Milben (Riccardoella limacum) auf Tigerschnegel im Freiland

Alles zum Thema Nacktschnecken hat hier seinen Platz.

Milben (Riccardoella limacum) auf Tigerschnegel im Freiland

Beitragvon TigerJean am 29.05.2024 am 07:30

Liebe Community und Schnegel-Freunde!
Ich habe seit 2 Jahren eine Population (ca 30-50 Tiere) bei mir im Garten die ich hege und pflege dh ich füttere zu mit Kartoffeln und Champignons, Flechten etc. Die Schnegel fühlen sich wohl und vermehren sich gut. Letzte Woche habe ich einen Größeren (10cm) entdeckt der sehr benommen war und auf dem weiße kleine Pünktchen rum flitzten. Leider handelt es sich um die Schneckenmilbe. Seit der Diagnose entsorge ich befallene Tiere umgehend (was mir jedesmal das Herz bricht).

Nach meiner Recherche soll die Raubmilbe Dutchy helfen. Ich finde das zu in diesem Forum aber nur Erfahrungsberichte mit Gehäuseschnecken und Anwendungsbereichte Raubmilben im Terrarium.

Nun zu meiner Frage:
Der Plan ist es, Dutchys auf den Lieblingsplätzen (immer steinerner Untergrund) zu verteilen bzw auf auf den Schnegel selbst zu streuen.

Glaubt ihr kann das funktionieren? // Soll ich dabei was beachten?
Die Raubmilbe selbst bevorzugt ja eher die obesten Erdschichten, auf Steinboden geht sie mir dann vielleicht doch eher direkt auf den Schnegel auf die Jagd. Hat jemand Erfahung damit oder andere Ideen zur Bekämpfung? Ich würde mich gerne darüber austauschen und halte euch auch gerne über meinen Feldversuch am Laufenden - sofern es einen Hoffungsschimmer gibt, dass es funktionieren kann. :danke:
Benutzeravatar
TigerJean
 
Beiträge: 3
Registriert: 29.05.2024 am 07:15
Wohnort: wien

Re: Milben (Riccardoella limacum) auf Tigerschnegel im Freil

Beitragvon Rasplutin am 29.05.2024 am 09:47

Hallo,
"Dutchy's" ist eine registrierte Handelsmarke - für Raubmilben der Art Hypoaspis miles, (die anscheinend umbenannt wurde in Stratiolaelaps scimitus)
https://www.refona.nl/informatie/dutchys-roofmijten/

Unter Hypoaspis miles lässt sich die Milbe trotz der Namensproblematik gut finden und auch bestellen.

Meine eigenen Erfahrungen mit dieser Milbe liegen schon etwas zurück, ich glaube das war 2011.
Damals hatten meine Weinbergschnecken Helix pomatia sich Schneckenmilben "eingefangen".
Ich erinnere mich noch, dass die Behandlung sehr lange gedauert hat, so ca. 3-4 Wochen.
Aber es hat tatsächlich funktioniert!

Hier hatte ich sie damals bestellt, aber du findest sicher auch eine Quelle in Österreich:
https://schneckenprofi.de/raubmilben-hypoaspis-miles.html

Die Raubmilben haben eine begrenzte Temperaturspanne, aber jetzt scheint die Zeit günstig zu sein!
Benutzeravatar
Rasplutin
ADMINISTRATOR
 
Beiträge: 3826
Bilder: 0
Registriert: 30.09.2008 pm 15:29
Wohnort: 12059 Berlin

Re: Milben (Riccardoella limacum) auf Tigerschnegel im Freil

Beitragvon TigerJean am 14.06.2024 am 10:21

Dankr dir für dein Feedback! Die Frage war mehr gemeint, wie und ob die Anwendung mit der Raubmilde im Freiland funktioniert. Dazu finde ich gar keinen Eintrag, nicht hier oder sonst wo. Vielleicht hast du auch hier eine Idee.
Benutzeravatar
TigerJean
 
Beiträge: 3
Registriert: 29.05.2024 am 07:15
Wohnort: wien

Re: Milben (Riccardoella limacum) auf Tigerschnegel im Freil

Beitragvon Rasplutin am 14.06.2024 am 11:03

Aus eigener Erfahrung kann ich dazu leider nichts beisteuern.

Auf der Webseite steht:
Raubmilben der Art Hypoaspis miles eignen sich für eine Anwendung im Gewächshaus, Wintergarten oder im Blumenfenster. Die Ausbringung im Freiland ist nicht empfehlenswert.

Wenn das Wetter geeignet ist, fällt mir aber kein Grund ein, es nicht auszuprobieren.
Die Jahreszeit scheint mir günstig.
Benutzeravatar
Rasplutin
ADMINISTRATOR
 
Beiträge: 3826
Bilder: 0
Registriert: 30.09.2008 pm 15:29
Wohnort: 12059 Berlin

Re: Milben (Riccardoella limacum) auf Tigerschnegel im Freil

Beitragvon TigerJean am 17.06.2024 am 05:50

Mittlerweile habe ich mit dem schneckenprofi.de Kontakt aufgenommen und die Info bekommen das die Raubmilben definitiv NICHT auf die Schnecke/Schnegel selbst gehen. Die Lage ist etwas verzwickt weil die Schneckenmilbe selbst wiederrum den Wirt (Schnegel) nicht verlässt.

Ich entnehme seit Wochen befallene Tiere, auch wenn es schwer fällt dürfte es helfen. Ich habe schon seit einigen Tagen keine befallenen Schnegel mehr entdeckt. Die Schneckenmilbe springt während der Paarung auf den nächsten Wirt über. Mit etwas Glück habe ich bis dahin alle Wirte entnommen. Weißt du wann Paarungszeit ist? Noch habe ich keine Spuren (Schleimfäden) entdecken können.

Die Lage ist nicht ganz hoffnungslos, auch wenn einige meiner Bewohner dran glauben mussten, die kleinen sind alle milbenfrei :-D lg aus Wien
Benutzeravatar
TigerJean
 
Beiträge: 3
Registriert: 29.05.2024 am 07:15
Wohnort: wien

Re: Milben (Riccardoella limacum) auf Tigerschnegel im Freil

Beitragvon Slimyfriends am 17.06.2024 am 07:13

Moin, ich kenne den Raubmilbeneinsatz auch nur im Terrarium. Aber daher mal die Frage.
Was spricht dagegen befallene Tiere mittels Raubmilben in Boxen zu behandeln?
Ich glaube bei einem starken Befall könnte es zu spät sein und natürlich ist es aufwendig. Allerdings wollte ich das mal als Option in den Raum stellen :)
Benutzeravatar
Slimyfriends
 
Beiträge: 811
Bilder: 10
Registriert: 18.11.2014 pm 15:58
Wohnort: Hamburg


Zurück zu Nacktschnecken

Wer ist online?

Mitglieder: 0 Mitglieder