Nacktschnecke im Blumenkohl

Alles zum Thema Nacktschnecken hat hier seinen Platz.

Nacktschnecke im Blumenkohl

Beitragvon rotzdieb am 23.09.2021 pm 23:44

Hallo,
im Februar 2021 hatte ich in einem Blumenkohl aus Frankreich ein so kleines Tier ( vielleicht zwei/drei mm ) gefunden...man konnte wirklich nicht erkennen was es genau war oder werden würde...kalt wie es war beschloss ich das Wesen nicht raus zu werfen sondern zu beobachten. Ich tat es in einen kleinen Papierkarton und statte es mit Kopfsalat aus. Das erneuerte ich täglich und tatsächlich nach einer Weile ( ich weiß nicht mehr genau wie lang ) habe ich erkannt dass es sich um eine ganz gewöhnliche braune Nachtschnecke handelt. Es verging der Sommer ( in dem ich sie eigentlich raus in den Garten setzen wollte, es dann aber nicht mehr übers Herz brachte ). Sie wuchs fast von Tag zu Tag und wurde immer größer....jetzt war sie vielleicht 5cm, so groß wie ein kleiner Finger....jeden Tag machte ich ihr Kistchen neu mit Salat und anderem Grünzeug was Schnecken eben gern fressen, nur was ich nicht bedachte sie sicher und richtig unter zu bringen. Ich fand den Karton eigentlich ganz gut ( bin ja kein Profi, habe erst jetzt zu dem Schnecken Forum gefunden ). Aber nun mache ich mir schreckliche Vorwürfe und bin nur am weinen. Sie entwischte aus einem kleinen Spalt....ich suchte und suchte sie auch bis ich sie schließlich fand. Leider tot, irgendwie mit gespaltenen Kopf und "angeklebt" unter einer anderen Kiste die so etwa einen halben Meter weiter weg stand. Ausgerechnet da warf mein Bekannter ( nicht ahnend dass da die Schnecke sein könnte ) etwas anderes darauf ( so um 16.00 Uhr ) und Nachts um ca. 0.00 Uhr fand ich sie erst. Es sah so aus als ob sie noch nicht so lange tot gewesen wäre. Ich mache mir jetzt solche Vorwürfe denn ich weiß ja nicht ob sie lange leiden musste. Ich bin so untröstlich da sie mir in dieser Zeit so ans Herz gewachsen war, ich bin nur am heulen, komme nicht darüber hin weg. weil ich sie auch nicht artgerecht beschützt habe ( aus Unwissenheit, so was passiert einem ja auch nicht alle Tage ). Ich fand eben wie gesagt erst hier in das Forum und hab schon einiges gelesen weil von "normalen" Leuten würde man ja ausgelacht wenn man sich eine Nacktschnecke als Haustier hält......es ist so schlimm :cry:
Zuletzt geändert von Skilltronic am 24.09.2021 am 11:31, insgesamt 1-mal geändert.
Grund: Betreffzeile geändert
rotzdieb
 
Beiträge: 3
Registriert: 23.09.2021 pm 22:53

Re: Nacktschnecke im Blumenkohl

Beitragvon HelenZer am 24.09.2021 pm 15:41

Das tut mir sehr Leid für deine Nacktschnecke. Allerdings kann ich dich 'beruhigen' - diese Nacktschnecken haben auch so keine besonders lange Lebenserwartung, sie leben meistens etwa ein Jahr. Die braunen Wegschnecken (Arion Vulgaris) sind außerdem eine invasive Art und gelten als Schädlinge.

Du kannst dir also ruhigen Gewissens eine andere Wegschnecke adoptieren. :)
HelenZer
 
Beiträge: 254
Registriert: 21.04.2021 pm 12:49

Re: Nacktschnecke im Blumenkohl

Beitragvon Diana am 24.09.2021 pm 17:09

Ohje, das ist wirklich traurig. So ein kleines Schneckchen kann einem schon ans Herz wachsen. Ich weiß, man macht sich trotzdem Vorwürfe auch wenn man das Ende der Geschichte nicht vorausahnen konnte. Nacktschnecken sind unglaublich findig und geschmeidig, wenn sie irgendwo durch oder raus wollen.Einer meiner Tigerschnegel hatte sich mal aus seiner Box geschleimt- ich weiß bis heute nicht wie er das geschafft hat. Für ihn ging das Abenteuer gerade nochmal gut aus. Immerhin hat dein Schneckchen aber noch schöne Tage und Wochen gehabt. In einem Blumenkohl in der Küche zu landen ist schließlich nicht ungefährlich. Und schließlich hat Helen was das Lebensalter der Wegschnecke angeht schon recht- das Schneckchen hätte vermutlich ohnehin nicht mehr lange gelebt. Vielleicht ist das ein kleiner Trost.
Ein Bierschnegel wird auch in der Bierfalle nie zum Blauschnegel
Benutzeravatar
Diana
 
Beiträge: 1153
Bilder: 41
Registriert: 28.12.2013 am 08:01
Wohnort: Schwäbisch Gmünd

Re: Nacktschnecke im Blumenkohl

Beitragvon rotzdieb am 24.09.2021 pm 18:21

ja es ist so schlimm.....ich werde sowas auch nie wieder machen denn ich habe mir enormes Herzeleid bereitet damit.....ich wäre vorher nie auf die Idee gekommen eine Nacktschnecke als " Haustier" zu halten ( aus dem Alter bin ich mit 55 Jahren auch raus ) ( wie meine Tochter noch klein war hatten wir öfter mal ein Behälter mit Häuschenschnecken ). Es war halt zufällig weil ich nicht wusste, wohin mit dem kleinen "etwas", wollte es halt nicht mit in den Abfall werfen oder raus da es ja kalt war.
Also was macht man da ? Ich vermutete es aber dass es vielleicht ein Schneckchen werden könnte und ich hatte vor es im Sommer raus zu lassen......habe es dann aber auch nicht mehr fertig gebracht und so wuchs es eben zu einer fast 5cm langen Nacktschnecke heran.....ja man glaubt es nicht, irgendwie vermenschlicht man das Tier auch ( wahrscheinlich war sie auch nicht glücklich allein im Pappkistchen ), mit der Zeit konnte ich mir es nicht mehr vorstellen das Papierhäuschen nicht sauber und neu zu machen, mit jeden Tag Grünzeug ( hab zweimal die Woche Kopfsalat gekauft ).....sie kam mir dann immer entgegen mit ihren Fühlern........ich freute mich jeden Tag den durchlöcherten Salat zu sehen und die kleinen winzigen Streifchen die sie "gekackt" hatte......ich wollte sie halt haben bis zu ihrem natürlich Tod, wollte sehen wie groß sie noch geworden wäre...und dann sowas......! Es waren mehrere blöde Umstände die zu diesem blöden Ereignis geführt hatten......nie war sie so weit ausgebüchst......ich mag gar nicht mehr daran denken. Ich sagte immer das ist mein Glücksschnecki, kommt von so weit her aus Frankreich mit nem Blumenkohl und gerät dann noch an eine mitleidige Person, die sie da "verschont", hätte jetzt mit sowas auch nicht gerechnet. Und es ist so schlimm für mich, ich sehe immer noch das Bild vor mir, als mir gedämmert ist dass sie nicht mehr lebt. Der eingeschnittene Kopf und der leicht zusammen getrocknete Körper angeklebt an dem anderen Karton, der auf einer Getränke Kiste stand....dazwischen muss sie sich wohl ein geklemmt haben beim darauf werfen der Tüte. Keiner konnte das zu der Zeit schon ahnen, gefunden haben wir sie dann erst nachts um 0.00 Uhr, wollte sie grad wieder erneuern........wenn ich an den Anblick denke heule ich direkt los. Ich hab halt alles falsch gemacht was falsch zu machen war......kann mich nicht irgend wer ein bischen "trösten" und mir sagen dass sie vielleicht nicht so lange leiden musste. Denn wenn Tiere sich quälen ist für mich ein nicht aushaltbarer Gedanke egal um was es sich handelt. Dieses denken hat mich auch seit geraumer Zeit zum Fast Veganer gemacht. Nur ab und zu etwas Butter brauche ich aber das werde ich auch noch schaffen.......ich bringe nicht mal nervige Stubenfliegen um, fange sie und lasse sie raus.....obwohl sie ja wahrscheinlich der nächsten Amsel in den Rachen fliegen.....die Natur ist unendlich grausam und man muss sie so akzeptieren, nur es fällt mir immer schwerer, je älter ich werde.......ich hoffe auch es lacht mich hier keiner aus....meine Katzen muss ich ja auch füttern.......ich denke manchmal so viel nach, ich weiß das gehört jetzt eigentlich nicht mehr hier her. aber ich musste es einfach mal los werden. Danke für's lesen. Es ist nur ein schwerer Trost zu wissen dass sie eh nur noch ein halbes Jahr gelebt hätte......man weiß ja nicht, sie war nur ein halbes Jahr bei mir.....
rotzdieb
 
Beiträge: 3
Registriert: 23.09.2021 pm 22:53

Re: Nacktschnecke im Blumenkohl

Beitragvon HelenZer am 25.09.2021 pm 14:21

Hey. Schnecken quälen sich nicht so sehr, wie Säugetiere. Dafür benötigt man ein komplexes Gehirn und das haben Schnecken nicht so wirklich. Sowas passiert nun mal. Ich würde auch nicht behaupten, dass du alles falsch gemacht hast was geht, immerhin ging es der Schnecke ein halbes Jahr lang gut bei dir.
Du brauchst dir keine Vorwürfe zu machen. Jetzt weißt du es ja besser und kannst die nächste Schnecke in einer Plastikbox oder einem Glasterrarium halten. :)
HelenZer
 
Beiträge: 254
Registriert: 21.04.2021 pm 12:49

Re: Nacktschnecke im Blumenkohl

Beitragvon rotzdieb am 25.09.2021 pm 15:48

bedanke mich nochmal für die Antwort.....ich weiß, es nützt ja alles nix mehr. Ich kann es nicht mehr ungeschehen machen aber der Anblick verfolgt mich immer noch.....ich weiß auch dass viele solcher Schneckchen ganz barbarisch "vernichtet" werden als Ungeziefer. Sie werden so grausam umgebracht ( meistens von Leuten die einen Garten haben ). Sie tut mir halt so leid, sie hatte in ihren Kistchen alles zum fressen und sie hätte da noch bestimmt eine Weile gelebt....sie hat es ja ein halbes Jahr geschafft darin. Ich war es eben gewöhnt sie jeden Tag frisch zu machen und das Kistchen fehlt mir schon sehr jetzt. Immerhin konnte man zusehen wie sie täglich größer und länger wurde. Traurige Grüße an alle Manuela
rotzdieb
 
Beiträge: 3
Registriert: 23.09.2021 pm 22:53

Re: Nacktschnecke im Blumenkohl

Beitragvon Iviline am 25.09.2021 pm 18:11

:cry:
Liebe Grüße
Iviline

Ein Leben ohne Schnecken?! Sinnlos...
Benutzeravatar
Iviline
 
Beiträge: 640
Bilder: 5
Registriert: 04.09.2015 pm 15:06


Zurück zu Nacktschnecken

Wer ist online?

Mitglieder: Rasplutin, Wassn