Nadel Kronenschnecke (Melanoides tuberculata) ?

Hier könnt ihr alles rund um Wasserschnecken posten.

Nadel Kronenschnecke (Melanoides tuberculata) ?

Beitragvon Oma Pille am 10.09.2021 pm 22:47

Handelt es sich bei der gezeigten Schnecke um eine Melanoides tuberculata?
Ich habe seit mehreren Jahren vier davon in einem meiner Aquarien.
Bis jetzt konnte mir noch niemand 100%ig sagen,um welche Scheckenart es sich handelt.
Die Schnecken sind zwischen 4-5 cm lang und hatten sich in den vergangenen Jahren nicht vermehrt.
Jetzt habe ich plötzlich Nachwuchs von ihnen,der aber noch sehr klein ist.



Oma Pille
 
Beiträge: 3
Registriert: 10.09.2021 pm 22:21

Re: Nadel Kronenschnecke (Melanoides tuberculata) ?

Beitragvon Fusselnase am 11.09.2021 am 09:00

Hi,

das sieht schon sehr nach einer tuberculatus aus. Die Größenangabe ist etwas ungewöhnlich, bist du dir da sicher? Ist sie geschätzt oder hast du die Schnecken auf ein Lineal gelegt? Sie sollen recht variabel in Farbe und Größe sein, aber 4cm haben meine noch nie erreicht, nicht einmal in reinen Schneckenbecken. Allerdings sollen sie in freier Wildbahn, besonders in leicht salzigem Wasser, deutlich größer werden als die üblichen 3cm.

Eigentlich vermehren sich diese Schnecken ganz gut. Gibt es Fressfeinde im Aquarium? Bekommen sie vielleicht nicht genug Futter ab?
Die kleine Schnecke, die auf dem einen Bild am Häuschen klebt, ist eine Blasenschnecke - die meintest du nicht mit Nachwuchs, oder?
Ich hab doch auch keine Ahnung :-D

LG Paula
Benutzeravatar
Fusselnase
 
Beiträge: 143
Registriert: 05.07.2021 pm 23:05

Re: Nadel Kronenschnecke (Melanoides tuberculata) ?

Beitragvon wolf am 11.09.2021 am 11:05

Huhu,
ich bin da leider sehr unsicher. Sicherlich ist Melanoides tuberculata (@Paula: nicht -us, Melanoides ist als weiblich definiert) sehr variabel. Ich habe Hunderte dieser Art im Aquarium gehabt und habe sie auch oft in freier Wildbahn gesehen. Da gab es schon deutliche Unterschiede zu den hier gezeigten Fotos. Typische (!) M. tuberculata sehen anders aus. Und ich stimme Fusselnase völlig zu: für M. tuberculata ist es sehr ungewöhnlich, dass sie sich über mehrere Jahre hinweg nicht fortgepfanzt haben. In Aquarien haben wir ja fast ausschließlich weibliche Tiere, die sich durch apomiktische Parthenogenese fortpflanzen, und das tun sie üblicherweise mit großer Begeisterung - auch schon in jüngerem Alter. Aus all´ den Gründen bin ich skeptisch (auch aufgrund der erheblichen Größe), kann aber leider keinen Alternativ-Vorschlag machen. Die Thiaridae umfassen ja über 100 Arten; weiß der Himmel, welche Arten über den Handel/Import in europäischen Aquarien gelandet sind. Die Artabgrenzungen sind (auch aufgrund der erheblichen intraspezifischen Variabilität) heute noch sehr strittig - erst so ganz langsam gibt es die ein oder anderen molekulargenetischen Untersuchungen, die da Klarheit schaffen könnten.
Sorry, mehr kann ich (heute) nicht sagen. Tut mir leid.
Grüßli: wolf
wolf
 
Beiträge: 782
Registriert: 07.03.2017 pm 19:29

Re: Nadel Kronenschnecke (Melanoides tuberculata) ?

Beitragvon Fusselnase am 11.09.2021 pm 20:46

Ups :oops: natürlich mit "a".

Heisst das, es ist jemand aktuell da dran und dröselt die Thiaridae ein bisschen auf? Das wäre ja super, wenn es mal Klarheit gäbe, im Tierhaltungsbereich ist da ziemliches Chaos, auch bei Verwandten der tuberculata.
Ich hab doch auch keine Ahnung :-D

LG Paula
Benutzeravatar
Fusselnase
 
Beiträge: 143
Registriert: 05.07.2021 pm 23:05

Re: Nadel Kronenschnecke (Melanoides tuberculata) ?

Beitragvon wolf am 12.09.2021 am 10:23

Juhu Paula,
ja, bei den Thiaridae haben wir (noch) ein mittleres Chaos. Da die einzelnen Arten so extrem variabel sind, kommt man/frau da wohl allein mit Gehäuse-Merkmalen nicht viel weiter.
Es ist oft nicht ganz einfach, für molekulargenetische Untersuchungen bei Schnecken Forschungsmittel zu bekommen. Und ohne Geld geht´s halt nicht. Da braucht man Leute, ein geeignetes Labor usw..
Hier ein erster Ansatz:
Boonmekam, D., Krailas, D., Gimnich, F., Neiber, M.T. & Glaubrecht, M. (2019): A glimpse in the dark? A first phylogenetic approach in a widespread freshwater snail from tropical Asia and northern Australia (Cerithioidea, Thiaridae). - Zoosyst. Evol. 95 (2), 373–390 | DOI 10.3897/zse.95.3448.
Weiteres ist zu erhoffen.......... ;) .
Herzliche Grüße: wolf
wolf
 
Beiträge: 782
Registriert: 07.03.2017 pm 19:29

Re: Nadel Kronenschnecke (Melanoides tuberculata) ?

Beitragvon Fusselnase am 13.09.2021 am 10:48

Das ist ja super, danke für die Infos.
Schade, dass man als Halter die Tiere nicht immer nachträglich wird bestimmen können. Aber trotzdem schön, dass mal aufgeräumt wird, dann hat man wenigstens eher eine Chance, richtig zu liegen, wenn man weiß, was überhaupt in Gefangenschaft vorhanden sein kann.
Ich hab doch auch keine Ahnung :-D

LG Paula
Benutzeravatar
Fusselnase
 
Beiträge: 143
Registriert: 05.07.2021 pm 23:05

Re: Nadel Kronenschnecke (Melanoides tuberculata) ?

Beitragvon Oma Pille am 13.09.2021 pm 17:30

Hallo Fusselnase,
die Grössenangabe ist korrekt.
Diese Schnecken haben sich in diesem Jahr das erste Mal vermehrt.Ich habe den Bodengrund gewechselt und das hat ihnen wohl gut gefallen.
Es gibt keine Freßfeinde.Böasenschnecken sind vereinzelt auch drin,aber die halte ich bestmöglich in Schach.
Die ordinäre Turmdeckelschnecke welche sich invasiv vermehrt ist mir sehr wohl(leider) bekannt.
Diese vier Exemplare sind wesentlich grösser und wesentlich spitzer von der Form her.Ausserdem fällt mir noch der markant gezackte Rand am Gehäuse ins Auge.
Es ist zwar praktisch,wenn die Schnecken sich nicht so wahnsinnig vermehren,aber ich wüßte gerne,was ich da in meinem Becken habe?!
Ich habe auch noch Hekenas und bildschöne blaue Posthornschnecken;die ungeplanten Blasenschnecken natürlich auch noch :)
Hier kommt noch Mal ein Bild von oben gesehen

Oma Pille
 
Beiträge: 3
Registriert: 10.09.2021 pm 22:21

Re: Nadel Kronenschnecke (Melanoides tuberculata) ?

Beitragvon Fusselnase am 13.09.2021 pm 17:48

Diese Zacken sind am Mantelrand auch bei der normalen Standardturmdeckelschnecke zu finden. Das ist eine von meinen, ich hoffe man kann es erkennen:



"Hekenas"? Meinst du Clea helena? Das sind Raubschnecken, sie gehen zwar weniger an andere Deckelschnecken, können jungen Turmdeckelschnecken aber durchaus gefährlich werden. Das wären Fressfeinde, die für fehlenden Nachwuchs verantwortlich gemacht werden könnten. Ein Bekannter hatte bei seinen Tylomelania erst Nachwuchs, als er keine Raubschnecken mehr bei ihnen im Becken hatte. Und Tylo "orange" ist als Baby deutlich größer als junge Turmdeckel.
Ich hab doch auch keine Ahnung :-D

LG Paula
Benutzeravatar
Fusselnase
 
Beiträge: 143
Registriert: 05.07.2021 pm 23:05

Re: Nadel Kronenschnecke (Melanoides tuberculata) ?

Beitragvon Oma Pille am 19.09.2021 pm 20:33

Die Helanas leben in einem anderen Becken,allerdings mit Napfschnecken zusammen.
Ich denek sie würden diese Tirmdekckel?schnecken auch vernichten,daher habe ich mich bis jetzt nicht getraut Helenas hinzu zu setzen.
Auf deinem Bild ist gut zu erkennen,daß die normale Turmdeckelschnecke etwas anders aussieht.
Der Nachwuchs von meinen hat direkt von Anfang an ein sehr längliches,spitzes Gehäuse.Sorry schärfer war ein Bild nicht möglich.Das Schnecken ist winzig klein.

Oma Pille
 
Beiträge: 3
Registriert: 10.09.2021 pm 22:21


Zurück zu Wasserschnecken

Wer ist online?

Mitglieder: elsuzu, Fusselnase