Varadia amboliensis

Hier geht es um Arten, die nicht in Europa heimisch sind und nicht zu den Achatschnecken gezählt werden.

Varadia amboliensis

Beitragvon notho2 am 08.12.2021 pm 18:55

Varadia amboliensis • Eine neue Helicarionoidean- Halbschneckengattung (Stylommatophora: Helicarionoidea) aus Indiens Western Ghats

Autoren


Amrut R. Bhosale, Ahmed J. Saadi, Christopher M. Wade, Tejas U. Thackeray, Asif S. Tamboli, Suhas K. Kadam, Dipak V. Muley and Dinarzarde C. Raheem. 2021.

Varadia, A New Helicarionoidean Semi-slug Genus from India’s Western Ghats (Stylommatophora: Helicarionoidea).

European Journal of Taxonomy. 757(1), 50-79. DOI: 10.5852/ejt.2021.757.1413
facebook.com/AmrutB18/posts/4222478904485243
facebook.com/VaradGiri/posts/4226181930737282



ABSTRAKT

Wir beschreiben hier eine neue indische Helicarionoidean- Gattung, Varadia Bhosale & Raheem gen. Nov. , enthaltend die einzelnen Arten Varadia amboliensis Bhosale, Thackeray, Muley & Raheem gen. et sp. Nov. Diese neue Halbschnecke ist in den nördlichen und zentralen Western Ghats endemisch und ist hauptsächlich eine im Wald lebende Art. Wir beschreiben und modellieren die Schale, das Fortpflanzungssystem, die Radula, die Spermatophore und die äußere Morphologie dieser neuen Art und beschreiben ihre bekannte Verbreitung. Wir untersuchen seine Beziehungen zu anderen Helikarionoiden anhand phylogenetischer Analysen von DNA-Sequenzdaten für einen Teil des ribosomalen RNA-Genclusters und diskutieren die Morphologie der neuen Gattung im Verhältnis zu anderen, hauptsächlich südindischen, helikarionoiden Taxa. Basierend auf Merkmalen des Fortpflanzungssystems, insbesondere der männlichen Genitalien und des Gametolytikums, platzieren wir vorläufig VaradiaGen. Nov. bei den Macrochlamydinae (Ariophantidae). Dies steht im Einklang mit den Ergebnissen unserer molekular-phylogenetischen Analysen. Die Kombination aus großen, breiten, dicht höckerigen Schalenlappen und einer Schale mit ca. 4 Windungen und einem überproportional großen Körperwindung macht V. amboliensis gen. et sp. Nov. einzigartig unter den helikarionoiden Taxa der Western Ghats. Die neue Halbschnecke ist auch in der Morphologie ihrer männlichen Genitalien stark ausgeprägt.

Phylum Mollusca Linnaeus, 1758
Class Gastropoda Cuvier, 1795
Subclass Heterobranchia sensu Bouchet et al., 2017

Order Stylommatophora sensu Bouchet et al., 2017

Superfamily Helicarionoidea Bourguignat, 1877
Family Ariophantidae Godwin-Austen, 1888
Subfamily Macrochlamydinae Godwin-Austen,1888

Varadia Bhosale & Raheem gen. nov.

Diagnose

Nur bekannte große Halbschnecken-Arten aus den Western Ghats mit breiten Schalenlappen (die fast die gesamte Rückenschalenoberfläche bedecken, wenn sie vollständig ausgezogen sind) und eine eingedrückte, scheibenförmige Schale mit einem großen Körperquirl. Schale dünn, glänzend goldbraun, mit 4–4½ schnell zunehmenden Windungen und kaum erhabener Spitze. Ausgedehnte, weitgehend freie Penisscheide, die einen wesentlichen Teil der männlichen Genitalien umschließt. Wenn die Scheide in situ und der Penis entspannt ist, bilden die männlichen Genitalien eine einzige längliche, unregelmäßig geformte Masse, wobei der gesamte Penis und der epiphallische Blinddarm, der größte Teil des Epiphallus und ein Teil des Flagellums von der Scheide umschlossen sind; nur Samenleiter und der größte Teil des Flagellums ist außerhalb der intakten Scheide sichtbar. Penialscheide teilbar in dicken proximalen Teil und dünnen distalen Teil, wobei der Übergang zwischen diesen beiden Teilen zwischen dem distalen Penis und dem epiphallischen Blinddarm erfolgt. Bei entfernter Penishülle folgendes deutlich: Bereich, der sich vom Penis bis zum epiphallischen Blinddarm erstreckt, lang und zylindrisch, mit ausgeprägter S-förmiger Biegung im Penis und zugehörigem Muskelband, das entlang der Länge des Penis verläuft; proximales ¾ des Epiphallus in langer, auffälliger Schleife gehalten; und Penial-Retraktor-Muskel mit zwei Ästen, von denen einer subterminal am epiphallischen Blinddarm und einer an der Spitze der Epiphallusschlinge inseriert wird. Innenwand des Penis in drei Bereiche teilbar: proximaler Penis (ein großer und mehrere kleine Längspilaster), mittlerer Penis (mehrere kleinere Längspilaster) und distaler Penis (einige kleine Pilaster mit zugehörigen regelmäßigen Querrippen in den Zwischenräumen). Die Innenwand des epiphallischen Blinddarms zeigt einen langen großen Längspilaster, eine große Masse netzförmiger Rippen proximal und mehrere kleinere Längspilaster distal. Gametolytische Drüse verlängert und lang; gametolytischer Sack 3–3,5 mal so lang wie der gametolytische Ductus. Amatorisches Organ fehlt. Spermatophor besteht aus länglicher, weicher Kapsel und langem Auspuffrohr, mit U-förmiger Biegung an der Kapsel-Auspuffrohr-Verbindung und trichterartiger Öffnung an der Auspuffspitze; Oberfläche glatt, abgesehen von vier schräg verlaufenden Rippen entlang des Endrohrs und kurzen Dornen am Ende des Endrohres.

Etymologie

Die neue Gattung ist zu Ehren des Herpetologen Dr. Varad Giri benannt , der einen wesentlichen Beitrag zur modernen Erforschung und Erhaltung der indischen Herpetofauna geleistet hat; männlich.



Varadia amboliensis Bhosale, Thackeray, Muley & Raheem Gen. et sp. nov.

Etymologie

Benannt nach der Typuslokalität Amboli im Distrikt Sindhudurg im südlichen Maharashtra, Indien. In den letzten Jahren hat sich Amboli zu einem Hotspot für die Entdeckung neuer Arten (insbesondere Reptilien und Amphibien) in den nördlichen Western Ghats entwickelt.
Steffen
http://www.killifische-bs.de
Benutzeravatar
notho2
 
Beiträge: 776
Registriert: 13.12.2020 pm 14:49
Wohnort: Augsburg

Re: Varadia amboliensis

Beitragvon susann am 08.12.2021 pm 20:24

Es gibt so viele tolle Schnecken.
Wäre es nicht sinnvoller die Arten in der Artenliste vorzustellen?

LG
Susanne
Benutzeravatar
susann
 
Beiträge: 1280
Bilder: 17
Registriert: 29.05.2011 pm 16:36
Wohnort: Oberderdingen

Re: Varadia amboliensis

Beitragvon notho2 am 08.12.2021 pm 21:08

Gibt es das, kenne das nur bei den Achatschnecken.
Wenn es euch Sinnvoll ist, kann das ein Admin das dort hin verschieben.
Steffen
http://www.killifische-bs.de
Benutzeravatar
notho2
 
Beiträge: 776
Registriert: 13.12.2020 pm 14:49
Wohnort: Augsburg


Zurück zu Exotische Arten

Wer ist online?

Mitglieder: Blackschneck