Welche Achatschnecken brauchen keine extra Wärmequelle?

Hier können Anfänger alle Fragen stellen, die sie beschäftigen.

Welche Achatschnecken brauchen keine extra Wärmequelle?

Beitragvon Sandy79 am 23.04.2022 pm 15:29

Hallo, wir wollen uns Achatschnecken zulegen. Ich hab gelesen, dass es Arten gibt, die bei normaler Zimmertemperatur ohne extra Wärmequelle leben können. Leider habe ich nicht gefunden, um welche Arten es sich dabei genau handeln soll. Kann uns da jemand helfen? Danke!
Sandy79
 
Beiträge: 42
Registriert: 23.04.2022 pm 15:13

Re: Welche Achatschnecken brauchen keine extra Wärmequelle?

Beitragvon Bagira am 23.04.2022 pm 16:06

Das gibt es nicht... Tut mir Leid.

Selbst wenn Deine Zimmertemperatur bei 22°(für die meisten Arten höchstens Nachtabsenkung) ist, schwankt sie im Winter/ Sommer u. Außentemperaturen doch enorm. Das ist für die Tiere auf Dauer nicht gut. Durch ein Heizgerät werden diese Schwankungen vermieden und eine stabile Temperatur kann sich einpendeln.

Oft behaupten Nicht-wissende und Einsteiger das Gegenteil, aber das kann für die Tiere gravierende Folgen haben: Der Stoffwechsel kann nicht richtig betrieben werden und wachsende Tiere weisen Wachstumsfehler auf und sterben- wie Alttiere- nach kurzer Zeit.

Macht bitte niemals den Fehler, Achatschnecken bei Zimmertemperatur zu halten!!! Denn 'Zimmertemperatur' bedeutet für den einen 18° und für den anderen 22° (auch zu wenig).

Wenn Du aufgrund der Brandgefahr keine Wärmequellen ins Haus holen möchtest, kannst Du ja auch über einheimische Schnecks nachdenken, die keine Extrawärme brauchen. Da gibt es auch ganz tolle Arten, die viel Freude bereiten!!
Liebe Grüße, Bagira
Ich kann gucken wie ich will- das nennt man Fressefreiheit 8)
Bagira
 
Beiträge: 380
Bilder: 0
Registriert: 25.02.2022 am 11:26

Re: Welche Achatschnecken brauchen keine extra Wärmequelle?

Beitragvon Sandy79 am 23.04.2022 pm 16:23

Hallo, danke für Deine Antwort! Genau deswegen habe ich gefragt, wir wollen ja, dass es den Schneckis gut bei uns geht. Welche einheimischen Arten kann man denn halten und woher bekommt man diese? Meine Kinder möchten gerne große Achatschnecken, am liebsten Albinos. Welche einheimischen Arten werden denn so am größten und wie muss man diese halten? Danke!
Sandy79
 
Beiträge: 42
Registriert: 23.04.2022 pm 15:13

Re: Welche Achatschnecken brauchen keine extra Wärmequelle?

Beitragvon Bagira am 23.04.2022 pm 17:18

Toll, dass Du Dir Gedanken über eine artgerechte Haltung machst!
Zu Deiner Frage:
Es gibt Helix Pomatias, die 'normalen Weinbergschnecken', die warscheinlich auch bei Dir im Garten o. der Umgebung leben (ca. 5cm Durchmesser vom Gehäuse). Die sind aber- wie ich jetzt festgestellt habe- ziemlich verschlafen, da hat man nicht all zu viel von...

Besser zum beobachten sind Cornu Aspersums, die gefleckte Weinbergschnecke. Die ist zwar nicht einheimisch (zumindest nicht in kälteren Gegenden, in milden Regionen haben sie sich auch schon angesiedelt), aber brauchen keine Zusatzwärme. Außerdem sind sie ziemlich aktiv und fast immer wenn man ins Terra schaut, schleimt es da. Das kann man von den Afrikanern auch nicht gerade behaupten. ;) Was allerdings bei Cornus anzumerken ist, ist, dass sie 'nur' 3cm groß werden.

Es gibt auch noch Helix lucorum, die gefleckte Weinbergschnecke, eher selten gehalten. Sie ist 3-6 cm (je nach Lebensraum und Temperatur) groß und ziemlich hübsch, unregelmäßig gestreift. Weitere Informationen habe ich nicht zu dieser Art, aber vielleicht kann Gelbhalsmaus uns dazu noch etwas erzählen, da sie diese Art hält.

Kleine Bänderschnecken wären auch eine Option, die überschreiten allerdings kaum die 2cm-Marke. Allerdings sind sie echt süß und wuselig, bringen Farbe ins Terra und sind echt hübsch anzusehen.

Ansonsten ist das mit der Brandgefahr in Terrarien auch eine Sache für sich. Von einer neuen Wärmelampe (kommt auf den Typ an) besteht im Gegenteil zu einer alten Heizmatte kaum eine Brandgefahr.
https://www.tinas-achatschnecken.de/tem ... chtigkeit/

Überlege Dir das in Frieden, das ist ein ziemlich wichtiges Thema, finde ich, mit dem man sich auseinandersetzen muss. Ich habe mich letzendlich doch dafür entschieden, da ich von Elsteinlampen gehört habe (oben im Link) und sofort ziemlich begeistert von diesen war. Heizmatten kommen mir auf gar keinen Fall ins Haus, vor allem wegen der Brandgefahr. Wie gesagt, überleg es Dir, Du hast ja nicht nur bis morgen Zeit. :)
Viele liebe Grüße!!!
Ich kann gucken wie ich will- das nennt man Fressefreiheit 8)
Bagira
 
Beiträge: 380
Bilder: 0
Registriert: 25.02.2022 am 11:26

Re: Welche Achatschnecken brauchen keine extra Wärmequelle?

Beitragvon Gelbhalsmaus am 24.04.2022 am 08:46

Hallo Sandy79,
Bagira hat ja schon geschrieben, das ich Helix lucorum halte, da sie aber nicht genau wusste, wie die gehalten werden, könnte ich mal einen kleinen Ausblick geben. Ich halte meine Helix lucorum zwischen 17 und 20°C mit einer Luftfeuchtigkeit von ca. 70%. Die Tiere waren bei mir am Anfang der Haltung nicht so viel zu sehen, jetzt sehe ich immer welche. Sie haben sehr schöne Häuschenfarben und meine ausgewachsenen Tiere sind ca. 4cm groß. Dazu könnte ich mal ein paar Bilder machen.
Viele Grüße von Gelbhalsmaus
Benutzeravatar
Gelbhalsmaus
 
Beiträge: 1388
Bilder: 26
Registriert: 03.05.2020 pm 17:30

Re: Welche Achatschnecken brauchen keine extra Wärmequelle?

Beitragvon Bagira am 24.04.2022 am 08:54

Danke! :thumb:
Ich kann gucken wie ich will- das nennt man Fressefreiheit 8)
Bagira
 
Beiträge: 380
Bilder: 0
Registriert: 25.02.2022 am 11:26

Re: Welche Achatschnecken brauchen keine extra Wärmequelle?

Beitragvon HelenZer am 24.04.2022 pm 15:31

Meine Fulicas leben bei 20°c im Winter ohne extra Heizung. Im Sommer steigt die Umgebungstemperatur witterungsabhängig Sie sind jetzt ein Jahr alt und über 14 cm Gehäuselänge, 2 sogar über 15.
Es gibt noch Achatina Immaculata Two-Tone, sie fühlen sich auch bei 20-22°c ganz gut, wenn ich mich nicht irre.

Caracolus excellens sind auch bei dem Temperaturbereich ganz zufrieden, glaube ich.

Ich würde behaupten, dass Bagira mit der Behauptung, es gibt keine Achatschnecken, die es kühler haben wollen, unrecht hat. Auch in Afrika sind nicht überall dauernhaft 30°c.
HelenZer
 
Beiträge: 830
Registriert: 21.04.2021 pm 12:49

Re: Welche Achatschnecken brauchen keine extra Wärmequelle?

Beitragvon Bagira am 24.04.2022 pm 17:02

Fulis können- meiner Ansicht nach- nicht bei Zimmertemperatur gehalten werden...
Das sind dauerhaft zu hohe Schwankungen...
Das kann nicht gut für die Tiere sein!!!

https://www.ueber-die-schneck.de/bestim ... ulica.html

https://www.tinas-achatschnecken.de/mei ... na-fulica/
In diesen beiden Haltungsberichten (der obere ist vom Nutzer Geli!) steht, dass Fulis deutlich wärmer gehalten werden sollten, als Du es tust...

Oft wird die Notwendigkeit einer Wärmequelle mit dazugehöriger Steuerung von Tages-, und Nachttemperatur unterschätzt. Da alle Achatschnecken, unabhängig von Gattung und Unterart aus sehr warmen Gebieten in vielen Teilen Afrikas kommen, braucht man eine gesteuerte Wärmequelle. Auch die Lissachatina fulica benötigt eine Heizung, im Gegensatz zur Empfehlung vieler Halter. Die Aussage "Ich halte meine Schnecken bei Zimmertemperatur" ist leider sehr schwammig und trifft nur dann zu, wenn die tatsächlichen Temperaturen im Zimmer auch den Bedürfnissen der Schnecken das ganze Jahr über entsprechen, was sehr selten auch der Fall ist. Und das funktioniert auf die Dauer nicht!

Leider wird dem Neuling bei diesem Hobby immer noch und viel zu oft in Haltungsbeschreibungen erklärt, man könne die Tiere bei Zimmertemperatur pflegen.

Dabei ist das Empfinden jedes Einzelnen sehr unterschiedlich, welche Zimmertemperatur er für geeignet hält.
...
"zu halten bei 24 bis 28 Grad" sind einfach absolut irreführend, gefährlich für die Tiere und nicht aussagekräftig.

Solche Schwankungen sind bei jeder Schneckenart unbedingt zu vermeiden! Solltet ihr wärmere Temperaturen in eurem Schneckenzimmer haben, ist das natürlich nützlich, aber aufgrund schwankender Gradzahlen im Winter und kühleren Zeiten auch im Sommer, die niemand beeinflussen kann, rate ich immer dazu, eine gesteuerte Wärmequelle zu installieren.

Quelle: https://www.tinas-achatschnecken.de/tem ... chtigkeit/

Lissachatina Fulica sollten also min. bei 24° nachts gehalten werden!!!
Du schreibst selbst in einem Beitrag, das deine Schnecken 'kruschelig' wuchs, als beim Umzug die Temperatur schwankte... Das wäre mit einer Wärmequelle nicht so gewesen!!

Auch Immactulas können nicht unter diesen Bedingungen gehalten werden. Sie brauchen eine Temperatur von 22-27°. Bei Albinos bei beiden Arten auch mehr!!

Bitte die Schnecken nicht bei nur 20° halten. Das ist nicht gut für sie, bestimmt nicht.

Was sind die Meinungen anderer Nutzer? Wie haltet ihr eure Fulis/Immis? Mit oder ohne Wärmequelle??
LG!
Ich kann gucken wie ich will- das nennt man Fressefreiheit 8)
Bagira
 
Beiträge: 380
Bilder: 0
Registriert: 25.02.2022 am 11:26

Re: Welche Achatschnecken brauchen keine extra Wärmequelle?

Beitragvon mamorkatze am 24.04.2022 pm 17:49

Hallo,

Ich halte meine fulica bei 25-26°C und 24°C nachts und habe damit gute Erfahrungen gemacht. Temperaturschwankungen wurden auch hier mit Rückzug und verringerter Aktivität/Einbuddeln quittiert, weswegen ich auch zur Benutzung einer Wärmequelle raten würde. Für meine fulica waren kältere Temperaturen offenbar schlechter, aus welchem Grund ich sie nun auch wärmer halte.
Lissachatina immaculata immaculata und Lissachatina immaculata panthera brauchen tatsächlich warme Temperaturen bei 26-27°C, während es Lissachatina immaculata Two Tone kühler benötigen, bei 22°C/20°C. Aber auch dort sind Temperaturschwankungen eher nicht zuträglich.
Natürlich hat das schlussendlich wohl jeder selbst zu entscheiden und versucht, das beste für seine Tiere zu tun.
Ich persönlich rate bei tropischen Schnecken aber grundsätzlich zur Verwendung einer Wärmequelle, ob nun Heizmatte oder Heizstrahler/Heizkabel etc. in Kombination mit einem Thermostat, der deren Laufzeiten regelt.

Ohne Heizmatte kann man einheimische Schneckenarten halten, diese mögen es auch draußen (in einem Außengehege/terrarium oft gerne (und dort wird es für sie wiederum nicht zu stickig/heiß). Auch mediterrane Arten sollten ohne Heizmatte in der Wohnung gehalten werden können.

LG
Der beste Freund des Menschen, ist der Mensch selbst.
Benutzeravatar
mamorkatze
 
Beiträge: 1239
Bilder: 0
Registriert: 10.11.2018 am 09:15

Re: Welche Achatschnecken brauchen keine extra Wärmequelle?

Beitragvon susann am 25.04.2022 am 07:04

Es gibt durchaus Achatschneckenarten die kühlere Temperaturen bevorzugen,meistens sind diese Arten dann aber auch empfindlich oder schwierig.
A.Immaculata two Tone,A balteatea,A.schweinfurtii,A,adelinae,A.camerunensis, A.egregia two tone(real one)gehören zu den Arten die größtenteils Temperaturen unter 24 Grad bevorzugen.
Diese Arten sind alle nicht für Einsteiger geeignet mMn.

Fulicas sind meistens extrem wiederstandsfähig und viele überleben auch längerfristig zu kalte Haltung,paaren und vermehren sich.Das heißt aber nicht unbedingt das es den Tieren gut geht.
Ich kenne einen Selbstversorger der Fulicas zu Speisezwecken züchtet.Sein Frage an mich war, warum seine Altiere ihm wegsterben im 2 ten Jahr.
Seine Tiere wurden bei Zimmertemperatur gehalten,im Winter bis zu 10 Grad.Nur abends wenn er von der Arbeit nach Hause kam hat er den Ofen angemacht und es hatte für ca 3 Stunden etwa 20 Grad.Überlebt haben sie das aber nur einen Winter.Die Tiere sahen teilweise gut aus.Teilweise natürlich furchtbar.Er nutzt jetzt Heizmatte.

LG
Benutzeravatar
susann
 
Beiträge: 1280
Bilder: 17
Registriert: 29.05.2011 pm 16:36
Wohnort: Oberderdingen

Re: Welche Achatschnecken brauchen keine extra Wärmequelle?

Beitragvon Sandy79 am 28.04.2022 pm 19:05

Vielen lieben Dank für Eure Antworten. Ich sehe schon, Achatschnecken ist ein heikles Thema :), wir fangen erst mal mit gestreiften Weinbergschnecken an und Schnecken uns langsam vor ;)! Dankeschön!
Sandy79
 
Beiträge: 42
Registriert: 23.04.2022 pm 15:13

Re: Welche Achatschnecken brauchen keine extra Wärmequelle?

Beitragvon GarryuTito am 03.04.2024 pm 15:11

Temperatur im Terrarium.
Also wir haben unsere Fulica aus der Schule meines Sohnes, dort bei zu niedrigerer Luftfeuchtigkeit gehalten und ohne zusetzliche Wärmequelle.
Die Beiden sind ca. 3 Jahre alt.
Uns war es natürlich wichtig sie so Artgerecht wie möglich zu halten und haben deshalb auch eine Heizmatte besorgt.
Den Beiden hat der Umzug am Anfang nicht recht gefallen. Sie waren sehr inaktiv und oft eingegraben.
Also habe ich die Temperatur wieder gesenkt. Auch die hohe Luftfeuchtigkeit waren sie am Anfang nicht gewöhnt.
Aber feucht gehalten haben wir immer...
Also die Tiere hatten sich sehr an die " schlechte" Haltung gewöhnt und sind mit der "guten" Haltung erstmal nicht so klar gekommen.
Wir haben sie also langsam gewöhnt.
Wir haben sie seid Sep. '23. Nach ca. 6 Wochen haben sie sich an ihr neues zu Hause gewöhnt, bei niedriger Temperatur. Dann habe ich aber Temperatur langsam gesteigert.
Am Anbau sieht man deutlich, dass es Ihnen jetzt besser geht und inzwischen sind sie sehr aktiv.
Im Dezember haben Sie das erste Mal Eier gelegt und seid dem, finden wir aller 2 - 3 Wochen neue Gelege.
Also 3 Monate umgewöhnung.
Was ich damit sagen will, Fulica sind hart im Nehmen und leben natürlich auch bei "Zimmertemperatur".
Sie sind 3 Jahre alt geworden und 13 cm Groß, ohne Heizung. Aber wenn man sich afrikanische Mitbewohner holt, sollte man schon afrikanische Temperaturen einhalten.
Sicherlich gibt es in der Natur auch Schwankungen, aber das sieht man dann auch am Gehäuse der Schnecken. Inzwischen haben wir Jungtiere und freuen uns wie diese wachsen und Aktion ins Terrarium bringen.

LG Eva
GarryuTito
 
Beiträge: 2
Bilder: 5
Registriert: 31.10.2023 pm 13:58


Zurück zu Anfängerecke (Achatschnecken)

Wer ist online?

Mitglieder: Rasplutin