Seite 8 von 9

Re: Stark beschädigte Cornu aspersum - bitte um Hilfe

BeitragVerfasst: 15.09.2021, 21:42
von Rasplutin
elsuzu hat geschrieben: 15. Sep 2021 09:00
Ich hab das Terrarium noch nicht gekauft, ich wollte mich noch ein bisschen nach Alternativen umsehen [...]
Diese Anmerkung von mir ist jetzt nicht unbedingt wichtig, aber ich habe eben zufällig ein sehr ähnliches Terrarium in einem gut 10 Jahre alten Post gefunden:
viewtopic.php?f=1&t=12268&start=0

Re: Stark beschädigte Cornu aspersum - bitte um Hilfe

BeitragVerfasst: 16.09.2021, 10:57
von Skilltronic
Arol hat geschrieben: 15. Sep 2021 11:56
Vielleicht wäre eine gebogene Korkrinde eine gute Alternative zum Plastikblumentopf?

Da sind Baumrinden im Allgemeinen gut geeignet.

Re: Stark beschädigte Cornu aspersum - bitte um Hilfe

BeitragVerfasst: 16.09.2021, 12:09
von elsuzu
danke euch :)
Kimmy pickte so fest dran dass ich mich nicht getraut hab sie abzunehmen, hab also gaaanz vorsichtig den Deckel abgemacht und zum Glück klebte sie da eh nurnoch mit dieser dünnen Schleimschicht dran. Langer Rede kurzer Sinn, ich hab das Faunarium reinigen können und sie gleich mit Paprika und Radieschen gefüttert - vor allem an den Parika hat sie sich ran gemacht. Sie sitzt da jetzt schon eine Weile dran. Ist wahrscheinlich nicht ganz so optimal dass ich sie tagsüber geweckt habe, aber ich wusste nicht ob ich abends genug Zeit hab und wollte auch endlich mal wieder sauber machen (es gab schon etwas Schimmel) und auch sehen ob sie überhaupt noch lebt. Ich glaub ich muss mich echt daran gewöhnen dass sie tagelang sich einfach nicht rührt, aber was ich so im Forum lese bin ich nicht die erste Anfängerin die dadurch nervös wird :mrgreen:

Ich besorge jetzt endlich mal Erde und Kalk und gestalte ihr das Faunarium etwas Schneckenfreundlicher, vielleicht kommt sie dann öfter hervor. Der ist wahrscheinlich ja auch fad, da würd ich auch mehr schlafen :)

Kann man die Korkrinde bei uns auch einfach so sammeln oder muss man die kaufen? (wahrscheinlich eh günstig) und kann ich die dann einfach so reinlegen oder muss ich die vorher abwaschen oder sowas?

ach und was ich noch fragen wollte: sollte ich die Sepiaschale nach einer gewissen Zeit (oder eben wenns im Faunarium schimmelt) austauschen oder erst wenn sie leergefuttert ist? sie schaut noch "gut" aus glaub ich

Re: Stark beschädigte Cornu aspersum - bitte um Hilfe

BeitragVerfasst: 24.09.2021, 21:34
von elsuzu
hallo!
ich dachte mir ich update mal wieder. Kimmy hat heute das erste mal gebadet, was mich wahrscheinlich viel mehr freute als sie :mrgreen: weiß nicht wieso, aber ich fands toll!
sie hatte sich die letzten Tage in ein Eisbergsalatblatt gewickelt und war dann so regungslos einige Tage am Deckel. Ich hab sie einfach gelassen aber langsam fing es an zu stinken also hab ich sauber gemacht. Sie wird dann immer total aktiv und neugierig und ich hab die Gelegenheit genutzt sie von ihrem "Salatumhang" zu befreien. Ich hab ihr dann eben das Bad angeboten und sie ist freudig durchgedüst - sah echt süß aus. Jetzt putzt sie sich (glaub ich) und ich warte gespannt ob sie Gurke oder Tomate frisst.

Morgen besorge ich endlich Erde, ich war leider zu beschäftigt mit meinem eigenen Umzug, da hatte ich wenig Zeit und Energie mich darum zu kümmern, aber mir tuts schon leid dass sie so lange auf Küchenkrepp lebt.

Ich bin immer wieder erstaunt darüber, wieviel tatsächlich beschädigt war und wie gut sie das ganze wieder gerettet hat - Schnecken sind wirklich faszinierende Tiere. Ich hab ja eine weitere verletzte Cornu gefunden, der gehts glaube ich auch ganz gut :) kann ich sie schon bald zusammen setzen oder sollte ich da lieber warten?

Re: Stark beschädigte Cornu aspersum - bitte um Hilfe

BeitragVerfasst: 24.09.2021, 21:36
von elsuzu
ups, jetzt hab ich die Fotos vergessen!
Hier also:

Re: Stark beschädigte Cornu aspersum - bitte um Hilfe

BeitragVerfasst: 25.09.2021, 00:05
von Rasplutin
Auf den Fotos sieht man wie schwer Verletzt sie war, das stimmt!
Umso schöner, dass es ihr jetzt gut geht.

Die andere Cornu, ist das die vom 19. September?
Schon wieder verletzte Cornu gefunden
Auf den Fotos sah es so aus, als hätte sie ihre Verletzung schon teilweise repariert.
Wenn sie fit ist, kannst du die beiden ruhig zusammensetzen, kein Problem!

Re: Stark beschädigte Cornu aspersum - bitte um Hilfe

BeitragVerfasst: 25.09.2021, 18:59
von elsuzu
ja genau, die ist es :)
super, dann schau ich jetzt endlich dass ich Erde ins Faunarium gebe und spätestens wenn ich das Terrarium besorgt hab kommen sie dann zusammen. Ist das Faunarium groß genug dass sie beide sich drin wohl fühlen würden? Also für die nächsten paar Wochen meine ich. Kimmy sollte ich ja noch nicht in ein Terrarium setzen, damit sie, sollte sie mal fallen, nicht zu tief fällt - oder ist das mittlerweile auch wieder anders? Wenn nein, wann weiß ich wanns soweit ist? :)

Re: Stark beschädigte Cornu aspersum - bitte um Hilfe

BeitragVerfasst: 25.09.2021, 21:14
von Rasplutin
Klar, die kannst du da beide reinsetzen!
Wenn es für EINE Schnecke reichlich gross genug ist, dann geht es auch für ZWEI Schnecken.
Es ist ja nicht so, dass zwei Schnecken doppelt soviel Platz brauchen wie eine Schnecke - das ist ein häufiger Denkfehler bei sog. "Schneckenrechnern", die Terrariumgrössen ausrechnen sollen...

elsuzu hat geschrieben:Kimmy sollte ich ja noch nicht in ein Terrarium setzen, damit sie, sollte sie mal fallen, nicht zu tief fällt - oder ist das mittlerweile auch wieder anders? Wenn nein, wann weiß ich wanns soweit ist? :)
Bis vor Kurzem hätte ich gewettet, dass Kimmys Haus inzwischen fest genug ist, aber der tragische Ausgang von diesem Heilungsprozess hat mir gezeigt, wie schwierig eine Ferndiagnose nur anhand von Fotos sein kann:
Hilfe!!! Schneckenhaus auf dem Kopf stehend!
Dabei sah alles so gut aus. Auf den Fotos.

Nimm Kimmy bei Gelegenheit mal raus und prüfe die Stabilität des Hauses.
Erst vorsichtig abtasten, ob noch weiche Stellen fühlbar sind, dann ein Klopfen mit dem Finger und schliesslich (falls bis hierhin alles OK ist) ein kräftiges Dagegenklopfen mit dem Fingernagel.
Das klingt komplizierter als es ist.
Nur so kannst du abschätzen ob ihr Haus wirklich schon stabil ist.
Ich vermute das ist es, anhand der Fotos. Wirklich prüfen kannst das nur du.
Dann wird ihr auch ein Absturz nichts mehr ausmachen. Es geht ja auch um eine überschaubare Höhe.


elsuzu hat geschrieben: 24. Aug 2021 08:10
Die kleine Kimmy (wegen der Serie unbreakable Kimmy Schmidt :) ) hat die Nacht überstanden
Die Serie kenn ich zwar nicht, aber ich hab lange überlegt, weshalb mir der Name so bekannt vorkam.
Jetzt (erst) fiel's mir wieder ein: Da war die selbe Frau dran beteiligt, die auch bei "30 Rock" mitgescriptet und -gespielt hat.

Re: Stark beschädigte Cornu aspersum - bitte um Hilfe

BeitragVerfasst: 03.10.2021, 15:12
von elsuzu
also ich hab den "Klopftest" gemacht und denke dass Kimmys Haus schon ganz fest ist. ich werd aber wohl doch noch eine Weile brauchen ein geeignetes Terrarium zu kaufen, einfach weil ich noch nicht das passende Regal hab wo es dann stehen wird. So ein Umzug braucht irgendwie länger als mir lieb ist, aber nach und nach wird es ;)

Ich hab inzwischen mal etwas Erde von draußen + Äste und co. gesammelt, könnt ihr auf dem Foto erkennen ob das eh alles passende Sachen sind? Ich hab etwas Kokoshum noch hier, damit kann ich die mischen soweit ich das verstanden hab, oder? Ich hab nicht vor die Erde einzufrieren oder zu backen, ist das in Ordnung so? ich weiß dass ich mir damit theoretisch Ungeziefer reinholen kann, aber soweit ich das verstanden hab keine schädlichen, oder?

Es ist ein kleines "Waldstück" mitten in der Stadt, das einzige was mich etwas stutzig macht ist wieviele leere Schneckenhäuser ich da gefunden hab (aber auch ein paar lebendige Schnecken, viele Cornus). Ich würde einfach davon ausgehen dass diese Schnecken es alle dort so geliebt haben und bis zu ihrem Lebensende da gelebt haben, oder könnte da irgendwas sein was die Schnecken gefährdet?

Wenn ihr mir das okay gebt würde ich heute Kimmys Faunarium mit dem Zeugs befüllen und die andere Schnecke (Estelle hab ich sie genannt :) ) dazusetzen und hoffen dass die beiden sich gut verstehen.

Re: Stark beschädigte Cornu aspersum - bitte um Hilfe

BeitragVerfasst: 03.10.2021, 18:14
von Rasplutin
So wie ich das erkennen kann, sind das alles passende Sachen!
Ich wüsste nicht, was da schneckengefährdendes drin sein könnte, das gilt auch für "Ungeziefer".
Also: rein damit!
Ob du das zusätzlich noch mit Kokoshumus mischen musst, weiss ich nicht, hängt von der Menge ab.
Kannst du machen, aber es geht auch "pur".

Bin auch gespannt, ob sie sich vertragen... vielleicht haben sie ja ähnliche Interessen. :)

Re: Stark beschädigte Cornu aspersum - bitte um Hilfe

BeitragVerfasst: 03.10.2021, 19:06
von elsuzu
es war genug, ich musst es nicht mit dem Kokoshumus strecken, juhu! Ich wollte ihnen eine möglichst natürliche Umgebung bieten, ich denke das hab ich geschafft. aber merk auch sofort wie klein so ein Faunarium wirklich ist, a ist kaum Platz, also bald kriegen sie dann das Terrarium.
Es sitzt eine kleine Babyschnecke am Grünzeugs, die bring ich morgen wieder zurück. Das ist also der Nachteil am naturbelassenen, am Ende hat man mehr Schnecken als geplant war ;)

Estelle weigert sich aufgehoben zu werden, sie bleibt also so lange bis sie bereit ist in ihrer kleinen Box. Hab schon versucht sie zu locken aber sie ist nicht drauf eingestiegen ;) Naja, alles mit der Ruhe, Kimmy muss sich eh noch an die neue Umgebung gewöhnen.
Meine Schwester findet die leeren Häuschen etwas makaber ;) aber Schnecken knabbern die gerne an hab ich gelesen, oder?

Ich hab jetzt 3 Esslöffel Kalk rein gegeben, wie weiß ich obs genug ist? Ist es nötig den PH Wert des Bodens zu testen?

Re: Stark beschädigte Cornu aspersum - bitte um Hilfe

BeitragVerfasst: 03.10.2021, 19:58
von Rasplutin
Ist doch prima! Alle kleinen Schnecken, die sich noch zeigen, bringst du wieder raus.
Die leeren Häuser kannst du drinlassen, die werden deine Schnecken nicht irritieren. Ob sie dran knabbern? Ich glaub's nicht. Sowas hab ich nur bei ganz jungen Schnecken beobachtet, ältere Schnecken knabbern manchmal an ihrem eigenen Haus.
Ich wette: wenn deine beiden Kalk in Form von Sepia oder Eierschale finden, werden sie den bevorzugen.

Weiteres Aufkalken oder PH-Wert messen halte ich für unnötig, die Schnecken draussen kommen mit dem Boden ja anscheinend auch prima klar - falls die Bewohner der leeren Häuser an Altersschwäche gestorben sind. :)

Bin gespannt, wie sich deine beiden einleben und ob sie nicht trotz des guten Bodens erstmal oben an den Scheiben hängen werden. Das wäre übrigens völlig normal.

Re: Stark beschädigte Cornu aspersum - bitte um Hilfe

BeitragVerfasst: 04.10.2021, 08:26
von elsuzu
sie sind tatsächlich beide als erstes mal an die Decke spaziert. Estelle hab ich vorhin problemlos reinsetzen können und sie ist jetzt kopfüber, Kimmy hat sich in der Nacht gut zwischen dem ganzen Zeugs versteckt :) Ich glaub ihr gefällts!
Bin schon gespannt wann sie das erste mal aufeinandertreffen und wie das aussehen wird.

Re: Stark beschädigte Cornu aspersum - bitte um Hilfe

BeitragVerfasst: 05.10.2021, 19:25
von Skilltronic
Guten Abend,

vielleicht hälst du mal Ausschau nach Ästchen, die mit Flechten bewachsen sind - damit kannst du deinen Schnecken garantiert eine große Freude machen.

Gruß
Skill

Re: Stark beschädigte Cornu aspersum - bitte um Hilfe

BeitragVerfasst: 11.10.2021, 18:09
von elsuzu
hallo!
Nach Ästchen mit Flechten hab ich geschaut wie ich die Erde geholt hab aber keine gefunden, ich muss wohl an anderer Stelle mal suchen :) Falls jemand in Wien einen heißen Tipp hat, nur her damit!

Kimmy hat sich heute eingebuddelt - mit dem Weichkörper nach oben. Ich hab irgendwie angenommen dass die sich "richtig rum" einbuddeln und jetzt frag ich mich wie sie das überhaupt machen. Hat jemand von euch ein Video davon wie sie das machen?
Estelle sitzt jetzt neben ihn, ihr Häuschen halb drauf :lol: ich hoffe die tun sich nicht gegenseitig weh.

Denkt ihr legt sie jetzt schon Eier? Sie sind etwas mehr als eine Woche zusammen. Oder bedeutet das irgendwas anderes? Bei mir wirds langsam recht kühl, 20-21 Grad. Gefleckte Weinbergschnecken halten aber keine Winterruhe, oder?