Weisse Asseln vermehren sich schlecht

Alles über die Haltung der Achatschnecken (Terrarien, Ernährung,...)

Weisse Asseln vermehren sich schlecht

Beitragvon alinax am 13.01.2022 pm 18:42

Hallo zusammen

Ich habe vor zwei Wochen eine Heimchendose mit Erde mit weissen Asseln in mein Terrarium gegeben. Heute als ich das Terrarium nach Eiern abgesucht habe, habe ich auch tief in der Erde kaum welche gesehen. Also richtig wenige.
Wie schnell vermehren sie sich denn normalerweise?
Ich habe dazu bedenken dass sie in der Erde nicht warm genug haben, da diese ja nicht beheizt wird weil die Wärmematte an der Seite oberhalb vom Bodengrund klebt.
Sollte ich neue weisse Asseln kaufen oder lieber warten?

Ausserdem wünschte ich mir, dass mehr Kot von der Erde gefressen wird :(
Welche Art wäre denn noch dafür gut? Ich habe ja was von Panda Asseln gelesen aber die finde ich zu gross...

Danke im Voraus :)
LG
Alina
Benutzeravatar
alinax
 
Beiträge: 55
Bilder: 5
Registriert: 17.10.2021 am 09:12

Re: Weisse Asseln vermehren sich schlecht

Beitragvon HelenZer am 13.01.2022 pm 20:01

Ich habe weiße Asseln. Die leben und vermehren sich bei mir bei Zimmertemperatur von 20-22 Grad, ohne extra Heizung. Sie sind sehr klein und bleiben immer in der Erde drin. Dort fressen sie auch. Sie fressen den Kot nicht an der Oberfläche, dazu musst du die Erde regelmäßig umgraben, dass der Kot in der Erde landet und dort von ihnen (und anderen kleinen Tierchen) zersetzt wird.
HelenZer
 
Beiträge: 351
Registriert: 21.04.2021 pm 12:49

Re: Weisse Asseln vermehren sich schlecht

Beitragvon Diana am 13.01.2022 pm 20:13

Hallo Alinax,

ganz so rasant vermehren sich die weißen Asseln dann auch wieder nicht (gerade das finde ich so angenehm an denen) . Und außer Kot fressen sie schon auch ganz gerne etwas Obst und Gemüse zur Abwechslung. Leg doch mal einfach ein bisschen vom Schneckenfutter neben den Napf. Das Futter darf nicht zu naß sein, sollte aber weitgehend am Boden anliegen. Du könntest ein paar Herbstblätter auf das Substrat legen, das mögen auch die Schnecken gerne. Meine weißen Asseln sind am liebsten zwischen Laubschicht, Futterschicht und dem eigentlichen Substrat. Das Substrat darf ebenfalls nicht zu naß sein, es sollte krümelig bleiben. Die einzelne Assel verwertet zudem nicht allzuviel Kot. Die Menge der Asseln machts, zusammen mit Springschwänzen und Rotwürmern. Was ich an Kot bei der täglichen Kontrolle sehe, mache ich trotzdem selber weg.
Was die Temperatur angeht,sind sie. glaube ich, recht genügsam. Sie leben bei mir selbst im unbeheizten Cornuterrarium. Mit anderen Asseln kenne ich mich nicht gut aus. Finger weg von den gewöhnlichen Kellerasseln!
Ein Bierschnegel wird auch in der Bierfalle nie zum Blauschnegel
Benutzeravatar
Diana
 
Beiträge: 1261
Bilder: 41
Registriert: 28.12.2013 am 08:01
Wohnort: Schwäbisch Gmünd

Re: Weisse Asseln vermehren sich schlecht

Beitragvon alinax am 14.01.2022 am 07:52

Danke euch vielmals.
Dann bin ich wohl nur zu ungeduldig. Jedenfalls bin ich froh dass ich sie nicht zu kalt halte.
Ich werde mir wohl trotzdem noch Springschwänze besorgen. :)
LG
Alina
Benutzeravatar
alinax
 
Beiträge: 55
Bilder: 5
Registriert: 17.10.2021 am 09:12

Re: Weisse Asseln vermehren sich schlecht

Beitragvon Haui am 14.01.2022 am 08:54

Hi,
meine Armadillidium Albino vermehren sich so gut in einem Becken um die 25/26 Grad.
Sie sind auch so super hübsch. Sie sind weiß bis orange schillernd und haben keine „ekligen“ Fühler oder Zangen wie Pandaasseln. Und werden auch nicht so riesig. Ich kann dir Rollasseln echt nur empfehlen.
Generell kann ich dir sagen, dass du dich an Asseln gewöhnen wirst. Ich fand sie früher so eklig und nun bin ich richtig verliebt, selbst in die ollen Pandas.
Viele Grüße
Die Haui
Ich gendere wie folgt
Nutzer:in= dasNutzy
Nutzer:innen= die Nustzies
Funktioniert super.
Haui
 
Beiträge: 99
Registriert: 16.02.2021 pm 15:55

Re: Weisse Asseln vermehren sich schlecht

Beitragvon Toffi am 14.01.2022 am 11:49

Diana hat geschrieben: 13. Jan 2022 21:13
Finger weg von den gewöhnlichen Kellerasseln!


Wieso?
Benutzeravatar
Toffi
 
Beiträge: 65
Bilder: 3
Registriert: 09.10.2020 pm 15:40

Re: Weisse Asseln vermehren sich schlecht

Beitragvon Gelbhalsmaus am 14.01.2022 pm 12:03

Toffi hat geschrieben:
Diana hat geschrieben: 13. Jan 2022 21:13
Finger weg von den gewöhnlichen Kellerasseln!


Wieso?

Hallo Toffi,
in zu warmen Terrarien überleben die normalen Asseln nicht, weshalb es nur Tierquälerei wäre.
Viele Grüße von Gelbhalsmaus
Benutzeravatar
Gelbhalsmaus
 
Beiträge: 856
Bilder: 26
Registriert: 03.05.2020 pm 17:30
Wohnort: Bad Schwartau

Re: Weisse Asseln vermehren sich schlecht

Beitragvon Toffi am 14.01.2022 pm 12:08

Gelbhalsmaus hat geschrieben: 14. Jan 2022 13:03
Toffi hat geschrieben:
Diana hat geschrieben: 13. Jan 2022 21:13
Finger weg von den gewöhnlichen Kellerasseln!


Wieso?

Hallo Toffi,
in zu warmen Terrarien überleben die normalen Asseln nicht, weshalb es nur Tierquälerei wäre.

Achso! Stimmt daran habe ich nicht gedacht
Benutzeravatar
Toffi
 
Beiträge: 65
Bilder: 3
Registriert: 09.10.2020 pm 15:40

Re: Weisse Asseln vermehren sich schlecht

Beitragvon Diana am 14.01.2022 pm 14:19

Und in allen anderen Terrarien vermehren sie sich wie die Fliegen und werden den Schnecken lästig. Ich habe sie nach wie vor im Terrarium der Lissachatina reticulata. Die Temperatur im Sommer bis 30^c macht ihnen rein gar nichts aus. auch Nachtabsenkung und hohe Luftfeuchtigkeit halten sie aus. Ich muß dazusagen, daß das Terrarium aus dicken Schaumplatten für Innenausbau besteht und sehr groß ist. Es gibt also Bereiche von naß bis etwas trocken. Ich fange jede Kellerassel, die ich sehe ab und trotzdem leben noch genug. Die sind unglaublich. Bloß gut, daß ich mich nicht davor ekle. Das Terrarium der Fulicas habe ich mal komplett ausgeräumt und alles Holz entsorgt, weil ich die Krabbler nicht anders los wurde.
Ein Bierschnegel wird auch in der Bierfalle nie zum Blauschnegel
Benutzeravatar
Diana
 
Beiträge: 1261
Bilder: 41
Registriert: 28.12.2013 am 08:01
Wohnort: Schwäbisch Gmünd

Re: Weisse Asseln vermehren sich schlecht

Beitragvon Gelbhalsmaus am 14.01.2022 pm 17:37

Diana hat geschrieben:Und in allen anderen Terrarien vermehren sie sich wie die Fliegen und werden den Schnecken lästig. Ich habe sie nach wie vor im Terrarium der Lissachatina reticulata. Die Temperatur im Sommer bis 30^c macht ihnen rein gar nichts aus. auch Nachtabsenkung und hohe Luftfeuchtigkeit halten sie aus. Ich muß dazusagen, daß das Terrarium aus dicken Schaumplatten für Innenausbau besteht und sehr groß ist. Es gibt also Bereiche von naß bis etwas trocken. Ich fange jede Kellerassel, die ich sehe ab und trotzdem leben noch genug. Die sind unglaublich. Bloß gut, daß ich mich nicht davor ekle. Das Terrarium der Fulicas habe ich mal komplett ausgeräumt und alles Holz entsorgt, weil ich die Krabbler nicht anders los wurde.

Aber stand nicht irgendwo, dass die normalen Hausasseln aus dem Garten nicht mit der hohen Temperatur und LF umgehen können?
Oder war das anders?
Viele Grüße von Gelbhalsmaus
Benutzeravatar
Gelbhalsmaus
 
Beiträge: 856
Bilder: 26
Registriert: 03.05.2020 pm 17:30
Wohnort: Bad Schwartau


Zurück zu Achatschnecken - Haltung

Wer ist online?

Mitglieder: 0 Mitglieder