Lissachatina Fulica inaktiv und fressen wenig

Hier können Anfänger alle Fragen stellen, die sie beschäftigen.

Re: Lissachatina Fulica inaktiv und fressen wenig

Beitragvon persephone am 05.12.2022 pm 19:31

Huhu,
Wir haben 4 unserer fulicas aus schlechter Haltung übernommen. Zwei waren in Trockentuche, die anderen beiden Daueraktiv. grad gegenteilig zu euch, aber vielleicht trotzdem die gleiche Ursache.
Diese vier fressen auch nach gut einem Jahr bei uns hauptsächlich Gurke und kohlrabiblätter. Was anderes kannten sie nicht. An ihrem Gehäuse sind die Mängel teils gut zu erkennen.
Da unser Hygrometer auch nie richtig angezeigt hat habe ich es entsorgt und schaue nun, dass die Scheiben morgens schön beschlagen sind.
Die Temperatur ist bei uns tagsüber bis 26,5C und nachts 21,5-22C.
Alle vier haben sich gut erholt, sind aber wie gesagt beim fressen äusserst wählerisch.

Die Seite von Tina wurde dir ja schon empfohlen. Ihre kalkfutterbrei Sorten kommen bei unseren immer super an. Einmal die Woche zusätzlich zu den sepiaschalen. Vielleicht wäre das noch einen Versuch wert?
persephone
 
Beiträge: 9
Registriert: 05.12.2022 am 07:55

Re: Lissachatina Fulica inaktiv und fressen wenig

Beitragvon SamGoldiChuck am 02.03.2023 pm 12:18

Hallo ihr Lieben,

nun ist einige Zeit vergangen und ich wollte mich mal wieder melden und euch den aktuellen Stand mitteilen.

Goldi und Sam sind leider mittlerweile verstorben. :cry: Die kleine Goldi ist schon im Dezember von uns gegangen und Sam fanden wir vor zwei Wochen bei der Eiersuche tot auf. Gewachsen war er bis dahin nach wie vor überhaupt nicht.

Nachdem Goldi verstorben war und es um Sam und Chuck weiterhin nicht gut aussah, sind Mitte Dezember dann zwei neue Fulica bei uns eingezogen. Eine White Jade namens Emilia und eine Rodatzi namens Arwynn.





Beide sind wunderbar aktiv, fressen so ziemlich alles und sind die ersten Wochen auch sehr schön gewachsen. Seit der ersten Eiablage hat Emilia aber zunächst einen Wachstumsstopp gehabt und baut nun irgendwie nicht mehr so schön an:



Arwynn dagegen wächst nach wie vor munter vor sich hin und sieht unserer Meinung nach sehr gesund aus. Er hat seit dem Einzug im Dezember schon fast eine ganze Windung geschafft:



Unser Sorgenkind ist nach wie vor der kleine Chuck aber wir geben die Hoffnung noch nicht auf. Er hat es jetzt endlich geschafft, diese Einkerbung in seinem Gehäuse wieder glatt zu bekommen. Das was er angebaut hat, sieht zwar alles andere als gut aus und ist auch noch recht dünn aber wir hoffen, dass er es irgendwie schafft das noch zu richten:



Meint ihr, das wird nochmal was mit seinem Gehäuse? Wir waren schon drauf und dran ihn zu erlösen aber dann hat er plötzlich doch wieder angebaut und im Moment scheint das Verhältnis von Haus zu Körper noch einigermaßen zu passen oder was meint ihr?



Diese hellen/gelblichen Streifen auf den nicht gut gebauten Häuserteilen von Chuck und Emilia kommen übrigens von der Heilerde. Wir schmieren sie jetzt alle paar Tage damit ein, weil das wohl auch helfen soll. Außerdem bekommen alle drei 1 x pro Woche Körnerbrei, während wir das Terrarium sauber machen. Emilia und Arwynn stürzen sich geradezu darauf und auch Chuck hat die letzten zwei Male zumindest ein bisschen mit gefressen.

Neben den drei Großen ziehen wir auch gerade noch ein Baby aus einem von Arwynns Gelegen auf:



Tja, soweit erstmal von uns. Ihr seht, unsere Schneckenhaltung läuft nach wie vor immer noch nicht so richtig rund. Da Emilia ja jetzt auch anfängt, krunkelig zu wachsen, fragen wir uns immer noch, ob wir nicht doch irgendwas falsch machen. Andererseits kann man Arwynn quasi beim wachsen zuschauen. ¯\_(ツ)_/¯

Wie ist denn eure Meinung zu Chuck und Emilia? Hat Chuck noch eine Chance oder sollten wir ihn lieber erlösen? Und müssen wir uns bei Emilia ernsthafte Sorgen machen oder gibt sich das wieder?

Liebe Grüße
SamGoldiChuck
 
Beiträge: 55
Bilder: 0
Registriert: 27.10.2022 am 07:15
Wohnort: Berlin

Re: Lissachatina Fulica inaktiv und fressen wenig

Beitragvon Rasplutin am 02.03.2023 pm 14:08

Ich finde, euer "Chuck" sieht längst nicht sooo schlecht aus, dass ihr an "erlösen" denken solltet!

Auch auf die Gefahr hin, dass ihr diesen Thread schon kennt, hier geht es um Wachstumsschäden durch Bakterienbefall oder durch Mangelerscheinungen:
Schneckenhaus beschädigt (Wachstumsschaden)
Benutzeravatar
Rasplutin
ADMINISTRATOR
 
Beiträge: 3651
Bilder: 0
Registriert: 30.09.2008 pm 15:29

Re: Lissachatina Fulica inaktiv und fressen wenig

Beitragvon SamGoldiChuck am 02.03.2023 pm 15:51

Seitdem Chuck diese Einkerbung/Delle im Rand zumindest wieder gerade zu gebaut hat, haben wir auch Hoffnung, dass er doch irgendwann wieder normal wächst.

Das Rezept von unserem Körnerbrei ist das hier aus dem Forum von Fusselnase und da wir ja irgendwie auch schon auf eine bakterielle Infektion getippt haben, probieren wir es jetzt gerade mit der Heilerde. Seemandelbaumsud hatte ja leider nichts gebracht.

Würde es eventuell auch Sinn machen, den Bodengrund auszuwechseln? Eigentlich ist der in Ordnung, nicht zu trocken und nicht zu feucht und riecht schön erdig und nicht muffig oder so. Aber vielleicht haben sich da ja irgendwelche Bakterien drin gebildet? ¯\_(ツ)_/¯

Ich habe auch schon überlegt, ob es eventuell sinnvoll wäre, Chuck mal eine Zeit lang in einer extra Dose ins Terrarium zu stellen. Dann hätte er eine etwas höhere Luftfeuchtigkeit. Das soll wohl auch schon in einigen Fällen geholfen haben. Babyschneck entwickelt sich in ihrer Heimchendose ja auch ziemlich gut.
SamGoldiChuck
 
Beiträge: 55
Bilder: 0
Registriert: 27.10.2022 am 07:15
Wohnort: Berlin

Re: Lissachatina Fulica inaktiv und fressen wenig

Beitragvon Skilltronic am 02.03.2023 pm 16:50

SamGoldiChuck hat geschrieben: 02. Mar 2023 13:18
Goldi und Sam sind leider mittlerweile verstorben.

Das tut mir sehr leid - ihr habt euch so um die Schnecken bemüht.

Könnte die Wachstumsstörung bzw. der frühe Tod evtl. auf Inzucht bzw. einen möglichen Gendefekt hindeuten?

Alles Gute für Chuck und die neu Hinzugezogenen!

Gruß
Skill
Let's find new ways of living - damage is done.
Benutzeravatar
Skilltronic
MODERATOR
 
Beiträge: 3234
Bilder: 8
Registriert: 19.08.2010 pm 19:26
Wohnort: NRW

Re: Lissachatina Fulica inaktiv und fressen wenig

Beitragvon SamGoldiChuck am 03.03.2023 am 10:31

Also bei Goldi und Sam sind wir davon überzeugt, dass uns schlichtweg Kümmerlinge/kleinwüchsige Schnecken verkauft wurden. Da hat sich ja trotz aller Bemühungen überhaupt nichts in Punkto Wachstum getan und sie waren auch die gesamte Zeit seltsam inaktiv und haben wenig gefressen.
SamGoldiChuck
 
Beiträge: 55
Bilder: 0
Registriert: 27.10.2022 am 07:15
Wohnort: Berlin

Re: Lissachatina Fulica inaktiv und fressen wenig

Beitragvon SamGoldiChuck am 21.03.2023 pm 15:18

Hallo,

hier ein kleines Update zu unseren Schnecken:

Wir haben es in der Zwischenzeit mit effektiven Mikroorganismen (EM) versucht. Leider hat weder das Bad in verdünnter Lösung noch das mehrmalige Einpinseln der Gehäuse für eine Verbesserung gesorgt. Chuck und Emilia sehen also noch genauso aus wie auf den letzten Fotos.

Arwynn wächst weiterhin schön und auch unsere Babyschnecke entwickelt sich gut.

Nachdem ich mich immer weiter und weiter durch das Forum lese, bin ich nun auf diesen schon etwas älteren Thread gestoßen:

viewtopic.php?f=5&t=22955&start=15

Die Bilder der dortigen "Problemschnecke" sehen unserem Chuck zum verwechseln ähnlich. Wir greifen also nun nach dem ziemlich letzten Strohhalm und werden die Temperatur im Terrarium erhöhen. Wenn das auch keinen Erfolg haben sollte, weiß ich auch nicht mehr weiter.
SamGoldiChuck
 
Beiträge: 55
Bilder: 0
Registriert: 27.10.2022 am 07:15
Wohnort: Berlin

Re: Lissachatina Fulica inaktiv und fressen wenig

Beitragvon Rasplutin am 21.03.2023 pm 16:53

In dem von dir verlinkten Thread wird sowohl eine Temperaturerhöhung als auch die Fütterung eines Körnerbreis empfohlen.
Ich habe einige Male in Foren von Fulica-Haltern gelesen, die ihre Schnecken "erfolgreich" bei Zimmertemperatur halten. Dazu kann ich mangels Erfahrung nichts beisteuern.

Ob nun die Temperaturerhöhung oder der Körnerbrei oder beides die entscheidende Verbesserung gebracht hat?

Auf jeden Fall sollte die Diskussion darüber bekannter werden; das wurde in dem Thread ja schon vor 7... äh 8 Jahren geschrieben.

Artemis hat geschrieben: 20. Jul 2015 22:45
[...] den Brei haben sie zwar gefressen, aber erst mal wurde es ja noch schlimmer. Aber schon 2 Tage nachdem ich die zweite Heizmatte gekauft und dazu geschaltet hatte, war ein Unterschied zu sehen. Vielleicht haben die anderen Faktoren auch noch dazu beigetragen, aber die Wärme war denke ich mal der Hauptgrund.
Benutzeravatar
Rasplutin
ADMINISTRATOR
 
Beiträge: 3651
Bilder: 0
Registriert: 30.09.2008 pm 15:29

Re: Lissachatina Fulica inaktiv und fressen wenig

Beitragvon Skilltronic am 21.03.2023 pm 17:55

Vorsicht, dieser "Körnerbrei" ist durchaus umstritten.
Let's find new ways of living - damage is done.
Benutzeravatar
Skilltronic
MODERATOR
 
Beiträge: 3234
Bilder: 8
Registriert: 19.08.2010 pm 19:26
Wohnort: NRW

Re: Lissachatina Fulica inaktiv und fressen wenig

Beitragvon SamGoldiChuck am 21.03.2023 pm 19:00

Was meinst du mit "umstritten"? Ich habe hier in Bezug auf Achatschnecken eigentlich nur positive Erfahrungen zu dem Brei gefunden. Bei anderen Schneckenarten scheinen Haferflocken und co. aber tatsächlich nicht ganz unproblematisch zu sein.
SamGoldiChuck
 
Beiträge: 55
Bilder: 0
Registriert: 27.10.2022 am 07:15
Wohnort: Berlin

Re: Lissachatina Fulica inaktiv und fressen wenig

Beitragvon SamGoldiChuck am 25.03.2023 pm 20:11

Hallo Skilltronic,

ich finde es irgendwie nicht gut, wenn du so eine Warnung anbringst und dich dann trotz Nachfrage nicht weiter dazu äußerst. Vielleicht hast du ja meine Antwort aber auch einfach noch nicht gesehen. Deshalb versuche ich es jetzt nochmal:

Es wäre wirklich schön, wenn du erklären könntest, warum dieser Brei umstritten sein soll und woher diese Erkenntnis stammt. Eigene Erfahrungen? Forum?

Gruß

SamGoldiChuck
SamGoldiChuck
 
Beiträge: 55
Bilder: 0
Registriert: 27.10.2022 am 07:15
Wohnort: Berlin

Re: Lissachatina Fulica inaktiv und fressen wenig

Beitragvon Slimyfriends am 26.03.2023 pm 20:02

Moin, ich bin zwar nicht angesprochen, aber kann ja trotzdem mal einen Erklärungsversuch wagen :)
Ich füttere Körnerbrei gerne und regelmäßig und habe damit gute Erfahrungen gemacht, aber es gibt ein paar Vorsichtsmaßnahmen, die ich aufgrund von negativen Berichten aus dem Forum und Erdfahrungsaustausch einhalte:
Kein Brei für Weinbergschnecken (in den angesprochenen Fällen waren es glaub ich immer Helix pomatia aber bin mir da nicht sicher) oder Schnirkelschnecken (wobei ich diesen Vorsatz breche, sobald ich ein stark schwächelndes Tier mit starken Verletzungen habe, in dem Fall ist es ein abwiegen von Risiken), Achatschnecken scheinen ihn aber gut zu vertragen :) Meine Caracolus excellens und sagemon fressen ihn auch gerne und gut, jedoch dosiere ich da vorsichtig.
Grundsaätzlich liegt das Problem (soweit ich weiß) darin, dass sie den Brei schlecht/zu langsam verdauen, er in der Schnecke aufquillt oder zu Beschwerden führt.
Aufgrund dieser Theorie hab ich für mich noch einige "Regeln" festgelegt, ob du diese befolgen möchtest musst du selber entscheiden, mir kommen sie allerdings sehr logisch vor und ich bin damit bisher immer gut gefahren :)
-Kein Vermischen mit Kalk, Fischflocken etc (ersteres ist natürlich immer bereitgestellt) und nur wenn noch anderes Frischfutter im Terra ist, ich möchte nicht das eine Schnecke Körnerbrei fressen "muss" weil sie einem anderen Befürfnis nachkommen möchte
-In Körnerbrei immer etwas Heilerde, kann nicht schaden und hilft bei der Verdauung
-Kein Körnerbrei für Tiere, die gerade aus der Trockenruhe o.ä. aufgewacht sind (sie neigen dazu alles zu verschlingen was ihnen vor die Fühler kommt und der Stoffwechsel ist manchmal noch nicht ganz fitt, zudem der nächste Punkt...)
-Kein Brei für Tiere, die vermutlich bald in eine Trockenruhe (o.ä.) gehen, ich möchte nicht, das der Brei so lange im Tier bleibt
-Brei ca eine Stunde stehenlassen bevor er ins Terra kommt, dann kann er ein bisschen vor sich hinquellen bevor die Schnecke ihn gefressen hat
Benutzeravatar
Slimyfriends
 
Beiträge: 682
Bilder: 10
Registriert: 18.11.2014 pm 15:58
Wohnort: Hamburg

Re: Lissachatina Fulica inaktiv und fressen wenig

Beitragvon Skilltronic am 26.03.2023 pm 21:43

SamGoldiChuck hat geschrieben: 25. Mar 2023 21:11
Vielleicht hast du ja meine Antwort aber auch einfach noch nicht gesehen.

Gut, dass du auch diese Möglichkeit einräumst - es gibt hier leider keine Benachrichtigungsfunktion - also bitte "ruhig Blut"!

Slimyfriends hat inzw. schon einiges beigetragen und ich möchte hinzufügen, dass dieser Brei tatsächlich in seltenen Fällen für Achatschnecken empfohlen wird.
Mögliche Ursachen für die Schwäche der Schnecke sind vielfältig und so sollte der Fokus vorrangig auf den Haltungsparametern und den üblichen Nahrungsangeboten liegen.
Es hat auch hier im Forum immer wieder hitzige Diskussionen über die Wirksamkeit oder möglichen Schaden von solchen Breien gegeben - bitte die Suchfunktion nutzen!
Eine mögliche Unterversorgung mit tierischem Eiweiß z.B. sollte überprüft werden.
Wichtig wäre vielleicht auch, mal die genaue Zusammensetzung eines solchen Gemischs zu definieren.

Gruß
Skill
Let's find new ways of living - damage is done.
Benutzeravatar
Skilltronic
MODERATOR
 
Beiträge: 3234
Bilder: 8
Registriert: 19.08.2010 pm 19:26
Wohnort: NRW

Re: Lissachatina Fulica inaktiv und fressen wenig

Beitragvon SamGoldiChuck am 27.03.2023 pm 14:11

Hallo,

Danke für eure Antworten.

Den Körnerbrei haben wir nach einem Rezept von Fusselnase hier aus dem Forum zubereitet. Er besteht aus 2 Teilen Getreideflocken, 3 Teilen Kanarienfutter und 1 Teil Kalk (Sepiapulver oder Calciumpulver).

Die Getreideflocken sind die Multikern Flocken von Kölln (Hafer-, Weizen-, Roggen-, Gersten- und Dinkelflocken). Das Kanarienfutter heißt Kanarien Perle von Vitakraft.

Wir lassen den Brei immer gut quellen, bevor sie ihn bekommen. Bei den ersten Versuchen haben wir ihn noch verfeinert mir Gammarus, Bierhefe, Babybrei etc. Das hatte aber alles nichts gebracht. Die Grundmischung wird von den jetzigen Schnecken aber mittlerweile recht gerne gefressen.

Proteine in Form von Gammarus bekommen sie alle zwei Wochen. Ist das zu wenig? Das ist ja irgendwie auch so ein Thema, wo man sich nicht wirklich einig ist.

Gruß

SamGoldiChuck
SamGoldiChuck
 
Beiträge: 55
Bilder: 0
Registriert: 27.10.2022 am 07:15
Wohnort: Berlin

Re: Lissachatina Fulica inaktiv und fressen wenig

Beitragvon SamGoldiChuck am 30.03.2023 am 11:27

Hier ein kleines Update zu unseren Schnecken:

Die Temperaturerhöhung scheint ihnen gut zu tun. Sie sind alle drei nochmal deutlich aktiver geworden. Außerdem kommen sie jetzt ziemlich verlässlich gegen 19 Uhr raus und sind teilweise auch noch bis in den Vormittag hinein aktiv.

Arwynn hat jetzt einen richtig deutlich sichtbaren Wachstumsrand. Leider scheint er aber heute Nacht irgendwo lang geschrammt zu sein, sodass er jetzt eine kleine Delle und kleine Schrammen hat. Direkt an der Naht fehlt auch ein kleines Stück aber wir sind zuversichtlich, dass er das schnell wieder reparieren wird.



Chuck hat auch plötzlich wieder angebaut. Leider aber genau so krunkelig wie vorher. Ob das trotzdem ein gutes Zeichen ist?



Nur bei Emilia tut sich leider nach wie vor gar nichts mehr in Sachen Wachstum. Sie hat zwar auch gerade wieder Eier gelegt aber dass sie überhaupt nicht mehr wächst, erscheint uns trotzdem nicht normal.



Tja, uns bleibt wohl keine Wahl als nun einfach abzuwarten, wie sich Chuck und Emilia weiter entwickeln. Wir haben jetzt so ziemlich alles versucht, was man eben versuchen kann. Aber nichts scheint zu helfen. Wir sind ratlos. ¯\_(ツ)_/¯
SamGoldiChuck
 
Beiträge: 55
Bilder: 0
Registriert: 27.10.2022 am 07:15
Wohnort: Berlin

VorherigeNächste

Zurück zu Anfängerecke (Achatschnecken)

Wer ist online?

Mitglieder: 0 Mitglieder