Lissachatina Fulica inaktiv und fressen wenig

Hier können Anfänger alle Fragen stellen, die sie beschäftigen.

Lissachatina Fulica inaktiv und fressen wenig

Beitragvon SamGoldiChuck am 27.10.2022 am 08:10

Hallo,

ich bin ganz neu hier im Forum. Meine Familie und ich sind seit zwei Wochen stolze Besitzer drei kleiner Lissachatina Fulica. Vor der Anschaffung haben wir uns hier im Forum und auf weiteren Webseiten gründlich über die Haltung informiert aber trotzdem sind wir jetzt ein wenig verunsichert, ob wir wirklich alles richtig machen.

Das sind unsere drei neuen Mitbewohner:



links: Chuck (wildfarben), mittig: Sam (White Jade), rechts: Goldi (Vollalbino)

Da die drei noch ganz klein sind (3 - 4 cm) haben wir erstmal eine große Faunabox mit den Maßen 56 x 30 cm für sie eingerichtet:



Den Deckel der Box haben wir fast vollständig abgeklebt. An der Rückseite sind über dem Bodengrund zwei kleine Heizmatten befestigt. Gedämmt ist das Becken an der Seite mit dünnen Korkplatten und an der Rückwand mit einer dicken Styroporplatte.

Die Luftfeuchtigkeit liegt mit 2 x täglich sprühen tagsüber zwischen 80 und 85 % und nachts zwischen 85 und 90 %.

Die Heizmatten werden über einen Thermocontrol II pro gesteuert. Wir haben folgende Einstellungen der Temperatur vorgenommen:

Nachttemperatur:
18:00 - 6:00 Uhr: 22 Grad

Tagestemperaturen:
6:00 - 9:00 Uhr: 24 Grad
9:00 - 15:00 Uhr: 26 Grad
15:00 - 18:00 Uhr: 24 Grad

Als Beleuchtung dient eine kleine LED-Schreibtischlampe, die von 8:00 - 17:00 Uhr an ist.

Der Bodengrund besteht aus Terrarienhumus gemischt mit etwas Kokoshumus. Aufgekalkt haben wir mit Garten- und Rasenkalk (Dolomitkalk). Der PH-Wert liegt laut Teststreifen zwischen 7 und 8. Außerdem haben wir ein paar Löffel Humus aus unserem Wurmkompost mit kleinen Helferchen (Springschwänze, Kugelmilben und co.) hinzugegeben.

Als Einrichtung dient eine halbe Korkröhre, eine Kunstpflanze, Rinde, Laub, Moos und aktuell ein Spitzwegerich. Als Badeschale dient ein Blumenuntersetzer aus Kunststoff. Futternapf und Kalk in Form von Sepia und einem Kalkblock sind natürlich auch vorhanden und werden auch gut angenommen.







Soweit erst einmal zu unseren Haltungsbedingungen und nun zu unserem Problem. Die Schnecken erscheinen uns ziemlich inaktiv. Die beiden Albinos sehen wir so gut wie nie bzw. wenn dann nur irgendwo eingegraben. Nur der etwas größere Chuck lässt sich ab und zu mal blicken und frisst dann auch. Laut Waage und Lineal sind alle drei auch schon ein kleines Stück gewachsen und haben zugenommen. Wir sehen sie wie gesagt nur so gut wie nie.

Dass die Schnecken nachtaktiv sind, wissen wir. Aber auch sehr spät abends und ganz früh morgens sind sie nicht zu sehen. Liegt es einfach daran, dass sie noch so klein sind und sich viel verstecken oder stimmt etwas mit der Haltung nicht?

Fressen tun sie bisher auch nicht wirklich viel und auch nur bestimmte Sachen.

Völlig unangetastet blieben: Aubergine, Birne, Basilikum, Feldsalat, Fenchel, Golliwog, Himbeeren, Möhren, Mango, Rucola, Tomaten und Weintrauben.

Leicht angeknabbert wurden: Apfel, Banane, Blaubeeren, Erbsen, Löwenzahn, Paprika, Spitzwegerich und Zucchini.

Wirklich gefressen wurde bisher nur: Brokkoliblätter, Blumenkohlblätter, Kohlrabiblätter, Eisbergsalat, Kürbis, Kartoffel und Süßkartoffel.

Sollten wir trotzdem weiterhin immer mal wieder alles anbieten oder hat das keinen Sinn? Eine zu einseitige Ernährung kann ja auf Dauer aber nicht gut sein.

Wie gesagt, wir sind gerade etwas ratlos, ob wir wirklich alles richtig machen, weil uns die Schnecken so inaktiv erscheinen und auch nicht wirklich gut fressen. Wir hätten dazu gerne mal eure Meinung gehört.

Schöne Grüße von

SamGoldiChuck
SamGoldiChuck
 
Beiträge: 55
Bilder: 0
Registriert: 27.10.2022 am 07:15
Wohnort: Berlin

Re: Lissachatina Fulica inaktiv und fressen wenig

Beitragvon Rasplutin am 27.10.2022 am 11:02

Hallo,

ich halte keine fulica und kann dir deshalb nicht qualifiziert genug weiterhelfen.
Um die Zeit zu überbrücken, bis jemand mit Erfahrung in der Fulica-Haltung antwortet, könntest du dir Beiträge ansehen, in denen über "fulica" und "inaktiv" geschrieben wurde:
Beiträge mit "fulica" UND "inaktiv"

In deiner ausführlichen Haltungsbeschreibung (Danke dafür!) kann ICH zwar keinen Fehler entdecken, aber das bedeutet eben leider nicht allzuviel...
Ich hoffe, es meldet sich bald jemand.
Benutzeravatar
Rasplutin
ADMINISTRATOR
 
Beiträge: 3651
Bilder: 0
Registriert: 30.09.2008 pm 15:29

Re: Lissachatina Fulica inaktiv und fressen wenig

Beitragvon HelenZer am 27.10.2022 am 11:39

Kann hier ehrlich gesagt auch keine Fehler entdecken. Das Terrarium sieht super aus, die Futterauswahl ebenso. Vielleicht die Temperatur einen Grad höher oder tiefer stellen, probeweise? Wisst ihr, bei welcher Temperatur sie vorher gehalten wurden?

Meine Fulicas waren in ihrem ersten Jahr sehr aktiv und haben an 2-3 Tagen sehr viel gegessen und waren dann 1-2 Tage eingegraben, um zu wachsen.

Das Futter, das gefressen wurde, ist ja schon recht vielseitig, sehe da also kein Problem. Kohlrabiblätter werden von den meisten Schnecken sehr gut angenommen. Meine Fulicas sind bei Obst auch recht verhalten - Apfel wird genommen, aber alles Andere eher weniger.
HelenZer
 
Beiträge: 803
Registriert: 21.04.2021 pm 12:49

Re: Lissachatina Fulica inaktiv und fressen wenig

Beitragvon SamGoldiChuck am 27.10.2022 am 11:49

Danke für eure Antworten. Ich habe schon sehr viele Beiträge zu den Themen gelesen. Meistens lag es an zu geringer Temperatur oder Luftfeuchtigkeit. Ist bei uns die Temperatur von teilweise 26 Grad tagsüber eventuell wirklich zu hoch? Beim Vorbesitzer wurden sie bei 24/25 Grad tagsüber und 22 Grad nachts gehalten. Wir haben die Temperatur leicht angehoben, weil wir mehrfach gelesen haben, dass gerade die Albinos es gerne etwas wärmer mögen. Aber wir werden es mal probieren mit etwas tieferen Tagestemperaturen.

Ansonsten habe ich gerade eben noch zufällig eine erschreckende Entdeckung im Terrarium machen müssen:





Ist das eine von diesen gefürchteten Glanzschnecken?! Falls ja, was machen wir nun? Reicht absammeln oder müssen wir das ganze Becken neu einrichten?

Gruß

SamGoldiChuck
SamGoldiChuck
 
Beiträge: 55
Bilder: 0
Registriert: 27.10.2022 am 07:15
Wohnort: Berlin

Re: Lissachatina Fulica inaktiv und fressen wenig

Beitragvon Slimyfriends am 27.10.2022 pm 15:09

Moin, ja sie sehen stark nach Glanzschnecken aus.
Da die Box ja recht übersichtlich ist, würde ich sie komplett ausräumen und durchkämmt die Einrichtung wieder reintun... dann fällt es einem auch leichter die Schnecken in Ruhe zu lassen, wenn sie verbuddelt sind (°_°)
Benutzeravatar
Slimyfriends
 
Beiträge: 682
Bilder: 10
Registriert: 18.11.2014 pm 15:58
Wohnort: Hamburg

Re: Lissachatina Fulica inaktiv und fressen wenig

Beitragvon SamGoldiChuck am 27.10.2022 pm 16:07

Oh je, ich habe es befürchtet.

Diverse Glanzschneckenarten stehen hier bei uns eigentlich auf der roten Liste, von daher bin ich davon ausgegangen, dass es ziemlich unwahrscheinlich ist, dass wir uns welche einschleppen. Aber unser Hinterhof scheint wohl so eine Art gallisches Dorf für seltene Schnecken zu sein.

Nun gut, dann mache ich mich mal gleich ans ausräumen und suchen. Sollte ich das Holz, Moos etc. zur Sicherheit jetzt doch lieber abbacken oder reicht gründlich absuchen?
SamGoldiChuck
 
Beiträge: 55
Bilder: 0
Registriert: 27.10.2022 am 07:15
Wohnort: Berlin

Re: Lissachatina Fulica inaktiv und fressen wenig

Beitragvon SamGoldiChuck am 28.10.2022 am 06:00

Guten Morgen,

da wir uns dann gestern doch sehr unsicher wegen der Glanzschnecken waren, haben wir sicherheitshalber alles Holz, Laub und Moos bei 100 Grad 1,5 h lang abgebacken. Den Bodengrund haben wir auch penibel durchsucht.

Die Schnecken durften die Zeit auf dem Küchentisch in einer Plastikkiste verbringen. Ich habe Ihnen dort Kalkbrei, geraspeltes Gemüse, Gammarus und Kohlrabiblatt angeboten und sie ab und zu mit lauwarmem Wasser besprüht.

Chuck hat sich einmal durch alles durchgefressen. Sam und Goldi, die beiden Albinos, haben das Futter links liegen lassen aber dafür am Kalkblock und der Sepia geknuspert. Erst als ich beiden jeweils einen Gammaru direkt vor die Schnute gelegt hab, haben sie diesen gefressen.



Leider haben die beiden Albinos aktuell einen sehr verkrunkelten (abgefressenen?) Wachstumsrand. Kann das von den Glanzschnecken kommen?





Bei Chuck ist der Wachstumsrand auch nicht ganz glatt aber wesentlich besser als bei den anderen beiden:



Wir haben bei der Gelegenheit alle drei nochmal gemessen und gewogen. Chuck hat innerhalb der letzten 8 Tage 2 g zugenommen und ist 2 mm gewachsen. Sam und Goldi sind jeweils 1 mm gewachsen aber haben irgendwie auch jeweils 0,5 g abgenommen.

Der Größenunterschied zwischen Chuck und den Albinos ist auf jeden Fall mittlerweile beachtlich:



Die Tagestemperaturen haben wir jetzt erstmal auf 23,5 Grad von 6:00 - 9:00 Uhr und 15:00 - 18:00 Uhr sowie auf 25 Grad von 9:00 - 15:00 Uhr eingestellt. Vielleicht liegt es ja daran, dass die kleinen Albinos sich nicht so richtig wohlfühlen.

Gruß

SamGoldiChuck
SamGoldiChuck
 
Beiträge: 55
Bilder: 0
Registriert: 27.10.2022 am 07:15
Wohnort: Berlin

Re: Lissachatina Fulica inaktiv und fressen wenig

Beitragvon HelenZer am 29.10.2022 am 06:56

Von den Glanzschnecken können die Probleme mit dem Wachstumsrand nicht kommen. Glanzschnecken essen das Fleisch von anderen Schnecken und nicht deren Häuer. Das werden die Fulicas selbst gemacht haben. Ich weiß ehrlich gesagt nicht, warum - ich hatte viele Fulicas aufgezogen aber hatte nie Probleme und habe die Art als sehr unkompliziert erlebt. Vielleicht habe ich einfach nur unkomplizierte Schnecken erwischt. Ja, Albinos sind auch dabei - habe ehrlich gesagt keinen Unterschied festgestellt, es sind einfach Farbvarianten innerhalb einer Art.

Allerdings habe ich im April von jemand anders zwei Fulica-Babies übernommen und sie sind kaum gewachsen und sind jetzt immer noch sehr klein, auch wenn sie angefangen haben Eier zu legen. Es gibt einfach kleinwüchsige Schnecken. Vielleicht hast du welche davon erwischt.
HelenZer
 
Beiträge: 803
Registriert: 21.04.2021 pm 12:49

Re: Lissachatina Fulica inaktiv und fressen wenig

Beitragvon SamGoldiChuck am 29.10.2022 am 07:39

Tja, es könnte natürlich sein, dass die Schnecken kleinwüchsig sind. Das hoffen wir natürlich nicht. Kann man das denn jetzt schon irgendwie feststellen oder muss man da einfach abwarten?

Nach der Ausräumaktion am Donnerstag hingen erstmal alle drei am Deckel. Chuck hat sich Freitagmorgen ins Laub verkrochen und ist seit dem nicht mehr zu sehen. Der hatte ja aber auch ordentlich gefuttert und hat sich vermutlich einfach zum wachsen zurückgezogen.

Sam hat den ganzen gestrigen Tag am Deckel verbracht. Ist aber immer mal von einer Seite zur anderen geschneckt und hat sich abends auch ins Laub verzogen.
Gefressen hat er nichts.

Goldi kam gestern Abend gegen 23 Uhr wieder raus und hat ordentlich Zucchini und Süßkartoffel gefuttert. Dann hat sie unter einem Blatt neben dem Futter geschlafen und ist gerade wieder wach geworden und knabbert am Kalkblock.

Es sieht also für uns danach aus, als ob sie schon ein klein bisschen aktiver werden. Vielleicht lag es wirklich an der Temperatur. Wir werden sie weiterhin möglichst in Ruhe lassen, beobachten und in einer Woche wieder messen und wiegen. Ich hatte gestern auch Glück und habe einen Zuchtansatz weißer Asseln ergattert und ins Terrarium gegeben. So müssen wir die Schnecken hoffentlich noch weniger stören zwecks Reinigung.
SamGoldiChuck
 
Beiträge: 55
Bilder: 0
Registriert: 27.10.2022 am 07:15
Wohnort: Berlin

Re: Lissachatina Fulica inaktiv und fressen wenig

Beitragvon HelenZer am 30.10.2022 am 05:32

Es ist halt so, dass Schnecken extreme Gewohnheitstiere sind. Im Grunde brauchen sie die Temperatur, bei der ihre Eier gelegt wurden und sie geschlüpft sind. Änderungen sind möglich, aber nur langsam über einen längeren Zeitraum. Meine Fulicas sind im Sommer sehr inaktiv, wenn es über 25° sind. Sie stammen aber auch aus einer recht kühlen Haltung. Ich habe schon ein paar Mal versucht, ihre Temperatur hochzuschrauben, aber alles ab 24° finden sie doof. Es gibt aber auch Fulicas, die bei 27° gehalten werden und keine Probleme haben. Da gibt es auch individuelle Anpassungen, da muss man selbst etwas experimentieren.

Man kann leider überhaupt nicht feststellen, wie die Endgröße einer Schnecke sein wird, bis sie eben aufhört zu wachsen. Auch die Wachstumsgeschwindigkeit hat nichts zu sagen. Ich habe mit einer Gruppe von 50 Babies angefangen, ein paar waren etwas größer als die anderen. Eine von ihnen, genannt Erna, ist gefühlt in Windeseile gewachsen, war bald doppelt so groß wie alle anderen. Jetzt ist sie die kleinste in der Gruppe, bei 9 cm hat sie einfach aufgehört zu wachsen. Die anderen sind langsamer gewachsen. Die meisten Schnecken habe ich weitervermittelt, von der Gruppe habe ich 6 behalten. (Eigentlich wollte ich nur 4, habe aber kein geeignetes Zuhause für die letzten 2 gefunden.) Von ihnen sind zwei über 16 cm, die anderen nur ein wenig kleiner. Nur eben Erna ist jetzt fast nur halb so groß wie die Größten.
HelenZer
 
Beiträge: 803
Registriert: 21.04.2021 pm 12:49

Re: Lissachatina Fulica inaktiv und fressen wenig

Beitragvon SamGoldiChuck am 30.10.2022 pm 12:12

Das mit der Gewohnheitssache hinsichtlich der Temperatur ist sehr interessant. Das erklärt wohl auch ein bisschen die teilweise sehr unterschiedlichen Erfahrungen hinsichtlich der Temperatur bei Fulica.

Gilt dasselbe denn auch für die Luftfeuchtigkeit?

Außerdem hätte ich noch eine Frage bezüglich dieses Körnerbreis. Wir haben hier eine Körner-/Saatenmischung von unseren Rennmäusen. Da sind sehr viele verschiedene Saaten und Körner drin. Kann ich damit so einen Brei herstellen?
SamGoldiChuck
 
Beiträge: 55
Bilder: 0
Registriert: 27.10.2022 am 07:15
Wohnort: Berlin

Re: Lissachatina Fulica inaktiv und fressen wenig

Beitragvon SamGoldiChuck am 04.11.2022 pm 12:45

Hallo. Hier mal ein kleines Update zu unseren Schnecken:

Die leichte Temperaturabsenkung hatte insoweit Erfolg, als dass jetzt alle drei Schnecken regelmäßig aktiv sind. Sie fressen auch alle und gehen an Kalk und Sepia. Sie haben auch alle leicht zugenommen. Aber was das Wachstum angeht, passiert bei den beiden Albinos bisher gar nichts und der wildfarbene Chuck baut immer krummer an. Aber bitte seht selbst:







Wir haben gestern angefangen, sie in Seemandelblättersud zu baden. Außerdem haben wir einen Körnerbrei aus Kanarienfutter, Getreideflocken und Calciumpulver mit ein bisschen Bierhefe und Gammarus nach einem Rezept hier aus dem Forum hergestellt. Leider haben sie diesen nicht gefressen.

Habt ihr Ideen, wir wir ihnen den Brei schmackhaft machen können? Eventuell mal alles andere Futter rausnehmen oder irgendwas noch reinmixen? Ich hatte auch gelesen, dass man den Brei in Kamillentee statt Wasser quellen lassen kann. Ist das empfehlenswert?

Gruß

SamGoldiChuck
SamGoldiChuck
 
Beiträge: 55
Bilder: 0
Registriert: 27.10.2022 am 07:15
Wohnort: Berlin

Re: Lissachatina Fulica inaktiv und fressen wenig

Beitragvon SamGoldiChuck am 13.11.2022 am 10:31

Schade, dass wir hier keine Antworten mehr bekommen. :|

Da sich der Zustand unserer Schneckchen leider bisher nicht wesentlich gebessert hat, haben wir nun als letzte Möglichkeit in Betracht gezogen, dass ihnen die Faunabox einfach zu klein ist und sie deshalb nicht bzw. nicht richtig wachsen.

Wir haben ihnen daher gestern ein neues Terrarium mit den Maßen 70 x 37 x 55 cm (LxBxH) eingerichtet:







Die drei haben ihr neues Zuhause sofort ausgiebig erkundet und dann erstmal ordentlich gefuttert. Wir hoffen, dass es nun aufwärts geht mit den dreien.

Falls ihr noch Verbesserungsvorschläge habt, immer her damit. Wir sind für jeden Tipp dankbar.
SamGoldiChuck
 
Beiträge: 55
Bilder: 0
Registriert: 27.10.2022 am 07:15
Wohnort: Berlin

Re: Lissachatina Fulica inaktiv und fressen wenig

Beitragvon HelenZer am 14.11.2022 am 07:23

Ich glaube nicht, dass es an der Größe der Box lag. Ich habe meine kleinen Fulicas auch in kleinen Boxen aufgezogen, das stört sie in der Regel absolut nicht. Vielleicht hat irgendwas mit der Feuchtigkeit oder Temperatur doch nicht gepasst.
HelenZer
 
Beiträge: 803
Registriert: 21.04.2021 pm 12:49

Re: Lissachatina Fulica inaktiv und fressen wenig

Beitragvon Kessi am 14.11.2022 am 07:23

Hallo SamGoldiChuck,

dein Terrarium ist sehr schön eingerichtet, ihr habt echte Pflanzen drin (was ich persönlich super finde! :thumb: ) und der Speiseplan scheint auch zu passen. Ich finde es auch toll, dass du dich so gut informierst.

Warum der Wachstumsrand der Schneckis, insbesondere bei Chuck, so unregelmäßig wächst, kann ich nicht sagen, ich habe keine andere Idee, außer, dass er evtl. noch am Umzugsstress leidet oder nicht so gut verkraftet? Die drei sind ja jetzt innerhalb von vier Wochen (Mitte Oktober bis Mitte November) einige Male umgezogen (vom alten Halter die Reise zu euch, ins Faunarium und jetzt in ein neues Terrarium)?
Vielleicht brauchen sie einfach etwas länger, sich umzu- bzw. einzugewöhnen und mal anzukommen? :)

Oder ist evtl. die LF ist zu niedrig/zu hoch? Die Hygrometer stimmen oftmals nicht mit dem überein, was sie anzeigen. Ich habe mir zusätzlich zu meinen fernfühlenden Hygrometern zwei "normale" Zimmer-Hygrometer bestellt und stelle diese ab und zu eine Weile ins Terrarium, um die LF zu überprüfen. Einige Minuten sollten das schon sein, da sie eine Zeit brauchen, bis sie sich einstellen. Die beiden Hygrometer scheinen jedenfalls zu funktionieren, da ich sie immer im Zimmer nebeneinander stehen habe und sie die gleiche Temperatur und gleiche LF anzeigen.

An den Temperaturen liegt es, glaube ich, nicht, du ja keine extrem hohen oder niedrigen (ich halte meine Fulicas auch bei 24/25 Grad am Tag und in der Nacht ist der TCP II auf 22,5 Grad eingestellt). Ich würde die Temperaturen an deiner Stelle jetzt so lassen, wie du sie eingestellt hast, damit sich die Schnecken nicht dauernd an höhere oder niedrigere Temperaturen umgewöhnen müssen.

Du hast auch noch folgendes geschrieben: "Wirklich gefressen wurde bisher nur: Brokkoliblätter, Blumenkohlblätter, Kohlrabiblätter, Eisbergsalat, Kürbis, Kartoffel und Süßkartoffel."
Also meine fressen auch noch zusätzlich total gerne Zucchini, Karotte (aufgeschnitten), Aubergine (roh) und Salatgurke (natürlich alles, auch wenn Bio, abwaschen!!).

Die Sepia-Schale habt ihr gewässert? Damit sich das Salz löst.

Was ich bei meinen Schnecken eigentlich immer in der Badeschale habe, sind einige Löffel Heilerde. Das lieben sie, es ist gesund und wird geradezu aufgesaugt. ;)

Ansonsten wüsste ich jetzt wirklich nicht, warum die Kleinen so unregelmäßig anbauen oder an was es liegt. Ob so etwas genetisch bedingt sein kann, weiß ich nicht.

Vielleicht hilft dir auch dieser Link weiter: https://www.tinas-achatschnecken.de/krankheiten-von-achatschnecken/

Ich drücke dir (und den Schneckis) die Daumen und wünsche euch viel Glück! :thumb:
Sonnige Grüße an euch alle :)
Kessi
Benutzeravatar
Kessi
 
Beiträge: 304
Bilder: 0
Registriert: 05.04.2022 am 10:07

Nächste

Zurück zu Anfängerecke (Achatschnecken)

Wer ist online?

Mitglieder: Ninjana