Mein Biotop

Hier könnt ihr Fotos von euren Schnecken posten. Außerdem: Wer hält welche Arten?

Re: Mein Biotop

Beitragvon Gelbhalsmaus am 20.07.2022 pm 20:25

Oh, dass mit den Schnegeln tut mir echt leid für dich. :( Die heutige Temperatur war aber auch echt sehr hoch. Bei uns im Keller waren es ungefähr 25°C, aber alle Schnecken haben es glücklicherweise gut überstanden.
Viele Grüße von Gelbhalsmaus
Benutzeravatar
Gelbhalsmaus
 
Beiträge: 1173
Bilder: 26
Registriert: 03.05.2020 pm 17:30
Wohnort: Bad Schwartau

Re: Mein Biotop

Beitragvon Maxima am 21.07.2022 pm 13:45

Danke Gelbhalsmaus! Die anderen Arten verkraften die Wärme zum Glück alle gut.

Gestern abend gabs nun endlich das lang ersehnte Gewitter mit ordentlich Regen und Temperatursturz. Ich bin dann nachts mal mit Taschenlampe an meinen Futterplatz im Garten gegangen, wollte sehen, wen der Regen so alles hervorgelockt hat. Ich war echt baff wieviele große Schnegel ich im Garten habe (leider keine Tiger soweit ich an der weißen Sohle sehen konnte) und sie kamen noch aus allen Ecken angekrochen. Ich konnte etwa 8 große Schnegel und eine Wegschnecke zählen. An den Futterplatz lege ich jeden Tag die Reste aus meinen Boxen und auch mal tote Schnecken aus Rettungsversuchen - über Nacht ist immer alles restlos weggemampft.




Heute früh beim Saubermachen war dann richtig Party in der großen Box, sogar eine der gelben Wegschnecken kam raus, zum Glück diesmal nicht schlapp und elend wie die letzten beiden. Die kleine Weini war unterwegs, und vor den neugierigen Otalas ist sowieso nix sicher, die sind einfach genial 8D




Liebe Grüße
Ulla
Benutzeravatar
Maxima
 
Beiträge: 125
Registriert: 07.03.2022 pm 17:07
Wohnort: Taunus

Re: Mein Biotop

Beitragvon Maxima am 24.07.2022 am 10:11

Ich kämpfe weiter gegen die Hitze, mit offenen Türen und nassen Tüchern auf den Boxen kann ich derzeit so ca. 22 Grad halten.

Die Thebas sind alle weitestgehend im Sommerschlaf, ab und zu rutscht eine mal ein Stückchen weiter. Sie sehen leider immer aus wie der Schlammschweinchen weil sie so gerne im Kalkbad planschen:




Und dann hab ich gestern noch ein super winziges Schneckenbaby entdeckt, keine Ahnung was das werden will - Haarschnecke oder Bänderschnecke? Heute saß es zufällig oben am Deckel, sonst hätte ich es wahrscheinlich gar nicht wieder gefunden.


Auf Süßkartoffel fahren irgendwie alle ab, hier Babyschnegel und Schließmundschneck. Es tauchen immer mehr kleine Schließmundbabys auf, total süß diese kleinen Türmchen.


Die Schnegel eiern überall in der Box rum, ich finde immer wieder einzelne Eier die einfach irgendwo in der Gegend rumliegen.

Liebe Grüße
Ulla
Benutzeravatar
Maxima
 
Beiträge: 125
Registriert: 07.03.2022 pm 17:07
Wohnort: Taunus

Re: Mein Biotop

Beitragvon HelenZer am 26.07.2022 am 05:00

Ich finde dein Biotop sehr spannend. Vor allem, dass du Nacktschnecken und Gehäuseschnecken offenbar ohne Probleme zusammen hast? Ich würde es ehrlich gesagt nicht machen, da Nacktschnecken oft räuberisch unterwegs sind. Hattest du da schon mal Ausfälle beobachtet?
In der internationalen Discord-Community (wo es oftmals zugegebenermaßen sinnlos Drama gibt, was alles 'erlaubt' ist und was nicht), heißt es dass Nacktschnecken einen anderen Schleim haben, der Gehäuseschnecken reizen oder sogar schädigen könnte. Mangels eigener Versuche kann ich dazu nichts sagen. Was sind deine Beobachtungen dazu?
HelenZer
 
Beiträge: 492
Registriert: 21.04.2021 pm 12:49

Re: Mein Biotop

Beitragvon Maxima am 26.07.2022 am 10:19

HelenZer hat geschrieben:Ich finde dein Biotop sehr spannend. Vor allem, dass du Nacktschnecken und Gehäuseschnecken offenbar ohne Probleme zusammen hast? Ich würde es ehrlich gesagt nicht machen, da Nacktschnecken oft räuberisch unterwegs sind. Hattest du da schon mal Ausfälle beobachtet?
In der internationalen Discord-Community (wo es oftmals zugegebenermaßen sinnlos Drama gibt, was alles 'erlaubt' ist und was nicht), heißt es dass Nacktschnecken einen anderen Schleim haben, der Gehäuseschnecken reizen oder sogar schädigen könnte. Mangels eigener Versuche kann ich dazu nichts sagen. Was sind deine Beobachtungen dazu?


Das ist spannend, was Du da schreibst! Auf den Gedanken wäre ich jetzt gar nicht gekommen, da ja in der Natur Gehäuse- und Nacktschnecken auch nebeneinander leben und teils gemeinsam fressen und ruhen. Und das ist ja auch mein Hintergedanke, daß ich in der Box allerlei Getier zusammen habe, das sich auch draußen den Lebensraum teilt und sich in seiner Wirkung ergänzt.

Daß die Nacktschnecken Aas fressen und daß die Schnegel auch an Gelege gehen, ist mir bewußt und das stört auch überhaupt nicht. Ich habe in meinen Boxen wirklich noch keinerlei negative Wirkung der Nacktschnecken feststellen können, sie teilen sich z.B. auch die Badeschale mit den Häuschenträgern, ich konnte noch nie sehen, daß eine Schnecke angegangen wurde oder irgendwo nicht hin wollte weil da vorher eine Nacktschnecke war. Und selbst als die beiden gelben Wegschnecken bei der Hitze verstorben sind, blieben sie in der Box völlig unangetastet - am Futterplatz im Garten wurden sie innerhalb einer Nacht von den großen Schnegeln weggeputzt. Ach ja, und eine direkte Begegnung Otala - Jungschnegel hab ich beobachtet, da ist der Schnegel kurz vor der Berührung abgedreht und wollte keinen Kontakt mit der anderen Schnecke. Im dicken Moospolster hat auch mal ein paar Tage eine Otala direkt neben einem Schnegel geschlafen.

Vielleicht sind die Gewächshausschnegel und die gelben Wegschnecken auch verträglicher als große Schnegel und Wegschnecken? Vom Anfassen her haben vor allem die Gewächshausschnegel auch nicht diesen extrem klebrigen, festen Schleim wie die großen, deren Schleim ist eher mit dem der Gehäuseschnecken zu vergleichen.

Aber sehr spannendes Thema, ich werde das mal weiter im Auge behalten und auf mögliche gegenseitige Einwirkungen achten.
Liebe Grüße
Ulla
Benutzeravatar
Maxima
 
Beiträge: 125
Registriert: 07.03.2022 pm 17:07
Wohnort: Taunus

Re: Mein Biotop

Beitragvon Maxima am 27.07.2022 pm 20:13

So, es gibt wieder tolle Neuigkeiten - heute kam dann (unter diversen Schwierigkeiten :lol: ) ein Paket von der lieben Sarah an, darin eine Otala punctata und ein unbekanntes kleines Schnecklein.



Der Neuzugang ist erheblich kleiner als meine Susi, die bringt satte 40mm während der kleine Strolch nur so etwa 32mm hat. Aber wunderschön ist er trotzdem und wenn ich so nachlese, ist eher Susi der Ausreißer aus der Norm.




Von den jungen Otalas zeigen die größten nun einen Anflug von Farbe, während kleinere noch ganz durchsichtig-gelb sind:


Das kleine Alien-Schneckchen - das hat auf seiner Reise nach Deutschland ganz schön was abbekommen. Es hat etwa die Größe einer ausgewachsenen Haarschnecke, keine echte Farbe, keine Zeichnung, mal gucken ob sich was rausfinden läßt.


Liebe Grüße
Ulla
Benutzeravatar
Maxima
 
Beiträge: 125
Registriert: 07.03.2022 pm 17:07
Wohnort: Taunus

Re: Mein Biotop

Beitragvon GreenLeaf29 am 28.07.2022 pm 20:37

Huhu :)
Also nach meiner Einschätzung hätte ich die neue Otala eher als Nudelschnecke bestimmt auch wenn die Farbe einer Otala punctata schon sehr ähnelt. Aber die Mündung sieht eher nach Nudel aus :)

Soo schöön! Meine Kleinen ham teils schon richtig gut angefangen Farben auszubilden! Ich bin sooo gespannt! :) sie müssen nur dringend in eine größere Box umziehen, aber mir fehlt die Zeit eine zu kaufen..... hoffentlich spätestens Montag nach der Arbeit...

Das Alien sieht ja interessant aus! Wie groß ist bei dir Haarschneckengröße? :-D Haarschnecken gibt es je nach Art in vielen größen ^^ ich weiß nicht welche du gewöhnt bist :)

Liebe Grüße
Bianca
Benutzeravatar
GreenLeaf29
 
Beiträge: 282
Registriert: 29.08.2017 pm 13:59

Re: Mein Biotop

Beitragvon Maxima am 29.07.2022 am 07:13

Also beim Alien bin ich nach Wälzen meiner Literatur und Vergleichen im Netz ziemlich sicher daß es eine Inkarnatschnecke ist. Alle Merkmale stimmen und auch die Lebendfotos im Netz bestätigen es. In der Hinsicht muß ich meine nur oberflächlich bestimmten Haarschnecken auch nochmal genauer anschauen, könnte sein daß die doch auch eine Laubschneckenart sind (aber nicht die gleiche wie der Alien). Bei meinen ersten Anläufen war ich völlig erschlagen von der Menge der Arten bei diesen kleinen braunen Schneckchen.

Ich hab jetzt stundenlang Otala und Eobania Bilder geguckt, puh ist das schwierig in dem Fall. Von der Größe her paßt der Neue leider in beide Arten, kleine Otala oder sehr große Nudel, die Zeichnung ist Otala, da fehlen für mich jegliche Merkmale der Nudeln, aber die helle Lippe außen spricht wieder eher für Nudel ¯\_(ツ)_/¯ Bei den Otalas scheint die Zeichnung eigentlich immer weiter in die Lippe zu reichen bzw. diese oft sogar ganz zu bedecken. ABER Susi hat auch so eine weiße Lippe *haarerauf*

Und zu allem Übel hat Susi wohl gleich nach Rückkehr von ihrem Honeymoon noch ein Gelege versteckt, gestern quollen jedenfalls auf einmal Unmengen an kleinen Otalas unter einem Holzstück hervor :shock: Die ganze Kiste ist jetzt mit Babys geflutet, nun muß ich wirklich zu frosten anfangen :cry:
Liebe Grüße
Ulla
Benutzeravatar
Maxima
 
Beiträge: 125
Registriert: 07.03.2022 pm 17:07
Wohnort: Taunus

Re: Mein Biotop

Beitragvon Maxima am 29.07.2022 pm 12:42

Ich hab heute mal beide erwischt und zusammen fotografiert, vielleicht wirds dann deutlicher. Meine Schlußfolgerung ist daß er doch eine Otala sein müßte. Was meinen die Experten?
Susis Apex ist extrem flach, ich vermute auch weil sie einen großen Gehäuseschaden hatte als ich sie gefunden habe.



Und hier der Baby-Schlammassel - es müssen um die 100 Stück sein, das hier sind nur die 47, die ich zum Füttern von der Abdeckung klauben mußte.

Liebe Grüße
Ulla
Benutzeravatar
Maxima
 
Beiträge: 125
Registriert: 07.03.2022 pm 17:07
Wohnort: Taunus

Re: Mein Biotop

Beitragvon HelenZer am 01.08.2022 am 05:31

Die Babies sind ja putzig. Wenn du ein paar übrig lässt, nehme ich dir gern ein paar ab, wenn es nicht mehr so heiß ist.
HelenZer
 
Beiträge: 492
Registriert: 21.04.2021 pm 12:49

Re: Mein Biotop

Beitragvon Maxima am 03.08.2022 pm 14:21

Ich hab noch ein paar kleine Änderungen in der Box gemacht, nachdem ich festgestellt habe, daß ich zuwenig Höhlen und überhängende Strukturen drin hatte, unter die sich die Schnecken gerne hängen. Deshalb hab ich einen kleinen Blumentopf und nochmal ein paar Rindenstücke ergänzt, die auch sofort vor allem von den größeren Otalas angenommen wurden. Unter dem großen Rindenstück wurde es heute richtig eng, da wollten auf einmal alle schlafen.




Und hier nochmal Strolch, die getarnte Nudel mit der Babybande. Da ist der Freßplatz grade frisch bestückt, über Nacht wird das alles komplett leergeputzt (dazu natürlich noch jede Menge Gemüse). Da bleiben dann höchstens von den Erbsenflocken noch ein paar Schalenstückchen übrig. Diese Otalas sind schlimmer als neunköpfige Raupen :lol:

Liebe Grüße
Ulla
Benutzeravatar
Maxima
 
Beiträge: 125
Registriert: 07.03.2022 pm 17:07
Wohnort: Taunus

Re: Mein Biotop

Beitragvon Maxima am 04.08.2022 am 10:04

Heute ist dann noch eine Lieferung roter Springschwänze in beide Boxen eingezogen, laut Verkäufer sollten es 100 +- 10 Tiere sein, ich würde mal sagen es waren eher 1000 +-100 :mrgreen:

Heute dann beim Saubermachen, Lüften und Füttern 2 Entdeckungen:




Ich finds immer wieder so faszinierend, daß in so winzigen Tierchen ein vollständig funktionierender Organismus steckt mit allen Organen wie bei den großen.

Eine sehr interessante Entdeckung hab ich noch gemacht - ich hab im Aquarium Bodenschnecken drin (verschiedene Turmdeckelarten), die normalerweise viel draußen sind und auf dem Boden und an den Scheiben rumkriechen, zum Teil in riesigen Mengen. Setzt man einen Freßfeind wie z.B. einen Kugelfisch ein, sind innerhalb von ein paar Stunden alle Schnecken auf Nimmerwiedersehen im Boden verschwunden. Ist der Freßfeind weg, dauert es 1-2 Tage bis sie wieder auftauchen. Das Spiel hab ich hier an meinem großen Becken nun schon öfters durch.

Nun habe ich ja jede Menge Nachwuchs von meinen Gewächshausschnegeln in der großen Box. Ich sammle jeden Tag alle ab die ich finden kann, das waren bis jetzt jeden Tag doch immer einige. Gestern saßen zwei oder drei der Kleinen etwas ungünstig so daß ich ein paarmal hinfassen mußte und die Schnegel dadurch so richtig auf Abwehr und Flucht waren. Heute war dann kein einziger Schnegel mehr zu finden, alle auf Tauchstation... Die anderen Schnecken verhalten sich weiter wie immer.

Schnecken haben also offenbar doch eine recht effektive Kommunikation und können sich untereinander vor Gefahren warnen so daß die gesamte Population reagiert, obwohl nur einzelne Individuen angegriffen wurden.
Liebe Grüße
Ulla
Benutzeravatar
Maxima
 
Beiträge: 125
Registriert: 07.03.2022 pm 17:07
Wohnort: Taunus

Re: Mein Biotop

Beitragvon Apple am 06.08.2022 am 09:06

Ganz tolle Schnecken hast du da, ich finde es auch wahnsinnig faszinierend dass du tatsächlich ein kleines funktionierendes Biotop hast 8D
Benutzeravatar
Apple
 
Beiträge: 27
Registriert: 01.08.2022 pm 15:26

Re: Mein Biotop

Beitragvon Maxima am 07.08.2022 pm 12:50

Die Tontöpfe sind wieder rausgeflogen, die waren dann doch nicht so gefragt. Halbrunde Rindenstücke finden die Schnecks viel toller.

Und ich plage mich weiter mit den Acrylplatten - ich muß wirklich täglich wenden, sonst biegen sich alle 4 Ecken hoch. Das hat leider zur Folge, daß ich immer mal wieder ruhende Schnecken stören muß. Ich glaub die jungen Otalas nervt das nicht so und die Thebas sind zum Glück schlau und hängen meistens unter Ästen oder sind verbuddelt.


Strolchi fand ich dann gestern abend beim Tauchen - er war komplett bis übers Atemloch unter Wasser und mampfte Kalk. Als ich ihn fand, hatte er auch noch die Fühler eingezogen, ich dachte einen Moment wirklich, er wäre ertrunken, er ist aber dann fröhlich mampfend rausgeschneckt.
Grade warte ich auf die Lieferung eines 45x45x60 Terras, in das dann Strolchi mit 2-3 weiteren Nudeln einziehen soll. Die Thebas gehen wenns gut läuft wieder an die Dame von der ich meine erste Theba hatte, dann hab ich meine Terras zum Herbst hin "sortenrein" und möchte mir noch Cornu aspersum holen, die finde ich auch noch so super schön. Bei uns gibt es reihum überall nur Helix pomatia, ich hab noch nie eine freilebende Cornu gesehen. Ironischerweise lag gestern mitten im Ort auf dem Gehweg eine tote Cornu... keine Ahnung wie die da hingekommen ist :cry:

https://1drv.ms/v/s!Ajf_VUBEBddFjeAb84wD47VjSHQ4OA

Liebe Grüße
Ulla
Benutzeravatar
Maxima
 
Beiträge: 125
Registriert: 07.03.2022 pm 17:07
Wohnort: Taunus

Re: Mein Biotop

Beitragvon HelenZer am 08.08.2022 am 03:36

Bezüglich der Platten ein Tipp - es gibt im Baumarkt so Kanten aus Plastik. Von denen kannst du welche passend zuschneiden und auf den langen Seiten draufkleben oder draufschrauben. Das stabilisiert die Acrylplatte. Habe ich auf meinem großen Terrarium auch.
HelenZer
 
Beiträge: 492
Registriert: 21.04.2021 pm 12:49

VorherigeNächste

Zurück zu Schnecken-Galerie

Wer ist online?

Mitglieder: Apple