Zachrysia guanensis Bodengrund?

Hier geht es um Arten, die nicht in Europa heimisch sind und nicht zu den Achatschnecken gezählt werden.

Zachrysia guanensis Bodengrund?

Beitragvon sternschnuppe am 27.04.2022 am 10:05

Liebe Schneckenfreunde,

wir sind ja seit diesem Jahr Besitzer einer Gruppe Zachrysia guanensis. Wir haben uns schon ganz wunderbar kennengelernt, wir wissen was sie gern fressen, wo ihre Liebligsplätze sind usw. Als gute Halter versuchen wir natürlich alles richtig zu machen, so dass sich unsere Mitbewohne bei uns wohl fühlen und eine perfekte Umgebung haben (soweit das in Gefangenschaft geht). An einer Stelle komme ich allerdings nicht weiter: Der Bodengrund. Immer wieder findet man für diese Schnecken die Angaben (tagsüber) 75% Luftfeuchte und 25°C. Das halten wir dank technischer Unterstützung auch soweit ein.
Wie sollte aber der Boden beschaffen sein? Man findet und liest ja sehr viel über Achatschnecken, und dort ist es durchaus unterschiedlich ob trockener Boden, immer feuchter Boden? Wie handhaben das andere Zachrysia Halter*innen?

Unsere vergraben sich sehr gern, dann ist es vermutlich nicht ganz falsch, über einen Austausch würde ich mich trotzdem sehr freuen!
Was wir haben: Aufgekalkter Terrarien-Bodengrund, Pflanzen eingeplanzt (ein Farn, ein Gras) und Pflanzen im Top (zwei Futterplanzen/ Golliwoog). Ich gieße die Pflanzen machmal, ansonsten lasse ich den Boden in Ruhe. Im Bereich der Badeschale ist es immer etwas feucht, wenn ich das Wasser darin wechsle schütte ich das alte einfach an diese Stelle. (Die weißen Asseln mögen es ja feucht, oder?) Ausgesetzt haben wir weiße Asseln und Springschwänze als Bodenpolizei.

Was meint ihr so dazu?
Viele Grüße von Sternschnuppe und den Zachrysias guanensis (Terrarium 120x50x60)
Benutzeravatar
sternschnuppe
 
Beiträge: 7
Registriert: 12.02.2022 am 07:27

Zurück zu Exotische Arten

Wer ist online?

Mitglieder: 0 Mitglieder