Mantelwulstsorgen Grunzschnecke

Ist deine Schnecke krank, oder verhält sie sich nicht wie sonst, poste es hier.

Mantelwulstsorgen Grunzschnecke

Beitragvon Narumi am 24.11.2021, 21:52

Hallo an alle,

als ich vorhin nach meiner Lulu geschaut habe, war sie am Schlafen und hatte den Mantelwulst ziemlich weit runtergezogen -- ich habe mich sehr erschrocken, weil ich das Gefühl habe, dass er womöglich von etwas "befallen" ist (Pilz? bakterielle Entzündung?). Die Rede ist von diesen ganzen weißen "Punkten"/Belag. Hab so schnell wie möglich noch ein Foto gemacht, bevor sie den ganz eingezogen hat. Ich bin gerade nicht sicher, ob ich mir da etwas einbilde oder nicht, aber direkt über dem Atemloch ist es sogar ein ganzer weißer Streifen, der ist definitiv neu. In den letzten Tagen auch verminderter Appetit und Mobilität. Inzwischen wieder recht munter, gegessen wird recht wenig aber relativ regelmäßig.

Foto Mantel:



Zum Vergleich ein Mantelwulst-Foto aus dem Frühjahr:



Evtl. damit zusammenhängend ist auch folgende Sorge: nachdem der letzte Kalkdeckel abgeworfen wurde, ist davon ein schmaler Streifen entlang des Häuschenrandes verblieben. Nach einer Weile konnte ich beobachten, wie sich der Mantelwulst über diesen Kalkrest zog. Kann das für Lulu irgendwie gefährlich werden? Was passiert, wenn sie den nächsten Kalkdeckel aufbauen will -- kann sie sich da verletzen, wenn der mit dem Mantelwulst "bewachsene" Rest nach unten gedrückt wird? Kann sich vielleicht durch diesen Vorgang etwas entzündet haben?

Der weiße Streifen an der Seite ist der Kalkdeckelrest; zur Mitte sieht man den Manterwulst sich drüberstülpen:



Ich hoffe, ich konnte die Probleme einigermaßen gut darstellen. Bin für jede Einschätzung/Diagnose/jeden Ratschlag sehr dankbar!
Narumi
 
Beiträge: 3
Registriert: 01.06.2021, 20:23

Re: Mantelwulstsorgen Grunzschnecke

Beitragvon Diana am 24.11.2021, 23:42

Hallo Narumi,

ich würde mal sagen, daß die weißen Streifen einfach eingetrockneter Schleim ist. Solange sich die weißen Stellen nicht schnell bewegen sind sie kein Grund zur Sorge. Der helle Streifen ist der mit Kalk verstärkte Rand des Häuschens. Das machen manche Schnecken, wenn sie ausgewachsen sind. Ein Kalkdeckel kann trotzdem gebildet werden. Das Häuschen der Grunzschnecke sieht oft aus, als wäre es etwas zu klein für den Körper. Auf dem Bild kann ich nichts finden, was besorgniserregend wäre.
Ein Bierschnegel wird auch in der Bierfalle nie zum Blauschnegel
Benutzeravatar
Diana
 
Beiträge: 1212
Bilder: 41
Registriert: 28.12.2013, 08:01
Wohnort: Schwäbisch Gmünd


Zurück zu Kleine und Große Wehwehchen

Wer ist online?

Mitglieder: 0 Mitglieder