Seite 1 von 1

Gehäuseschaden - Weinbergschnecke zieht sich nicht zurück!

BeitragVerfasst: 20.09.2022 pm 18:07
von NANNI
Hallo zusammen!

Ich werde irre!!!
Gestern fand ich eine verletzte Weinbergschnecke.

Ich machte ihr ein Bettchen auf einem Blatt, Eierschale gemahlen...

Sie zieht sich aber nicht in ihr Häuschen zurück, sondern liegt irgendwie auf der Seite.

Sie lebt und hat gestern auch ihr Köpfchen kurz gezeigt.

Und sie sieht im Gegensatz zu den hier erschreckenden Bildern gar nicht so schlimm verletzt aus.

Ich besprühe regelmäßig vorsichtig in die Richtung ihres Körpers, da ich Angst habe, dass sie ohne Rückzug vertrocknen könnte.

Bräuchte dringend einen Rat oder aufmunternde Worte.

Re: Gehäuseschaden - Weinbergschnecke zieht sich nicht zurüc

BeitragVerfasst: 21.09.2022 am 10:11
von Skilltronic
Hallo Nanni,

wie geht es dem Patienten inzwischen?
Auf dem Photo kann ich ein größeres abgebrochenes Stück nahe der Mündungslippe erkennen und auch Löcher entlang der Schalenachse.
Rückschlüsse auf die Schwere der Verletzung(en) sind so leider nicht möglich.
Ich hoffe, dass keine Weichteile verletzt sind.

Gruß
Skill

Re: Gehäuseschaden - Weinbergschnecke zieht sich nicht zurüc

BeitragVerfasst: 21.09.2022 pm 16:37
von HelenZer
Du hast schon alles richtig gemacht, jetzt wird die Zeit zeigen, ob sie überlebt. Schnecken können mehrere Wochen ohne Nahrung überleben, verletzte Schnecken essen oft eine Weile lang nichts.

Re: Gehäuseschaden - Weinbergschnecke zieht sich nicht zurüc

BeitragVerfasst: 22.09.2022 am 07:43
von Rasplutin
Ich konnte den Gehäuseschaden garnicht erkennen. Wenn bildwichtige Teile zu dunkel sind, kann ich meist nur "ahnen".

Ich habe das Bild aufgehellt.
"Und sie sieht [...] gar nicht so schlimm verletzt aus."
Im Ernst? Ich kann das Bild zwar immer noch nicht deuten, aber ist die Gehäuseöffnung nicht rechts zu sehen?
Kommt die Schnecke durch ein Loch?
Das sieht nach schwersten Beschädigungen aus...

Re: Gehäuseschaden - Weinbergschnecke zieht sich nicht zurüc

BeitragVerfasst: 22.09.2022 am 09:54
von Arol
Es sieht aus, als würde eine Windung komplett abgebrochen sein - das würde auch erklären, weshalb sie sich nicht zurückzieht - sie muss erst wieder anbauen, so ist das Gehäuse zu klein. Wie geht es ihr denn inzwischen?

Re: Gehäuseschaden - Weinbergschnecke zieht sich nicht zurüc

BeitragVerfasst: 23.09.2022 am 08:47
von Skilltronic
Immer sehr schade, wenn man dann nichts mehr hört bzw liest...

Re: Gehäuseschaden - Weinbergschnecke zieht sich nicht zurüc

BeitragVerfasst: 25.09.2022 am 09:33
von Gelbhalsmaus
Hallo,
ich habe ein paar Gedanken zu der Schnecke gehabt, die ich einmal schreibe, vielleicht helfen sie ja. Das rot Eigengekreiste wird der Mantel sein, wenn ich alles richtig deute, oder? Dann wäre der Teil, den ich mit dem schwarzen Pfeil gekennzeichnet habe, die Gehäuseöffnung. Aber was ist denn dann das, was ich grün eingekreist habe? Auch nur Löcher? Ich hoffe, ich kann irgendwie mit meinem Gedankengang weiterhelfen?

Und NANNI,
könntest du vielleicht noch weitere Bilder von der Schnecke hochladen? Diese würden bei der Bestimmung des Schadens sicherlich helfen.

Re: Gehäuseschaden - Weinbergschnecke zieht sich nicht zurüc

BeitragVerfasst: 25.09.2022 am 11:54
von Rasplutin
Hallo Gelbhalsmaus,
ich fürchte, die Schnecke ist/war zu schwer beschädigt.
Das auf deinem Bild rot eingekreiste ist sicherlich der Mantel, aber das grüne gehört meiner Meinung nach zur Gehäuseöffnung ... hier ist das Bild der verletzten Schnecke neben einem leeren Schneckenhaus, das aus ähnlicher Perspektive aufgenommen wurde. So wie auf dem rechten Bild dürfte das Schneckenhaus unverletzt ausgesehen haben:

Wenn ich das richtig deute, fehlt ein grosser Teil des Gehäuses.

Re: Gehäuseschaden - Weinbergschnecke zieht sich nicht zurüc

BeitragVerfasst: 25.09.2022 am 11:59
von Arol
Genau, das meinte ich auch, eine komplette Windung fehlt. Ich würde gerne wissen, ob sie das überstanden hat.

Re: Gehäuseschaden - Weinbergschnecke zieht sich nicht zurüc

BeitragVerfasst: 27.09.2022 pm 17:12
von Gelbhalsmaus
Rasplutin hat geschrieben: 25. Sep 2022 13:54
Hallo Gelbhalsmaus,
ich fürchte, die Schnecke ist/war zu schwer beschädigt.
Das auf deinem Bild rot eingekreiste ist sicherlich der Mantel, aber das grüne gehört meiner Meinung nach zur Gehäuseöffnung ... hier ist das Bild der verletzten Schnecke neben einem leeren Schneckenhaus, das aus ähnlicher Perspektive aufgenommen wurde. So wie auf dem rechten Bild dürfte das Schneckenhaus unverletzt ausgesehen haben:
IMG_3986_2.JPG

Wenn ich das richtig deute, fehlt ein grosser Teil des Gehäuses.

Ach so, dann ist die Schnecke viel stärker verletzt, als ich angenommen habe. Ich dachte, sie hätte nur ein paar Löcher, da das Bild für mich zu undeutlich war.
Mich würde es nun auch sehr interessieren, ob die Schnecke es überlebt hat. Ehrlichgesagt habe ich nun aber eher das Gefühl, dass die Schnecke sehr schlechte Überlebenschancen hat.

Re: Gehäuseschaden - Weinbergschnecke zieht sich nicht zurüc

BeitragVerfasst: 27.09.2022 pm 18:11
von Rasplutin
Leider wissen wir nicht, wie es der Schnecke ergangen ist.
Anhand des Fotos liess sich nicht erkennen, ob es innere Verletzungen gab und auch nicht, ob sie atmen konnte.

Ich finde solche Schneckenhausfotos aber auch wichtig, um für weitere Ernstfälle zu trainieren und unser räumliches Vorstellungsvermögen zu schulen.
Wenn Schnecken durch ein beschädigtes Haus nach draussen kriechen, kann ihr Körper verdreht aussehen, obwohl er es gar nicht ist. Das ist auf Fotos oft schwer zu entscheiden.

Ich erinnere an diese Schnecke, die schwer verletzt 10 Tage überlebt hat - bis ihre Verdrehung korrigiert wurde:
Riesenproblem - H. pomatia, schwerer Gehäuseschaden