Achatina fulica in Mini-Ausführung?

Besonderheiten der unterschiedlichen Arten und Achatschnecken-Bestimmungsecke.

Achatina fulica in Mini-Ausführung?

Beitragvon Lallinia am 20.10.2021, 17:14

Liebes Forum,
ich stehe vor einem Rätsel.
Da unser alter Schneckrich (7 Jahre alt) seit ein paar Tagen der letzte von ursprünglich vier Geschwistern ist, haben wir uns nach Achatina-fulica-Kolleg*innen umgesehen. Mir wurden privat vier junge Fulicas angeboten, allesamt im Frühjahr 2021 geboren und mittlerweile geschlechtsreif. Das ist wohl auch der Grund, warum die Vorbesitzerin sie abgeben wollte. Soweit alles gut. Aber diese vier Neuzugänge sind Zwerge, verglichen zu unserem Opi im Terrarium. Sein Häuschen ist locker 13 cm lang und die Häuschen der jungen sind 7, maximal 8 cm groß. Wie kann das sein? Gibt es überhaupt so kleine Fulicas? Oder ist es doch eine andere Art?
Und meine nächste Frage: Was passiert, wenn sie sich verpaaren? Ich war schon sehr erstaunt, dass sich einer der Youngsters mit dem Opi auf Anhieb, ähm, sichtlich gut verstanden hat. Das schaut lebensgefährlich für den kleinen Schneckrich aus. Dabei sitzen sie erst seit gestern Abend gemeinsam im Terrarium.
Hier noch ein Bild von einer der Mini-Fulicas.
Lallinia
 
Beiträge: 3
Registriert: 20.10.2021, 16:50

Re: Achatina fulica in Mini-Ausführung?

Beitragvon mamorkatze am 20.10.2021, 17:33

Hallo,

Kleinwüchsigkeit kann auch bei Achatschnecken auftreten. Normal sind auch kleinwüchsige Tiere in der Lage, ein gutes Leben zu führen, auch Gelege etc können sie idR normal Produzieren. Von daher würde ich mir nicht zu viele Sorgen machen - die Schnecke wird zwar nie groß werden, aber gut leben, kann sie trotzdem.
LG :)
Der beste Freund des Menschen, ist der Mensch selbst.
Benutzeravatar
mamorkatze
 
Beiträge: 1189
Bilder: 0
Registriert: 10.11.2018, 09:15

Re: Achatina fulica in Mini-Ausführung?

Beitragvon Diana am 20.10.2021, 17:36

Hallo Lallinia,

Hoppla, Marmorkatze du warst um Sekunden mit deiner Antwort schneller. :)
Die Neuzugänge sehen schon nach Lissachatina fulica aus- Farbschlag Rodatzi. Ich habe eine ganze Truppe der "Kleinen". Das Häuschen wächst ab ca 8, 9 cm nicht mehr weiter, wird aber mit zunehmendem Alter der Schnecken massiger. Und die Häuschen wachsen auch nach Eintritt der Geschlechtsreife noch etwas weiter aber eben viel, viel langsamer.
Ein Bierschnegel wird auch in der Bierfalle nie zum Blauschnegel
Benutzeravatar
Diana
 
Beiträge: 1212
Bilder: 41
Registriert: 28.12.2013, 08:01
Wohnort: Schwäbisch Gmünd

Re: Achatina fulica in Mini-Ausführung?

Beitragvon Lallinia am 20.10.2021, 17:37

Vielen Dank, das beruhigt mich schon mal!
Und wie sieht das in Liebesdingen aus? David und Goliath scheinen voll motiviert. :oops:
Lallinia
 
Beiträge: 3
Registriert: 20.10.2021, 16:50

Re: Achatina fulica in Mini-Ausführung?

Beitragvon Gelbhalsmaus am 20.10.2021, 18:40

Ich würde sagen, dass Schnecken auch andere Partner brauchen, um Inzucht zu vermeiden. Es gibt immer noch Diskussionen, ob es bei Schnecken Inzucht gibt oder, wenn es Inzucht gibt, ob diese dann schlimm für die Schnecken ist. Ich würde sagen, Inzucht sollte man verhindern und das tust du gerade, indem du andere Schnecken dazusetzt. Für die kleineren Schnecken ist das Leben nicht gefährlich, da die Sole der großen Schnecke sehr weich ist, weshalb die große Schnecke, wenn sie über die kleineren kriecht, sie nicht verletzt.
Viele Grüße von Gelbhalsmaus
Benutzeravatar
Gelbhalsmaus
 
Beiträge: 693
Bilder: 26
Registriert: 03.05.2020, 17:30

Re: Achatina fulica in Mini-Ausführung?

Beitragvon Nena am 21.10.2021, 10:50

Lallinia hat geschrieben: 20. Oct 2021 19:37
Vielen Dank, das beruhigt mich schon mal!
Und wie sieht das in Liebesdingen aus? David und Goliath scheinen voll motiviert. :oops:

Ich würde die Eier von kleinwüchsigen fulicas nicht behalten, bzw. Die Jungtiere nicht weiterverkaufen damit die kleinwüchsigkeit (sagt man dass so? :-D ) nicht weitervererbt wird.
Ansonsten können die sich ganz normal Paaren und Eier ablegen :)
LG Nena :)

Auch ein kleiner Wurm der will nur sein, wer ihn zertritt der ist gemein!
Benutzeravatar
Nena
 
Beiträge: 109
Bilder: 0
Registriert: 30.06.2020, 13:30
Wohnort: Aargau/Schweiz

Re: Achatina fulica in Mini-Ausführung?

Beitragvon Haui am 21.10.2021, 11:17

Hmm,
Ich finde das jetzt nicht so dramatisch. Genauso wie bei uns Menschen, sind halt auch Schnecken nicht alle gleich groß. Es sind immer noch Individuen, die eben auch individuell groß, klein, dich dünn sein dürfen.
Zu mir würde doch niemand sagen, ich wäre kleinwüchsig und sollte mit meinem Partner keine Kinder haben, nur weil ich ihm nur bis zur Brust reiche. So ist es doch mit den Schnecken auch.
Meine A. m. Suturalis sind alle zusammen unter den gleichen Bedingungen aufgewachsen. Ich habe einen richtig dicken Brummer, mein Yazid. Bei dem ist Nomen omen. Der sieht mit seinem super wuchtigen und und riesigen Haus schon eher wie eine A m ovum aus. Dann habe ich einen anderen, den Girwidz, der hat ein super schmales und zartes, länglich spitzes Haus.
Beide sind aber eindeutig A m suturalis mit ihrem roten Apex und ihrer roten Columella.
Also mein Plädoyer ist einfach chill, wie deine Schnecken auch.
Viele Grüße
Die Haui
Ich gendere wie folgt
Nutzer:in= dasNutzy
Nutzer:innen= die Nustzies
Funktioniert super.
Haui
 
Beiträge: 78
Registriert: 16.02.2021, 15:55

Re: Achatina fulica in Mini-Ausführung?

Beitragvon Fusselnase am 21.10.2021, 15:07

Soweit man das auf den Bildern erkennen kann, sehen die Häuschen doch super aus. Schön glatt, gerade Ränder, der Nahtbereich ganz mustergültig gewellt... Körper größentechnisch passend zum Haus... So sehen gesunde Schnecken aus.

Ich sehe da keinerlei Grund für Sorgen, auch für potentiellen Nachwuchs nicht.

Bei Fulica sind Größenunterschiede zwischen den Partnern meiner Erfahrung nach kein Problem. Ich habe Jungtiere immer mit ihren Eltern zusammen gehalten, da kam es zwangsläufig auch zu Paarungen zwischen Tieren mit mehreren Zentimetern Größenunterschied (Eltern über 15cm, Jungtiere geschlechtsreif unter 10cm).
LG Paula
Benutzeravatar
Fusselnase
 
Beiträge: 245
Registriert: 05.07.2021, 23:05

Re: Achatina fulica in Mini-Ausführung?

Beitragvon Lallinia am 22.10.2021, 07:50

Vielen Dank, liebes Forum, für eure zahlreichen Antworten! Ich bin jetzt beruhigt!
Mir war tatsächlich nicht bewusst, dass es auch so kleine Fulicas geben kann - das hat mich irritiert. Aber sie sind alle sichtlich gesund und munter und der große alte Schneckrich-Opi erlebt gerade seinen zweiten Frühling. Er ist in der Tat viel lebhafter (sagt man das auch bei Schnecken? :lol: ) geworden, seitdem die junge Truppe um ihn rumwuselt. Schön anzusehen, wenn wieder was los ist im Terrarium!
Lallinia
 
Beiträge: 3
Registriert: 20.10.2021, 16:50

Re: Achatina fulica in Mini-Ausführung?

Beitragvon Gelbhalsmaus am 22.10.2021, 13:38

Ich habe irgendwo hier im Schneckenforum mal gelesen, dass man nicht weiß, ob Schnecken wirklich Gesellschaft brauchen, damit es ihnen gut geht, oder ob sie nur so aktiv sind, wenn sie Gesellschaft von anderen Schnecken haben, da sie sie als Futterkonkurrenten sehen. Ob das stimmt, kann ich dir leider nicht 100%tig versichern, aber vielleicht weiß jemand anderes mehr dazu.
Viele Grüße von Gelbhalsmaus
Benutzeravatar
Gelbhalsmaus
 
Beiträge: 693
Bilder: 26
Registriert: 03.05.2020, 17:30

Re: Achatina fulica in Mini-Ausführung?

Beitragvon HelenZer am 22.10.2021, 14:29

Es gab dahingehend Studien über Wasserschnecken - es ist definitiv ein großer Anteil von Futterkonkurrenz dabei. Sobald die Schnecke denkt, dass andere Schnecken in der Nähe sind - es wurde Schleim anderer Schnecken ins Aquarium gegeben, es waren in Wirklichkeit gar keine anderen Schnecken dabei - fängt sie an, wesentlich mehr und häufiger zu fressen - man muss sich ja beeilen, andere könnten das Futter ja wegfressen.
Es gibt keine aussagekräftigen Studien über Landschnecken, von denen ich weiß. Aus Beobachtung verschiedener Halter und auch von meinen eigenen kann ich sagen, dass Schnecken zwar aktiver sind, wenn andere Schnecken dabei sind, es aber sehr wahrscheinlich wirklich 'nur' Konkurrenzdenken ist. Bei erwachsenen Schnecken kommt natürlich das Paarungsverhalten dazu, man sieht häufig, dass sie sich auch über das Terrarium verfolgen. Jüngere Schnecken scheinen sich eher aus dem Weg zu gehen, außer es geht um's Futter.

Aber wie schon gesagt, es gibt keine aussagekräftige Studie. Und es gibt wohl auch Schneckenarten, die strikte Einzelgänger sind und in Gefangenschaft sterben, wenn man sie mit anderen Schnecken gleicher Art hält.

Der Konsens in der internationalen Community ist, dass Schnecken nicht wirklich sozial sind und man sie ohne Weiteres einzeln halten kann.
HelenZer
 
Beiträge: 301
Registriert: 21.04.2021, 12:49

Re: Achatina fulica in Mini-Ausführung?

Beitragvon Rasplutin am 22.10.2021, 14:50

Gelbhalsmaus hat geschrieben: 22. Oct 2021 15:38
Ich habe irgendwo hier im Schneckenforum mal gelesen, dass man nicht weiß, ob Schnecken wirklich Gesellschaft brauchen
Oh ja, da wurde viel drüber gesprochen, oft war die Art und Weise wie die Diskussion geführt wurde, sehr "speziell". Letztendlich war das Ergebnis "man weiss es nicht".

HelenZer hat geschrieben: 22. Oct 2021 16:29
Es gibt keine aussagekräftigen Studien über Landschnecken, von denen ich weiß.
Die Interpretation ist besonders schwierig!

Ich danke euch beiden, dass ihr dieses spannende Thema wieder hervorholt!
Da gab es hier im Forum wirklich unglaubliche Threads, die ich leider auf die Schnelle nicht wiederfinde...

Wer interessante Links findet, kann sie gerne hier posten, am Besten mit einer kurzen Beschreibung (auch wenn das manchmal schwer ist):
Oldies but goldies - aus den Tiefen des Forums
Benutzeravatar
Rasplutin
ADMINISTRATOR
 
Beiträge: 2676
Bilder: 0
Registriert: 30.09.2008, 15:29

Re: Achatina fulica in Mini-Ausführung?

Beitragvon Fusselnase am 23.10.2021, 19:59

Schwierig zu interpretieren, so eine Verhaltensbeobachtung.
Ist es Kunkurrenzdenken? Möglich. Allerdings "stehen" Schnecken in der Natur häufig im Futter, ein Mangel ist eher ungewöhnlich, Konkurrenzverhalten nicht nötig.
Und wenn die beobachtete Schnecke eine Art Gespür dafür hat, dass sie in der größeren Gruppe als Individuum sicherer vor Fressfeinden ist?

Besonders viel soziale Interaktion ist abseits von Paarungsverhalten leider nicht zu beobachten. Daher spricht mehr dafür, dass Schnecken sich eher zufällig über den Weg laufen und die Gesellschaft eher nicht gezielt suchen. Aber da man es (noch) nicht sicher weiß und sich die Tiere auch nicht gezielt aus dem Weg gehen, ist man mit lockerer Grüppchenhaltung auf jeden Fall auf der sicheren Seite.
LG Paula
Benutzeravatar
Fusselnase
 
Beiträge: 245
Registriert: 05.07.2021, 23:05

Re: Achatina fulica in Mini-Ausführung?

Beitragvon Gelbhalsmaus am 24.10.2021, 07:03

Wenn Schnecken einen Partner suchen, erkennen sie sich auch am Geruch, weshalb sie sich vielleicht auch aufsuchen. Ich könnte mir vorstellen, dass die Schnecken sich schon suchen, wenn sie vom Paarungsgeruch der anderen Schnecken angezogen werden.
Viele Grüße von Gelbhalsmaus
Benutzeravatar
Gelbhalsmaus
 
Beiträge: 693
Bilder: 26
Registriert: 03.05.2020, 17:30


Zurück zu Achatschnecken - Artenspezifisches

Wer ist online?

Mitglieder: 0 Mitglieder