Hilfe bei Acavus haemastoma

Hier geht es um Arten, die nicht in Europa heimisch sind und nicht zu den Achatschnecken gezählt werden.

Hilfe bei Acavus haemastoma

Beitragvon Ines am 03.05.2022 pm 16:57

Hallo,

seid ca. einem Jahr besitze ich Acavus haemastoma haemastoma. Am Anfang habe ich weiße "Flecken" auf den Schnecken bemerkt, die immer
größer wurden. Auch die frisch geschlüpften Jungtiere bekommen nach einiger Zeit solche weißen Flecken. Der Boden ist aufgekalt(kein Kokoshumus) und sie haben
genügend Sepia. Außerdem habe ich nun Muschelgrit besorgt. Ich sprühe nicht mehr mit Leitungswasser, weil ich
dachte, dies könnte ein weiterer Grund sein. Haben die Flecken überhaupt etwas mit Kalkmangel zu tun oder könnte es auch ein Pilz sein?
Die Jungtiere wachsen seperat auf. Gehalten werden sie nach dem Haltungsbericht hier aus dem Forum.

Vielen Dank für Eure Hilfe.
Ines
 
Beiträge: 4
Registriert: 31.03.2018 pm 14:17

Re: Hilfe bei Acavus haemastoma

Beitragvon HelenZer am 03.05.2022 pm 18:18

Es sieht eigentlich aus wie Kalkmangel bzw Säureschaden... Einen Pilz kann ich aber Mangels Wissen nicht ausschließen.
Am Wasser kann es eventuell auch gelegen haben.
HelenZer
 
Beiträge: 454
Registriert: 21.04.2021 pm 12:49

Re: Hilfe bei Acavus haemastoma

Beitragvon Fusselnase am 03.05.2022 pm 18:36

Hi,

kalkst du das Moos und Laub auch ordentlich auf? Ich hatte auch solche Fälle bei meinen Caracolus excellens, selbst ganz junge Tiere zeigten schon abgenutzte Deckschichten, besonders in den Apex-Bereichen, die schnell größer wurden.
Das Problem erledigte sich, als ich auch Moos und Laub aufkalkte.
Was einmal weg ist, kommt natürlich nicht wieder, aber die weißen Stellen wuchsen auch nicht mehr rasant weiter und neue Jungtiere, die nur aufgekalktes Moos und Laub kennen lernten, hatten bis zum Erwachsenwerden schön braune Apexe.

Kalkmangel IN der Schnecke also durch Futter würde ich ausschließen. Der würde sich nicht in abnutzendem Periostracum äußern sondern eher in Wachstumsproblemen. Aber bei Säureschaden bin ich dabei, das halte ich für sehr plausibel, weil ich das auch schon erlebt habe (siehe oben).
LG Paula
Benutzeravatar
Fusselnase
 
Beiträge: 372
Registriert: 05.07.2021 pm 23:05

Re: Hilfe bei Acavus haemastoma

Beitragvon Ines am 03.05.2022 pm 18:54

Ja ich kalke auch Laub und Moos auf. Komisch finde ich, dass die weißen Flecken
größer wurden und das Gehäuse nicht gleichmäßig weiß wurde. Ich warte jetzt mal ab, ob
es mit der Wasserumstellung besser wird.
Vielen Dank für Eure Antworten.
Ines
 
Beiträge: 4
Registriert: 31.03.2018 pm 14:17


Zurück zu Exotische Arten

Wer ist online?

Mitglieder: Rasplutin, Renate