2 J. Fulica unerwartet verstorben

Ist deine Schnecke krank, oder verhält sie sich nicht wie sonst, poste es hier.

2 J. Fulica unerwartet verstorben

Beitragvon HelenZer am 27.01.2023 pm 21:48

Hallo,

Wieder ein eher trauriger Bericht.

Vor knapp zwei Jahren hatte ich viele Fulica-Babies aus schlechter Haltung übernommen, die Meisten weitervermittelt, 6 davon selbst behalten und aufgezogen. Sie leben in einem 100x40x40-Terrarium. Das Substrat ist ein Mix aus Walderde, düngemittelfreier Pflanzenerde und etwas Kokoshummus, gut aufgekalkt - ist in dieser Form jetzt seit einem Jahr drin. Wird alle 1-2 Wochen umgegraben, ist weder zu feucht noch zu trocken.
An Deko sind Apfelbaumäste und ein großes Rindenstück drin, ansonsten eine Grünlilie.

Temperatur ist aktuell mit Beheizung 23-25°c am Tag, 21-23°c in der Nacht. Wärmer mögen sie das nicht, da werden sie inaktiv und graben sich ein, haben sie auch im Sommer gemacht wo es naturgemäß über 25°c ging.

An Futter bekommen sie ein vielfältiges Angebot, stets wechselnd, Lieblingsspeisen sind zum Beispiel Süßkartoffel, Zucchini, Kohlrabiblätter, hin und wieder überreife Banane (die muss außen schon schwarz und innen fast flüssig sein, damit sie rangehen, an normale Banane wollen sie nicht). An Kalkquellen haben sie Muschelgrit und gemahlene Naturkreide - die gebe ich befeuchtet in einem Schälchen.


Vor einem Monat, am 24 Dezember, ist eine der Fulicas, Erna, spontan verstorben. Wirklich spontan - am Vortag war sie noch unterwegs und hat gut gegessen. Sie hatte eine komische Stellung, der Kopf und die Fühler waren sichtbar, nicht zurückgezogen. Erna war die erste Schnecke, die ich übernommen hatte. Sie war zu dem Zeitpunkt ein paar Monate alt, ca Oktober 20 geschlüpft, hatte jedoch sehr schlechte Startbedingungen. Sie hatte Gehäuseschäden und hatte die ersten Monate ihres Lebens wohl fast durchgehend in Trockenruhe verbracht.
Bei mir ist sie dann sehr schnell gewachsen, hat aber eher damit aufgehört als die anderen. Während die anderen 14-16 cm groß geworden sind, ist Erna bei 9 hängen geblieben, war irgendwann also die kleinste Schnecke der Gruppe.
Aufgrund dieses Hintergrundes hatte ich mir nichts dabei gedacht - bzw habe ich mir gedacht, dass sie eben wegen des schlechten Starts und der Kleinwüchsigkeit verstorben ist.

Doch danach fingen zwei der größten Schnecken, Hydra und Gremlin, an zu schwächeln. Beide waren immer wieder weit zurückgezogen, kamen jedoch dann wieder raus und verhielten sich normal. Beide fielen häufig runter und wirkten schwächer als sonst.
Ich hatte dann den Verdacht, sie könnten Milben haben, und habe Hypoaspis Milben bestellt und verteilt. Das hatte jedoch keinerlei Auswirkungen - und ich bin mir auch nicht 100% sicher, ob ich da Milben gesehen habe oder Springschwanz-Jungtiere.

Vor zwei Wochen allerdings bekam ich von einer Person, die letzten Sommer eine Schnecke von mir übernommen hatte, die Nachricht, dass die Schnecke spontan verstorben ist. Es kann also nicht wirklich an eventuellen Milben oder den Haltungsbedingungen gelegen haben.

Heute habe ich dann Hydra tot aufgefunden, sie muss in den letzten 20 Stunden verstorben sein, gestern Abend habe ich neues Futter reingetan und alle kontrolliert, da war sie unterwegs und sah absolut normal aus. Sie war weit zurückgezogen und hatte schon angefangen zu riechen. Sie war mit 16,5 cm Gehäuselänge die größte Schnecke der Gruppe.
Die andere große Schnecke, Gremlin, ist ebenfalls wieder stark zurückgezogen, lebt aber noch und reagiert auf Berührung. Ich vermute allerdings, dass er ebenfalls bald sterben wird...

Es liegt die Vermutung nahe, dass es entweder genetische Probleme gibt oder dass die schlechten Startbedingungen ihre Lebenserwartung so stark reduziert haben.

Hat vielleicht noch jemand eine andere Idee / Ratschlag?
HelenZer
 
Beiträge: 857
Registriert: 21.04.2021 pm 12:49

Re: 2 J. Fulica unerwartet verstorben

Beitragvon Slimyfriends am 28.01.2023 pm 14:02

Eine Konkrete Idee abseits von "Pappelfutter anbieten, Seemandelbaum-& Heilerde Bäder reinstellen" hab ich leider auch nicht...

Ich hätte nur die Info, das bei mir ähnliche Tiere schon beträchtliche Lebenszeiten erreicht haben, auch 5-6cm Tiere lebten viele Jahre... meiner Beobachtung nach lässt sich eine Kürzere Lebenserwartung also nicht grundsätzlich erwarten ¯\_(ツ)_/¯

Wieviele Tiere waren es denn insgesamt und zu wievielen hast du noch Kontakt?
Bisher sind es ja 3 verstorbene und eine schwächelnde Schnecke von x.
So oder so ist das aber wirklich merkwürdig, eine Verstorbene Schnecke die nicht in ihrem Haus war hab ich noch nie gesehen.
Ich drücke die Daumen Gremlin und den anderen die Daumen...
Eine neue Pflanze o.ä gab es nicht? Vorsichtshalber würde ich das Futter und die Erde unmittelbar an der Oberfläche der Futterstelle entfernen
Benutzeravatar
Slimyfriends
 
Beiträge: 787
Bilder: 10
Registriert: 18.11.2014 pm 15:58
Wohnort: Hamburg

Re: 2 J. Fulica unerwartet verstorben

Beitragvon HelenZer am 29.01.2023 am 08:18

Da ich am 10.1 ein Baby bekommen habe und die Monate davor gesundheitlich sehr beeinträchtigt war, gab es definitiv keine neue Einrichtung oder Futter... Heilerde haben sie regelmäßig, ca einmal die Woche.

Es waren ca 50 Schnecken gewesen, habe allerdings die meisten von ihnen über Kleinanzeigen weggegeben und habe zu den Leuten keinen Kontakt. Es gab hier im Forum auch mindestens 2 die welche übernommen haben, die waren aber seit einer ganzen Weile nicht mehr aktiv.

Jetzt habe ich noch 3 von der ursprünglichen Gruppe die sich soweit unauffällig verhalten, 2 kleinwüchsige die ich im April von jemand anders übernommen habe (sind mit meinen also nicht verwandt) und 1 oopsie baby von meinen (ca 4 cm gross). Die kleinen verhalten sich auch normal.

Gremlin lebt noch, aber ist sehr schwach, das Gehäuse scheint zu schwer für ihn zu sein.
HelenZer
 
Beiträge: 857
Registriert: 21.04.2021 pm 12:49

Re: 2 J. Fulica unerwartet verstorben

Beitragvon Skilltronic am 30.01.2023 pm 16:45

HelenZer hat geschrieben: 29. Jan 2023 09:18
Da ich am 10.1 ein Baby bekommen habe

Glückwunsch!
Let's find new ways of living - damage is done.
Benutzeravatar
Skilltronic
MODERATOR
 
Beiträge: 3425
Bilder: 8
Registriert: 19.08.2010 pm 19:26
Wohnort: NRW

Re: 2 J. Fulica unerwartet verstorben

Beitragvon HelenZer am 10.02.2023 am 09:00

Auch Gremlin ist nun verstorben, nachdem ich tagelang versucht habe, ihn wieder aufzupeppeln. Er hatte tagelang schlichtweg nichts mehr gegessen, egal was ich ihm vorgesetzt habe, und wurde immer schwächer. Dann sah es vor 3-4 Tagen aus, als ob er sich in Trockenruhe begeben würde und ich habe ihn da gelassen, wo er sich hingelegt hatte, aber gestern habe ich gesehen dass eine Pfütze auf dem Blatt ist, wo er lag. Er war in der Zeit gestorben.

Ich habe jetzt noch 3 große Fulicas aus dieser Gruppe, ein Dutzend ihrer Babies in unterschiedlichen Größen (im anderen Terrarium) und zwei unverwandte kleinwüchsige Fulicas. Die 3 verbliebenen verhalten sich normal.

Ich habe immer noch keine Ahnung, warum ausgerechnet meine drei Lieblingsschnecken, zwei davon die Größten der Gruppe, so plötzlich gestorben sind.

Vielleicht doch interne Ursachen, die auf die ursprüngliche schlechte Haltung und mindestens 3 Generationen Inzucht zurückzuführen sind? Ich weiß es nicht.
HelenZer
 
Beiträge: 857
Registriert: 21.04.2021 pm 12:49

Re: 2 J. Fulica unerwartet verstorben

Beitragvon persephone am 11.02.2023 am 10:00

Oje das ist ja traurig.
Hast du mal im Kot wegen Würmern geschaut? Ggf. Würde ich den auch mal einschicken. Wenn die aus so schlechter Haltung kamen, kann das ja leider vorkommen.
Für die verbliebenen Schnecken im Becken würde ich wahrscheinlich einmal neu machen, um alles was vielleicht im Boden ist auszuschließen. Finden sie zwar nicht so toll, aber sicher ist sicher.

Und PS herzlichen Glückwunsch zum Nachwuchs
persephone
 
Beiträge: 9
Registriert: 05.12.2022 am 07:55

Re: 2 J. Fulica unerwartet verstorben

Beitragvon HelenZer am 26.02.2023 am 07:48

Gestern habe ich eine weitere Fulica tot vorgefunden.

Habe jetzt nur noch 2 von der Originalgruppe übrig.

Habe gestern vor lauter Verzweiflung alle verbliebenen Schnecken (5 insgesamt, 2 Adulte, 2 unverwandte kleinwüchsige und 1 Baby) rausgeholt, abgewaschen / saubergemacht, sie in eine komplett neue Plastikbox mit frischem Kokoshummus gesetzt. Morgen setze ich das Terrarium komplett neu auf. Ich habe keine Ahnung, was nicht stimmt, aber an irgendetwas muss es ja liegen. 4 Fulicas innerhalb von quasi einem Monat? Das kann kein Zufall sein.

Und wegen Würmern, ich habe die Schnecken seit fast 2 Jahren, da wären sie mir schon längst aufgefallen - anfangs hatte ich den Kot nämlich häufig kontrolliert. Und nein, es sind nach wie vor keine zu sehen. Schneckenmilben kann ich auch ausschließen, habe sie nun alle 3 Tage nach denen abgesucht aber es sind keine drauf/drin...

Echt keine Ahnung, was hier passiert.
HelenZer
 
Beiträge: 857
Registriert: 21.04.2021 pm 12:49

Re: 2 J. Fulica unerwartet verstorben

Beitragvon Rasplutin am 26.02.2023 pm 16:00

Ich kann mir nicht vorstellen, dass Inzucht und die schlechten vorherigen Haltungsbedingungen die Ursache sind.

Am ehesten bin ich bei persephone und vermute Parasiten. Würmer oder Nematoden könnten IN den Schnecken leben und sind nicht unbedingt schnell tödlich. Wie hast du den Kot untersucht, hast du ein Mikroskop?
Hier gibt es einen Bericht über eine Grunzschnecke, in der ein Wurm mit blossem Auge zu sehen war:
Grunzschnecke hat Wurm im Fühler
Aber es gibt Nematoden, die kaum so deutlich zu sehen sind.
Da kann nur eine Untersuchung unter dem Mikroskop helfen - wenn man weiss, wonach zu suchen ist.

Vielleicht doch eine Kotprobe an ein Labor schicken?
Benutzeravatar
Rasplutin
ADMINISTRATOR
 
Beiträge: 3782
Bilder: 0
Registriert: 30.09.2008 pm 15:29
Wohnort: 12059 Berlin

Re: 2 J. Fulica unerwartet verstorben

Beitragvon HelenZer am 27.02.2023 pm 21:02

Ich habe mir jetzt so ein Kotprobenkit von Exomed bestellt und werde das einsenden.

Müssten aber bei Parasitenbefall nicht alle Schnecken betroffen sein? Die 2 unverwandten Schnecken verhalten sich unauffällig, sind unterwegs und fressen viel. Die zwei verbliebenen Schnecken leben zwar noch, sind aber inaktiv und fressen kaum, wenn überhaupt. Sie bewegen sich nachts wohl etwas, tagsüber sind sie zurückgezogen, komplett ins Haus eingeklappt.

Ich habe jetzt die komplette Erde entsorgt, das Becken ausgewaschen, werde es 2-3 Tage auslüften lassen. Vermutlich ist bis dahin auch das Teströhrchen da und ich schicke eine Kotprobe ein.

Inzwischen frustriert mich das über alle Maße, einfach so fast die komplette Gruppe verstorben.
HelenZer
 
Beiträge: 857
Registriert: 21.04.2021 pm 12:49

Re: 2 J. Fulica unerwartet verstorben

Beitragvon Rasplutin am 28.02.2023 am 10:31

HelenZer hat geschrieben: 27. Feb 2023 22:02
Müssten aber bei Parasitenbefall nicht alle Schnecken betroffen sein? Die 2 unverwandten Schnecken verhalten sich unauffällig, sind unterwegs und fressen viel.

Wir wissen zuwenig über Nematoden. Von den zigtausend Arten sind ja nur wenige für Schnecken gefährlich, und von denen befallen viele nur Nacktschnecken. Ich habe nicht herausfinden können, weshalb bevorzugt Nacktschnecken befallen werden... Sind die physiologischen Unterschiede zwischen Nackt- und Gehäuseschnecken zu gross? Oft wird geschrieben, dass Nacktschnecken mehr Kontakt mit der Erde haben und deshalb öfter befallen werden, kann das ein Grund sein?
Ob und wie sich Nematoden von Schnecke-zu-Schnecke übertragen ist mir auch unklar.
Wenn es nur über die Erde geht, wäre das eine Erklärung, warum deine anderen Schnecken unbefallen sind, aber so richtig kann ich mir das nicht vorstellen.

Wir wissen ja noch nicht einmal, ob deine schwächelnden Schnecken überhaupt von Nematoden befallen sind - die Untersuchung einer Kotprobe kann das aber ausschliessen oder bestätigen.
Benutzeravatar
Rasplutin
ADMINISTRATOR
 
Beiträge: 3782
Bilder: 0
Registriert: 30.09.2008 pm 15:29
Wohnort: 12059 Berlin

Re: 2 J. Fulica unerwartet verstorben

Beitragvon HelenZer am 28.02.2023 pm 18:56

Die Erde im Fulica-Becken ist jetzt etwa ein Jahr alt, die habe ich nach dem Umzug vor einem Jahr befüllt. Hin und wieder welche dazugegeben. Die anderen Terrarien haben prinzipiell Erde aus den gleichen Quellen. Alle Schnecken kriegen das gleiche Futter und Wasser, wenn das Futter oder das Wasser also Schuld ist, müssten alle Schnecken, also auch die anderen Arten, betroffen sein.

Die Fulicas sind jetzt in einer kleinen Plastikbox mit quasi sterilem Kokoshumus, aufgekalkt mit gemahlener Kreide. Die beiden großen sind noch am Leben, verhalten sich weitgehend normal, eine ist allerdings mehr zurückgezogen als mir lieb ist. Habe sie heute wieder nach Milben oder irgendwas Sichtbares untersucht und nichts gefunden. Allerdings ist mir nun aufgefallen, dass auch das Jungtier schwächelt und stark zurückgezogen ist. Die beiden Zwergwüchsigen, die mit meinen nicht verwandt sind (aber mit ihnen zusammen leben) sind topfit.

Das Röhrchen ist heute noch nicht in der Post gewesen, vielleicht morgen.
HelenZer
 
Beiträge: 857
Registriert: 21.04.2021 pm 12:49

Re: 2 J. Fulica unerwartet verstorben

Beitragvon HelenZer am 08.03.2023 pm 19:37

Ich hatte gestern eine Sammelkotprobe abgeschickt. Heute früh fand ich eine von den zwei verbliebenen Schnecken tot vor. Gestern früh habe ich versucht, etwas Babybrei in sie reinzubekommen, da sie kaum noch gefressen haben und dementsprechend wenig Kot abgesetzt haben. Die letzte Schnecke, 'Dent', hat heute Kot abgesetzt, sie hat wohl etwas Paprika und etwas Brennessel in den letzten Tagen gegessen. Jetzt gerade isst sie Gurke mit Fischflocken, wirkt jedoch auch recht schwach, schaut gerade so unter dem Haus hervor.

Das 5-6 Monate alte Jungtier (ca 4 cm groß) ist gestern stark zurückgezogen verstorben.

Es bricht mir das Herz, das nun meine gesamte Gruppe verstorben ist. Nach 15 Jahren Rattenhaltung und dementsprechend sehr viele Todesfälle hatte ich eigentlich gehofft, mit den Fulicas ein etwas langlebigeres Haustier zu haben. Inzwischen ist es aber klar, dass es weder das Futter, noch das Wasser, noch das Substrat ist, es sind wohl wirklich entweder Parasiten oder irgendeine bakterielle Infektion. Anfänglich schlechte Haltung ist auch ausgeschlossen, da auch das Jungtier verstorben ist - und das hatte ja von Anfang an gute Konditionen.
Interessanterweise sind die zwei zwergwüchsigen Schnecken nach wie vor super in Form, sehr aktiv, und haben einen ausgesprochen guten Appetit.

Und ich war noch so stolz auf meine 16 cm großen Fulicas...

Bis eine Antwort von ExoMed gekommen ist, bleiben die Überlebenden in der Box. Das große Terrarium habe ich jetzt komplett frisch eingerichtet mit neuer Erde und neuen Einrichtungsgegenständen, nachdem ich das mehrfach ausgewaschen hatte, einmal mit Alkohol, und zwischendurch komplett austrocknen lassen habe. Dort sind heute meine neuen Lissachatina Zanzibarica eingezogen.
HelenZer
 
Beiträge: 857
Registriert: 21.04.2021 pm 12:49

Re: 2 J. Fulica unerwartet verstorben

Beitragvon Rasplutin am 08.03.2023 pm 22:05

Oh wie schrecklich...

Jetzt bleibt nur zu hoffen, dass es wenigstens einen eindeutigen Befund vom Labor gibt.
Benutzeravatar
Rasplutin
ADMINISTRATOR
 
Beiträge: 3782
Bilder: 0
Registriert: 30.09.2008 pm 15:29
Wohnort: 12059 Berlin

Re: 2 J. Fulica unerwartet verstorben

Beitragvon HelenZer am 09.03.2023 am 07:58

Ja... meine Bemühungen wie Bäder in Seemandelblättersud, Bäder mit Blütenpollen, verschiedenes 'Kraftfutter' etc haben nichts gebracht. Die komplette Gruppe ist innerhalb von wenigen Wochen verstorben.

Etwas ist mir noch aufgefallen. Die Schnecken haben zuletzt, in den Tagen kurz vor ihrem Tod, immer wieder Klumpen / Stränge von zähflüssigem, durchsichtig bis milchig weißem Schleim abgesondert. Da Fulicas normalerweise wenig schleimen, ist das schon irgendwie seltsam.

Parasitenbefall erscheint mir inzwischen gar nicht so abwegig.
HelenZer
 
Beiträge: 857
Registriert: 21.04.2021 pm 12:49

Re: 2 J. Fulica unerwartet verstorben

Beitragvon HelenZer am 09.03.2023 pm 13:10

ExoMed bestätigt einen starken Rundwuembefall (Rhabditida) und empfiehlt Panacur. Das habe ich vorsorglich bereits gestern bestellt.

Alle meine Schnecken werden behandelt wenn es angekommen ist...
HelenZer
 
Beiträge: 857
Registriert: 21.04.2021 pm 12:49

Nächste

Zurück zu Achatschnecken - Kleine und Große Wehwehchen

Wer ist online?

Mitglieder: Blackschneck