch gelesen und schnell wieder raus gegeben und gegen eine ohne Klebeband ersetzt, die scheint sie aber auch nicht so interessiert zu haben.
Die gute Nachricht: Sie ist jetzt vollständig im Haus und klebt wieder fest am Deckel.

Heute abend leg ich ihr den Löwenzahn, Klee und Gras rein, vielleicht gefällt ihr das besser als fades Küchenpapier. Denkt ihr macht es Sinn das größte Faunarium zu besorgen? (37x22x25)? Ich schätze je größer desto geringer die LF, außerdem könnte ich es etwas besser "ausschmücken" mit Plastikbecher usw. Ich bin grad am Umziehen, deshalb möchte ich momentan kein schweres Terrarium besorgen, das kann ich mir aber für später vorstellen, falls ich sie behalte. Oder würde das große Faunarium auch für "immer" reichen?
elsuzu
 
Beiträge: 58
Registriert: 23.08.2021 pm 12:28

Re: Stark beschädigte Schnecke - bitte um Hilfe

Beitragvon HelenZer am 29.08.2021 am 07:22

Ich denke, für eine oder 2 Cornus würde das große Faunarium absolut reichen.
HelenZer
 
Beiträge: 254
Registriert: 21.04.2021 pm 12:49

Re: Stark beschädigte Schnecke - bitte um Hilfe

Beitragvon simsenlilie am 29.08.2021 pm 13:04

elsuzu hat geschrieben: 29. Aug 2021 09:18
Die gute Nachricht: Sie ist jetzt vollständig im Haus und klebt wieder fest am Deckel.


:)

Ich finde das größere Faunarium als Übergang gut, aber auf Dauer leider zu klein und würde mindestens ein 60x30 cm Becken empfehlen, das füllt sich schnell mit einer Korkröhre, großen verzweigten Ästen mit Laub, Rindenstücken usw.; Cornu haben recht lange Körper.

Aktuell könntest du vielleicht noch etwas Laub am Boden auslegen, große Blätter rollen sich beim trocknen ein und bilden kleine Höhlen zum drunterkriechen. Ein kleiner sicher in einer Ecke angelehnter Zweig mit Blättern bietet auch eine Versteckmöglichkeit (Buche, Linde, Ahorn, Haselnuß).
simsenlilie
 
Beiträge: 127
Registriert: 16.04.2020 pm 12:03

Re: Stark beschädigte Schnecke - bitte um Hilfe

Beitragvon elsuzu am 30.08.2021 am 06:22

ich sehe, da gehen die Meinungen etwas auseinander :) Größer ist wahrscheinlich meistens besser, aber wie gesagt mag ich nicht zwei Wochen vorm Umzug ein Terrarium kaufen das ich dann umsiedeln muss, da muss sie jetzt noch etwas im kleinen ausharren.

Die gute Nachricht: Ihr Häuschen schaut schon recht fest aus, soweit ich jedenfalls beurteilen kann. Sie klebt wieder am Deckel und scheint sich gestern kein Stück bewegt zu haben. Ich hab ihr jetzt den Büschel Gras, Löwenzahn und Klee reingegeben und prompt wurde sie wach, ist aber nur am Deckel hin und her geschleimt und klebt jetzt wieder an einem Fleck, hat das Grünzeugs nicht angeschaut. Dafür hab ich das Gefühl dass sie wieder etwas gebläht ist - ich hab das Grünzeugs schon trocknen lassen, aber es ist noch nicht verwelkt. Soll ichs lieber wieder rausgeben?

Ich hab jedenfalls das Gefühl dass ihr diese triste Einöde langsam fad wird und ich ihr wohl langsam mehr anbieten sollte - kann ich ihr schon Erde reingeben oder ist das noch zu früh?
Sobald sie sich wieder etwas besser blicken lässt mach ich euch ein paar Fotos damit ihr das Haus sehen könnt :)
elsuzu
 
Beiträge: 58
Registriert: 23.08.2021 pm 12:28

Re: Stark beschädigte Schnecke - bitte um Hilfe

Beitragvon simsenlilie am 30.08.2021 am 06:50

2 Wochen wird sie aushalten, langfristig ist groß besser.

Ich würde eher nach einem Blätterzweig schauen sowie große Blätter für den Boden trocknen und mit der Erde noch warten, das feuchte Substrat erhöht wieder die LF; hast du gestern abend so wenig gesprüht wie HelenZer beschrieben hat?
Das Futter laß drin, viel trockener als nicht sprühen und angewelktes Futter geht ja nicht. Ich weiß nicht, ob Klee gefressen wird: vielleicht findest du noch Vogelmiere, getrocknete Brennessel wird manchmal angenommen; etwas Auswahl sollte sie haben.
Zuletzt geändert von simsenlilie am 30.08.2021 am 07:02, insgesamt 1-mal geändert.
simsenlilie
 
Beiträge: 127
Registriert: 16.04.2020 pm 12:03

Re: Stark beschädigte Schnecke - bitte um Hilfe

Beitragvon elsuzu am 30.08.2021 am 07:00

ich hab gestern abend nur einmal kurz reingesprüht, so dass sies findet wenn sies braucht. Sie war gestern gar nicht gebläht sondern schön im Haus zurückgezogen am Deckel.
Ich hab Golliwoog hier, allerdings vor einigen Monaten in gedüngte Erde umgetopft, könnte ich ihr davon etwas geben? Oder ist es wegen der gedüngten Erde gefährlich?

Mal schauen was ich heute noch an Blättern und Zweigen sammeln kann :)
elsuzu
 
Beiträge: 58
Registriert: 23.08.2021 pm 12:28

Re: Stark beschädigte Schnecke - bitte um Hilfe

Beitragvon elsuzu am 30.08.2021 pm 21:26

Kimmy hing vorhin nurnoch an "seidenen Fäden" am Deckel deshalb hab ich sie vorsichtig genommen und reingesetzt in der Sorge sie könnte sonst abstürzen. so wie am Foto sieht sie aus. Ist das normal? Ist es ihr zu trocken, zu kalt, zu feucht, zu fad? Bei mir hats ca. 22 Grad und weiterhin um die 55-60% Luftfeuchtigkeit.

Ich finde man sieht sehr gut dass das Haus sich gut aufbaut und es fühlt sich schon recht stabil an - hoffentlich schläft sie einfach tief und fest und nutzt ihre Kräfte für den Hausbau. Ich hab sie jetzt mal etwas unter dem Grünzeugs versteckt, im Schneckentempo regt sich jetzt was 8)

Ich lass sie eh weitestgehend in Ruhe, aber vorm schlafen gehen wollte ich nochmal schauen was sie so tut (seit heut morgen hing sie an derselben Stelle, anfangs fest gepappt, jetzt so lose), ist der Schleim fest genug, hätte ich sie da unbesorgt hängen lassen können? Ich mag sie ja auch nicht nerven, die braucht ja offensichtlich die Ruhe...
Sie hat seit etwa zwei Tagen keinen Kot abgesetzt, soweit ich das sehen kann, wie oft "müssen" Schnecken denn?
elsuzu
 
Beiträge: 58
Registriert: 23.08.2021 pm 12:28

Re: Stark beschädigte Cornu aspersum - bitte um Hilfe

Beitragvon simsenlilie am 31.08.2021 pm 20:01

Schön das die Schwellung verschwunden ist :) das sieht nach Tiefschlaf aus - ist sie aufgestanden?
Ich kenne das so nicht, das der Mantel innerhalb einer Nacht leicht nach innen eingezogen wird, normal geht er bis zum Gehäuserand, aber das hängt sicher einfach mit der Anstrengung der letzten Tage zusammen.

Wenn es nicht zu wenig werden sind die "Seidenfäden" stabil ... was war denn beim Abnehmen dein Gefühl: hätte es auch halten können? Fallen sollte sie derzeit nicht (... Luftpolsterfolie ...?)

Futter läuft schnell durch - wenn sie aktiv ist von heute auf morgen.
simsenlilie
 
Beiträge: 127
Registriert: 16.04.2020 pm 12:03

Re: Stark beschädigte Cornu aspersum - bitte um Hilfe

Beitragvon elsuzu am 31.08.2021 pm 21:20

es hat dann eine Weile gestern gedauert bis sie mal rausgeschaut hat. Ich bin dann schlafen gegangen und morgens hing sie wieder oben am Deckel - bis jetzt auch fest, soweit ich das sehen kann. Sie ist aber wieder ein paar mm eingezogen - vielleicht sogar 1/2cm weit.
Sie ist gestern als ich den Deckel aufgemacht hatte in meine Hand gefallen - ich hatte die schützend über ihr weil ich eben Angst hatte dass sie fällt. Ich glaube ohne die Bewegung hätte sie noch gehalten, aber sicher weiß ichs nicht. Ich glaub aber dass sie jetzt relativ weich fallen würde durch das ganze Grünzeugs, ich hoffe aber trotzdem natürlich dass sies nicht tut. Luftpolsterfolie ist da sicher auch gut, aber beim Grünzeugs stell ichs mir noch weicher vor :)

Also soweit ich das beurteilen kann hat sie auch heute noch keinen Kot abgesetzt. Sie hängt den ganzen Tag an derselben Stelle. Gefressen hat sie, soweit ich das sehen kann, auch nichts. Soll ich sie wirklich einfach in Ruhe lassen? Sie geht ja auch nicht ans Wasser, braucht sie nicht langsam was? Ich bin jetzt am hin und her ob ein größeres Faunarium grade Sinn macht - sie fällt dann ja auch tiefer, wenn sie fällt... hm
elsuzu
 
Beiträge: 58
Registriert: 23.08.2021 pm 12:28

Re: Stark beschädigte Cornu aspersum - bitte um Hilfe

Beitragvon simsenlilie am 31.08.2021 pm 21:49

Die Faunariumgröße würde ich erst mal so lassen, eben genau wegen der geringeren Höhe.

Wenn sie sich jetzt stärker einzieht ist es vielleicht doch trockener als ~55% ... oder sie will einfach nur ihre Ruhe. Falls der Deckel noch auf ist, gib noch einen kleinen Sprüher zusätzlich auf das Gras, morgen sehen wir weiter.
simsenlilie
 
Beiträge: 127
Registriert: 16.04.2020 pm 12:03

Re: Stark beschädigte Cornu aspersum - bitte um Hilfe

Beitragvon Rasplutin am 01.09.2021 am 07:16

Ich bin zuversichtlich, dass die Schnecke ihr Haus gut repariert hat.

Leider lässt sich das auf Fotos nicht gut beurteilen; es gab einen Fall, bei dem der Heilungsprozess gut aussah, die Schnecke dann aber doch gestorben ist:
Schneckenhaus auf dem Kopf stehend!

Deine Schnecke ist eine Cornu aspersum, die kann ihr Haus meist noch schneller reparieren als eine Helix pomatia, aber du solltest wirklich mal mir dem Fingernagel an das Haus "anklopfen"! Ist es schon fest?

Falls ja, brauchst du dir um das Herunterfallen kaum noch Sorgen zu machen.
Benutzeravatar
Rasplutin
ADMINISTRATOR
 
Beiträge: 2507
Bilder: 0
Registriert: 30.09.2008 pm 15:29

VorherigeNächste

Zurück zu Gehäuseschäden

Wer ist online?

Mitglieder: elsuzu, Rasplutin, snailing, Wassn