Was tun bei Stromausfall in Trockenruhe?

Ist deine Schnecke krank, oder verhält sie sich nicht wie sonst, poste es hier.

Was tun bei Stromausfall in Trockenruhe?

Beitragvon Wauzi am 10.02.2023 pm 17:03

Hallo ihr,

ich hoffe ich bin im richtigen Thread, aber ich habe ein quasi angekündigtes Wehwehchen.

Meine Vermieterin hat angekündigt, dass wegen Bauarbeiten nächste Woche 8 Stunden lang der Hausstrom abgestellt wird.
Leider ist für den Tag eine Außentemperatur so um 0°C herum angekündigt und die Schnecken und ich wohnen in einem schlecht isolierten Altbau in dem schon nach 2 Stunden ohne Heizung die Zimmertemperatur auf so 13°C sinken kann. Im Schneckenbecken sieht es dann schnell ähnlich kühl aus.
Für die wachen Retis habe ich schon eine Idee: Ich setze sie in die Transportbox und heize die Box mit einer Wärmflasche von außen. Wasser kochen geht zum Glück auch ohne Strom, denn wir kochen mit Gas. Das dürfte wohl gehen, wenn ich regelmäßig neu koche und ich habe es neulich schon einmal bei 2 h spontanem Stromausfall so erprobt.

Meine Frage ist: Was mache ich mit der Reti, die sich in Trockenruhe in der Erde befindet?
Ich würde sie ungern stören und rausholen. Ich habe aber Sorge, dass sie mir in der kalten Erde erfriert, wenn das Becken so auskühlt.
Ich hab mir schon eine zweite kleine Wärmflasche geliehen, die ich vielleicht auf die Erde oder in die Nähe legen könnte aber so richtig gezielt kann ich damit natürlich nicht die Wärme regulieren.

Hat jemand Ideen? Ist in Trockenruhe zu kalt besser als zu warm?
Und wie viel °C sind zu kalt für Retis, ab wann erfrieren sie?


Jetzt im Winter sind sie tags 23 bis 25,5 °C gewohnt, nachts sinkt die Temperatur (abhängig von der Außentemperatur) manchmal auf 21 °C ab. Ich weiß, dass das auch schon zu kalt ist, aber mehr geht in diesem Altbau nicht, ich habe schon 3 Heizungen permanent laufen und heize auch das Zimmer mehr als ich es eigentlich würde.
Benutzeravatar
Wauzi
 
Beiträge: 20
Registriert: 09.07.2022 am 07:33

Re: Was tun bei Stromausfall in Trockenruhe?

Beitragvon Diana am 11.02.2023 am 05:55

Hallo Wauzi,

Leider kann ich dir nicht sagen, wie gut eine Lissachatina reticulata Temperaturen gegen 0°C wegsteckt, solange sie in Trockenruhe ist. Anzunehmen ist, daß eine ruhende Reti das besser wegsteckt als eine aktive. Es gibt eine Versuchsbeschreibung mit Schnecken, bei der diese Temperaturen weit unter 0°C (bis -60°C) relativ schadlos überstanden, aber das waren- wenn ich mich richtig erinnere- Helix pomatia. Den Versuch kann man also nicht ohne weiteres auf Tropenschnecken übertragen. Zumal Retis ohnehin sehr stressanfällig sind.
Könntest du dein Terrarium mit Styroporplatten oder Innenausbauplatten von außen her isolieren? Das unterstützt die Leistung der Heizungen, du erreichst im Terrarium eine höhere Temperatur und anschließend wird die Temperatur im Terra besser gehalten. Auch Decken erfüllen kurzfristig den Zweck. Muss ja nicht schön aussehen, sondern nur die 8 Stunden überbrücken.
Und dann vielleicht noch eine weitere Wärmeflasche besorgen, falls die Temp. im Terra tatsächlich trotzdem Richtung 0°C geht. Dann aber nicht in die Nähe der Reti legen, sondern möglichst ans andere Ende. Nicht damit heizen, sondern nur um die Temperatur am weiteren Fallen hindern und die heiße Wärmeflasche nicht an die Scheiben legen!!!
Ich halte dir und deinen Retis die Daumen, daß alles gut geht.
Ein Bierschnegel wird auch in der Bierfalle nie zum Blauschnegel
Benutzeravatar
Diana
 
Beiträge: 1619
Bilder: 41
Registriert: 28.12.2013 am 08:01
Wohnort: Schwäbisch Gmünd

Re: Was tun bei Stromausfall in Trockenruhe?

Beitragvon Rasplutin am 11.02.2023 am 11:49

Hallo Wauzi,

ich habe leider auch keine Ahnung, welche Temperaturen für Reticulata noch akzeptabel sind...
Aber du kannst ja immerhin Wasser erwärmen und das zum Abmildern der niedrigen Temperaturen nutzen!
Statt einer oder zwei Wärmflaschen könntest du geeignete Behälter (Eimer, Töpfe...) mit warmem Wasser füllen und um das Terrarium herum aufstellen.
Wenn du ein Thermometer direkt auf die Erde legst, lässt sich der Effekt überprüfen (nicht, dass es evtl. zu warm wird).
Mit mehreren grossen Wasserbehältern rund um das Terra lässt sich wahrscheinlich besser heizen als mit Wärmflaschen.
Benutzeravatar
Rasplutin
ADMINISTRATOR
 
Beiträge: 3782
Bilder: 0
Registriert: 30.09.2008 pm 15:29
Wohnort: 12059 Berlin

Re: Was tun bei Stromausfall in Trockenruhe?

Beitragvon Wauzi am 13.02.2023 pm 15:09

Danke für eure Einschätzungen! :danke:

Diana, isoliert habe ich mit Korkplatten an allen Stellen an der keine Heizungen befestigt sind - außer der Vorderfront. Für den Ausfalltag werde ich Decken und Handtücher bereithalten. Gute Idee!
Grundsätzlich scheue ich mich davor hinter den Heizungen auch zu isolieren aus Sorge, dass sich da die Wärme staut.
Finde ich ja irre, dass Helix Pomatia so niedrige Temperaturen aushalten können, ich glaube aber auch, dass das auf die Retis nicht so einfach übertragbar ist.

Ich werde die ruhende Reti nun definitiv im Becken lassen und versuchen sie nicht direkt selbst zu wärmen, sondern nur den Wärmeverlust im Becken etwas abzumildern. Decken und Tücher werden vorbereitet.
Ai, ich bin ganz schön nervös. Ich hoffe das geht für alle gut.
Benutzeravatar
Wauzi
 
Beiträge: 20
Registriert: 09.07.2022 am 07:33

Re: Was tun bei Stromausfall in Trockenruhe?

Beitragvon Wauzi am 18.02.2023 pm 16:50

Hier mal ein Update von uns: Wir hatten viel Glück. Die Sonne schien schon ab morgens auf das Flachdach und die Außentemperatur war fast 10 °C wärmer als noch einige Tage zuvor angekündigt. Hier im Zimmer war der Tiefpunkt "nur" bei 14,4 °C Außerdem waren die Elektriker viel schneller und schon nach 5,5 h durch mit ihrer Arbeit.
Ich habe die Temperatur im Becken ständig beobachtet aber wir sind dank öfter ausgetauschter Wärmflaschen nicht unter 18 °C gesunken, so dass ich die wachen Schnecks nicht einmal herausholen musste :)
Die starrende Reti ruht immer noch, soweit ich weiß. Jedenfalls hat bisher nichts gemüffelt und ich gehe davon aus, dass sie noch lebt.
Benutzeravatar
Wauzi
 
Beiträge: 20
Registriert: 09.07.2022 am 07:33

Re: Was tun bei Stromausfall in Trockenruhe?

Beitragvon Skilltronic am 18.02.2023 pm 17:57

Na, das ist doch sehr erfreulich :)
Let's find new ways of living - damage is done.
Benutzeravatar
Skilltronic
MODERATOR
 
Beiträge: 3425
Bilder: 8
Registriert: 19.08.2010 pm 19:26
Wohnort: NRW

Re: Was tun bei Stromausfall in Trockenruhe?

Beitragvon Diana am 19.02.2023 am 02:34

Danke für dein Update.
Freut mich, daß das so gut geklappt hat und deine Schleimer wohlauf sind.
Ein Bierschnegel wird auch in der Bierfalle nie zum Blauschnegel
Benutzeravatar
Diana
 
Beiträge: 1619
Bilder: 41
Registriert: 28.12.2013 am 08:01
Wohnort: Schwäbisch Gmünd


Zurück zu Achatschnecken - Kleine und Große Wehwehchen

Wer ist online?

Mitglieder: Rasplutin