Grunzschnecken cantareus apertus Erfahrungsaustausch

Alles rund um unsere einheimischen und benachbarten Schneckenarten.

Re: Grunzschnecken cantareus apertus Erfahrungsaustausch

Beitragvon LolaLuca am 21.10.2023 pm 19:16

hi nomchen, danke dir für deinen input! werd mal schauen ob sich mit zwei fressplätzen mit dem gleich angebot was ändert. und ein paar süsskartoffelscheiben breit verteilen. also bei ihren paarungstänzen gibt‘s null problem, die ziehen sich gegenseitig magnetisch an. hoffentlich erweist sich das gespann auch bald als alltagstauglich, zumindest wenn‘s ums buffet geht! :danke:
„ich HOLE mir (neue) schnecken“ erschüttert mich - ICH „hole“ mir mal was aus der apo…
LolaLuca
 
Beiträge: 333
Bilder: 77
Registriert: 07.03.2023 pm 14:40
Wohnort: Wien

Re: Grunzschnecken cantareus apertus Erfahrungsaustausch

Beitragvon LolaLuca am 28.10.2023 pm 14:53

hi, ich schon wieder, wollte fragen wie fleissig eure grunzis so sind. irgendwo hab ich gelesen, dass sie unter zuchtbedingungen zwei generationen nachwuchs in 10 monaten produzieren. das klang für mich überschaubar, recht blauäugig gesehen sehr entspannend.. nun hab ich am 8. tag nach dem ersten zusammentreffen meiner beiden, drei (?!) wunderschöne, schneeweisse gelege gefunden. und jetzt, genau eine woche später schon wieder zwei gelege. weiss nicht, leben sie hier zu sehr im überfluss, zu viel futter zu viel kalkquelle - oder ist das der normale schnitt mit dem man einfach rechnen muss? hab etwas sorge, je mehr eier umso grösser die fehlerquote beim suchen, nachkommen möchte ich tunlichst vermeiden.
glg LL
„ich HOLE mir (neue) schnecken“ erschüttert mich - ICH „hole“ mir mal was aus der apo…
LolaLuca
 
Beiträge: 333
Bilder: 77
Registriert: 07.03.2023 pm 14:40
Wohnort: Wien

Re: Grunzschnecken cantareus apertus Erfahrungsaustausch

Beitragvon HelenZer am 29.10.2023 am 08:40

Möchtest du gar keine aufziehen? Ich hätte dir gern Nachwuchs abgenommen. :D
HelenZer
 
Beiträge: 842
Registriert: 21.04.2021 pm 12:49

Re: Grunzschnecken cantareus apertus Erfahrungsaustausch

Beitragvon LolaLuca am 29.10.2023 pm 14:53

also ich habe definitiv nicht vor, beabsichtig schlüpfen zu lassen. wahrscheinlich wird mein geburtenkontrollprogramm nicht 100%ig aufgehen. es hat mir keine ruhe gelassen, letzte woche waren es ja 3 gelege und siehe da, ich hab heute auch noch ein dtrittes gefunden u klein-grunz ist schon wieder fest am eier legen-das ist jetzt das 4. gelege innerhalb von 1 woche bei einem besatz von 2 grunzis. mir kommt das komisch vor, aber ich hab auch keine erfahrungswerte. wäre euch sehr verbunden, wenn jemand erfahrungen betr. eiablage-intervallen teilen könnte. mir erscheint die eiproduktion echt viel, macht mich etwas nervös. habe gelesen, dass es bis zum schlüpfen etwa 10-12 tage dauern soll. und hoffe, das diese info stimmt. damit müsste ich dann mit 1x pro woche eiersuchen auf der sicheren seite sein, hoffentlich? vielleicht nehm ich mal die kalkquellen für eine woche heraus..
„ich HOLE mir (neue) schnecken“ erschüttert mich - ICH „hole“ mir mal was aus der apo…
LolaLuca
 
Beiträge: 333
Bilder: 77
Registriert: 07.03.2023 pm 14:40
Wohnort: Wien

Re: Grunzschnecken cantareus apertus Erfahrungsaustausch

Beitragvon LolaLuca am 31.10.2023 pm 22:34

habt ihr denn echt keine erfahrungswerte zur frequenz der eiablage? ich mach mir langsam sorgen, wie lange sie das in dieser ausprägung überhaupt überleben können. oder ist das eh alles normal? mir kommt es als neuling schon heftig vor, 4 gelege in einer woche von 2 schnecken? ich hab sowas hier im forum auch noch nicht finden können.
und - ENTWEDER gehen sie sich großräumig aus dem weg, möglichst weit räumlich distanziert u mittlerweile hat jeder seine eigene futterstation gekapert, es kommt zu keinen „überfällen“ beim fressen mehr, auch klein-grunz kann in ruhe essen. ODER sie hängen ineinandergesteckt für stunden ab. etwas krasse gegensätze aus meiner unwissenden perspektive. und wie schon gesagt, seit sie zu zweit sind gibt es keinen tag/nacht-rhythmus mehr, es wird rumgeschleimt, gefressen & gepaart rund um die uhr. von meinem ersten grunzi *grunziella* bin ich zeiten nach der sonnenuhr getimed gewohnt, gegen 22h raus u zur dämmerung wieder unter tag, so auch vom steirer bub „grunzino“, bis dann leibhaftig erlebenswerte gesellschaft von „principessa grucinda“ eintraf. also ich weiss nicht so recht, ob die beiden es so gut haben bei mir.. ob ich nicht doch futter u kalkquellen vorübergehend reduzieren sollte? oder ist es normal, dass die in so kurzer zeit so viele eier legen? man liest im netz, sie würden weniger häufig produzieren. und ich lese von bis zu 400 eiern pro gelege. ich fand bisher jeweils 40+ bis 50+ iwas.. ich finde hier im forum ketzt auch nicht viel mehr infos dazu. vielleicht habt ihr ja erfahrungen, die ihr mir gerne zukommen lassen möchtet? gerne auch via PN. vielen dank schon im voraus :)
„ich HOLE mir (neue) schnecken“ erschüttert mich - ICH „hole“ mir mal was aus der apo…
LolaLuca
 
Beiträge: 333
Bilder: 77
Registriert: 07.03.2023 pm 14:40
Wohnort: Wien

Re: Grunzschnecken cantareus apertus Erfahrungsaustausch

Beitragvon HelenZer am 01.11.2023 am 07:22

Es ist für andere Schnecken normal, viele Gelege pro Saison zu produzieren. Es ist jetzt aktuell auch ihre natürliche Paarungszeit. Ja, manche Schnecken sterben nach der Eiablage.

Durch Reduktion von Kalkquellen und Futter würdest du wahrscheinlich nur ihren Tod fordern/beschleunigen, aber sie nicht daran hindern, Eier zu legen...

Vielleicht kannst du die Schnecken vorübergehend trennen?
HelenZer
 
Beiträge: 842
Registriert: 21.04.2021 pm 12:49

Re: Grunzschnecken cantareus apertus Erfahrungsaustausch

Beitragvon LolaLuca am 01.11.2023 pm 21:09

danke dir sehr!!! werde versuchen eine mobile und durchlässige trennwand einzubauen, so dass alles annähernd wie gewohnt bleibt samt klima. danke!!!! :)
„ich HOLE mir (neue) schnecken“ erschüttert mich - ICH „hole“ mir mal was aus der apo…
LolaLuca
 
Beiträge: 333
Bilder: 77
Registriert: 07.03.2023 pm 14:40
Wohnort: Wien

Re: Grunzschnecken cantareus apertus Erfahrungsaustausch

Beitragvon LolaLuca am 14.11.2023 pm 20:03

hm, meine beiden legemaschinen haben mich schneller als angenommen überlistet, keine ahnung wie ich hoffentlich nur 2 eier übersehen konnte. seit gestern gibt‘s zwei minimis, keine 3mm häuschen. hm. wenn sie durchkommen, hoffe ich schon mal auf abnehmer :)
„ich HOLE mir (neue) schnecken“ erschüttert mich - ICH „hole“ mir mal was aus der apo…
LolaLuca
 
Beiträge: 333
Bilder: 77
Registriert: 07.03.2023 pm 14:40
Wohnort: Wien

mal wieder so eine frage zur verhaltensinterpretation

Beitragvon LolaLuca am 04.01.2024 pm 22:07

aloha, im nov. hatte ich wohl 2 eier übersehen, jedenfalls sind zwei geschlüpft. die da gefressen haben, mal abgetaucht sind, wieder am futter waren. doch nach 4 tagen waren beide spurlos verschwunden, nie wieder aufgetaucht.
nun hatte ich wohl wieder eines übersehen, das am christtag geschlüpft ist, es war mal für zwei tage unsichtbar ist sber seither wieder tägl. am futtern, immerhin tag 11 überlebt. nicht dass ich „züchten“ wollen würde, aber ist eben passiert, umbringen kann ich‘s halt auch nicht wenn es denn schon mal da ist.
nach der wöchentlichen eiersuche u rest frisch machen, hab ich die drei eher unfreiwillig - wo sie eben gnädigerweise von der hand gehen wollten abgesetzt, relativ dicht beieinander und dann war das so wie auf den u.a. fotos - und ich frage mich nun so, ob die anderen zwei miniminimis ev. verspeist worden sind, wg. des weichen kalkhäuschens meine ich. nicht, dass nicht ohnehin etliche kalkquellen vorhanddn wären, sogar 1x pro woche der tw. verpönte kalkbrei..
würde mich interessieren, was ihr so beobachtet habt wenn‘s nachwuchs gab, der unter den grossen verblieben ist u nicht separiert wurde. was ich so erörtern konnte ist, dass grunzis sich rein pflanzlich ernähren, man auch keinen getreide- oder proteinbrei verabreichen sollte.. könnte mir aber vorstellen, dass so ein lecker weiches häuschen zum fressen verleiten könnte ich sag nur *laut knursp*. was meint ihr?
GLG LL
„ich HOLE mir (neue) schnecken“ erschüttert mich - ICH „hole“ mir mal was aus der apo…
LolaLuca
 
Beiträge: 333
Bilder: 77
Registriert: 07.03.2023 pm 14:40
Wohnort: Wien

Re: Grunzschnecken cantareus apertus Erfahrungsaustausch

Beitragvon Nessa am 18.01.2024 pm 14:31

Hallo LolaLuca, ich habe deinen Beitrag zufällig gefunden. Ich habe eine einzelne Grunzschnecke und suche dringend nach einem Partner für Sie. Lebt dein kleines Schnecki noch?
Liebe Grüße Vanessa
Nessa
 
Beiträge: 1
Registriert: 18.01.2024 pm 14:24

Re: Grunzschnecken cantareus apertus Erfahrungsaustausch

Beitragvon LolaLuca am 19.01.2024 pm 22:07

hi, ja es lebt und gedeiht bis jetzt prächtig. ich würde es auch gerne abgeben, wenn es größer ist, im idealfall nach der ersten sommerruhe. ist relativ spät geschlüpft u entsprechend klein. einziger wermutstropfen, ich kann mich zum versenden nicht hinreißen lassen, auch wenn viele das so machen. für persönliche übergabe müsste man wg. distanz schauen.. gerne via PN.
falls du ein einzelnes junges aus dem heurigen winter bei dir hast, dann brauchst du glaube ich noch keinen allzu großen partnertierstress zu haben, nur falls das beruhigen sollte:) lohnt sich aber immer, eine rechtzeitige suche zu starten:) du könntest auch mal unter angebote schauen, der eintrag von nomchen ist noch aktiv. GLG LL
„ich HOLE mir (neue) schnecken“ erschüttert mich - ICH „hole“ mir mal was aus der apo…
LolaLuca
 
Beiträge: 333
Bilder: 77
Registriert: 07.03.2023 pm 14:40
Wohnort: Wien

Re: Grunzschnecken cantareus apertus Erfahrungsaustausch

Beitragvon Smolder am 21.01.2024 pm 15:16

Hallo Leute! Ich bin neu hier :)
Ich habe seit 7 Tagen einen Mitbewohner. Er heißt Gerhard und ist eine kleine Grunzschnecke, die auf einem gekauften Salat war.

Ich habe ihm ein vorübergehendes Terrarium errichtet. Danke an dieser Stelle für eure vielen Tipps

Ich möchte, dass es Gerhard gut geht. Deswegen überlege ich, ob ich ihn A) nach Hause in die Toskana bringen soll, ihn B)an jemanden mit einer zweiten Schnecke abgeben soll oder C) mir eine zweite Schnecke hole.

Hier meine Fragen:
Überlebt Gerhard in freier Wildbahn, wenn er jetzt noch bis zum Sommer in seinem All inclusive Terrarium, bei uns lebt?

Ich möchte dass es ihm gut geht er ist mir schon richtig ans Herz gewachsen. Liebe Grüße aus Kärnten (Österreich)
Smolder
 
Beiträge: 2
Registriert: 21.01.2024 pm 15:04

Re: Grunzschnecken cantareus apertus Erfahrungsaustausch

Beitragvon LolaLuca am 21.01.2024 pm 16:03

hi smolder, vielleicht kommen wir „ins geschäft“, wenn mein ungeplantes nachwuchsgrunzi groß genug für einen umzug ist;) kärnten ist schön, aber noch nicht ganz toscana, es wird‘s höchstwahrscheinlich nicht überleben (kärntner winterwetterverhältnisse) und soll/darf auch nicht hier ausgesetzt werden:) eine rückbringung in die heimat hatte ich auch oft mal schon am schirm. aber wie stellt mn das an.. eine woche urlaub im oktober und sich dann abende/nächtelang auf die suche nach einem geeigneten platz - eine bestehende grunzschneckenpopulation - begeben? :)
fürs erste kann ich dir sagen, sie mögen viel versteckmöglichkeit (kl. plastikblumentöpfchen schräg reinstellen, korkrinde) und am liebsten in großzügig ausgelegtenm grünzeugs. salat, brokkoliblatt, radieschenblatt, zucchini&gurkenscheiben. und eierschale zerkleinert/gemörsert ud oder sepiaschale (die meine nicht annehmen).
LG LL
„ich HOLE mir (neue) schnecken“ erschüttert mich - ICH „hole“ mir mal was aus der apo…
LolaLuca
 
Beiträge: 333
Bilder: 77
Registriert: 07.03.2023 pm 14:40
Wohnort: Wien

Re: Grunzschnecken cantareus apertus Erfahrungsaustausch

Beitragvon HelenZer am 21.01.2024 pm 16:09

Ich habe jetzt auch eine übernommen in der gleichen Größe, würde natürlich auch eine zweite und dritte aufnehmen, aber Österreich ist doch ein bisschen zu weit weg, wohne in Leipzig...

Meine, genannt Birdie, wohnt aktuell mit ein paar Nudelschneckenbabies in der gleichen Größe zusammen.
HelenZer
 
Beiträge: 842
Registriert: 21.04.2021 pm 12:49

Re: Grunzschnecken cantareus apertus Erfahrungsaustausch

Beitragvon Smolder am 21.01.2024 pm 17:57

LolaLuca
Ich würde ihn nicht in Kärnten aussetzen, sondern tatsächlich mit dem Auto in die Toskana bringen, weil wir ohnehin immer schon Mal einen Urlaub da machen wollten


Wie man das anstellt? Keine Ahnung. Gute Frage. Vielleicht war die Vorstellung zu romantisch. Ich hätte mir wohl eine Ferienwohnung im Landesinneren gemietet und hätte ihn da in die Freiheit entlassen.

Danke für die Tipps. Gerhard liebt süße Cocktail Tomaten Eierschale hat er schon bekommen. Eine ganze als Versteck. Er geht regelmäßig rein und knabbert sie an.

Von wo bist du? Wenn ich weiß dass es ihm gut geht, gebe ich ihn gerne in andere Hände.
Und was würdest du machen, wenn sich die zwei Schnecken vermehren? Wohin mit so vielen Babys?

Liebe Grüße
Smolder
 
Beiträge: 2
Registriert: 21.01.2024 pm 15:04

VorherigeNächste

Zurück zu Europäische Arten

Wer ist online?

Mitglieder: 0 Mitglieder