Mein Biotop

Hier könnt ihr Fotos von euren Schnecken posten. Außerdem: Wer hält welche Arten?

Re: Mein Biotop

Beitragvon Fusselnase am 01.07.2022 pm 19:19

Ich drücke dir die Daumen!

Wir hier in Schleswig-Holstein haben überwiegend orangebraune Wegschnecken und grau gefleckte Tigerschnegel.
LG Paula
Benutzeravatar
Fusselnase
 
Beiträge: 429
Registriert: 05.07.2021 pm 23:05

Re: Mein Biotop

Beitragvon Maxima am 03.07.2022 pm 20:20

Mal wieder ein aktuelles Foto der großen Box, sie läuft sich weiter gut ein, es ist super spannend zu beobachten was sich so alles tut. Ich hatte ja die Walderde so lebendig wie sie geliefert wurde da reingetan, da sind jede Menge Kleinlebewesen drin, eine völlig undefinierte Babyschnecke ist auch schon aufgetaucht (vermute aufgrund der Größe eine Haarschnecke). Einige winzige Spinnen waren mit dabei, die haben überall ihre Mininetze und haben innerhalb kürzester Zeit mit den Trauerfliegen aufgeräumt.
Interessant sind auch die ganzen Pilze, am Anfang wuchsen überall ganz lange Fäden Pilzmyzel aus jedem Fitzelchen Holz, das hat sich inzwischen schon wieder gegeben. Derzeit bilden sich hie und da kleine Schimmelteppiche in täglich wechselnden Farben, aber alles nicht so daß ich eingreifen müßte. Die Asseln freuen sich und meist sind die Erscheinungen nach 2-3 Tagen verschwunden.

Die Höhlenecke unter dem dicken Moospolster hinten links wird gut angenommen, da kam schon einer der Schnegel abends raus, die Weinbergschnecke schläft meistens über Nacht unter der dicken Rinde, grade schläft eine Baumschnecke in einem kleinen Rindenstück.
Ab beliebtesten ist aber der Asthaufen an der Hinterseite, da drin tobt das Leben. Die Baum-, Haar- und Schließmundschnecken wohnen alle da drin und machen nur gelegentliche Ausflüge zum Futterplatz, die großen Asseln patroullieren auf den Ästen, auch die Saftkugler und die gelben Wegschnecken sehe ich öfter dort.

Um den Futterplatz herum haben sich die Schüsselschnecken angesiedelt, klettern täglich auf den Tisch um ihre geliebten Fischflocken zu futtern und kümmern sich ansonsten um alles Grünzeug, das grade so beginnt, faulige Ränder zu kriegen. Ach ja, und Süßkartoffel lieben sie. Die Schüsselschnecken sind so eine richtig fleißige Putztruppe.

Die Thebas schlafen entweder immer ein paar Tage im Bodengrund oder sind sehr aktiv in der gesamten Box unterwegs, die haben eigentlich keinen Lieblingsplatz sondern zigeunern überall herum und sind täglich woanders zu finden.
Liebe Grüße
Ulla
Benutzeravatar
Maxima
 
Beiträge: 125
Registriert: 07.03.2022 pm 17:07
Wohnort: Taunus

Re: Mein Biotop

Beitragvon Maxima am 04.07.2022 pm 15:25

Heute hab ich tatsächlich die ersten winzigen Pilze entdeckt :-D
Im Hintergrund sieht man eine der Thebas.
Liebe Grüße
Ulla
Benutzeravatar
Maxima
 
Beiträge: 125
Registriert: 07.03.2022 pm 17:07
Wohnort: Taunus

Re: Mein Biotop

Beitragvon Maxima am 05.07.2022 am 06:13

Über Nacht sind die Pilzchen mächtig gewachsen



Beim Saubermachen heute früh guckte Weini noch recht verschlafen aus ihrer Höhle



Die 2 Weinis sind total unterschiedlich in ihrem Verhalten. Die 1. die ich sehr klein von einem Schotterweg gerettet hatte, ist tagsüber immer vergraben und daß sie überhaupt aktiv ist, sehe ich nur daran daß sie ab und zu mal anders liegt in ihrer Schlafhöhle. Offenbar ist sie nachts aber unterwegs und frißt, da sie auch ordentlich gewachsen ist seit ich sie habe. Weini 2 hat einen völlig anderen Rhythmus. Sie schläft immer nur ein paar Stunden und ist dann auch tagsüber wieder unterwegs. Sie hat ihren festen Schlafplatz unter der Rinde, vergräbt sich tagsüber dann aber auch mal irgendwo anders für ein Nickerchen.
Liebe Grüße
Ulla
Benutzeravatar
Maxima
 
Beiträge: 125
Registriert: 07.03.2022 pm 17:07
Wohnort: Taunus

Re: Mein Biotop

Beitragvon Maxima am 06.07.2022 pm 19:30

Das kleine USO Baby (unknown slimy object) habe ich heute tatsächlich wiedergefunden, einmal zum Größenvergleich mit Kellerassel.
Was das wohl mal werden will?
Liebe Grüße
Ulla
Benutzeravatar
Maxima
 
Beiträge: 125
Registriert: 07.03.2022 pm 17:07
Wohnort: Taunus

Re: Mein Biotop

Beitragvon Skilltronic am 06.07.2022 pm 21:28

Hübsche Pilze sind das - sehen aus wie Blümchen :)
Let's find new ways of living - damage is done.
Benutzeravatar
Skilltronic
MODERATOR
 
Beiträge: 2743
Bilder: 8
Registriert: 19.08.2010 pm 19:26
Wohnort: NRW

Re: Mein Biotop

Beitragvon Maxima am 07.07.2022 pm 15:38

Skilltronic hat geschrieben: 06. Jul 2022 23:28
Hübsche Pilze sind das - sehen aus wie Blümchen :)


Ja die waren wirklich hübsch, ganz zart und fein. Leider war es am nächsten Tag schon vorbei und sie lagen schlaff am Boden.
Liebe Grüße
Ulla
Benutzeravatar
Maxima
 
Beiträge: 125
Registriert: 07.03.2022 pm 17:07
Wohnort: Taunus

Re: Mein Biotop

Beitragvon Maxima am 09.07.2022 pm 14:18

Heute nacht hat mir irgendwer das erste Gelege geschenkt - ich tippe mal auf meine gelben Wegschnecken, zumindest war eine davon heute früh noch unterwegs und kam aus der Ecke wo das Gelege ist, was schon recht ungewöhnlich ist. Normalerweise kriege ich die ja nur spät nachts zu Gesicht. Es sind stecknadelkopfgroße glasklare, leicht gelbliche Eier.



Die große Weini hatte nun 2 Tage geschlafen, heute früh als ich die Box versorgt habe, wurde sie dann wach und mußte wie üblich überall dort durch, wo es zu eng für sie ist :lol:



Vorhin hab ich dann noch eine super winzige Schließmundschnecke gefunden, die muß auch mit dem Waldboden reingekommen sein. Die ist so mini, da konnte ich mit bloßem Auge den Körper nur erahnen.

Seit gestern habe ich nun die 5mm Plexiglasplatten auf der Box, die ersten 24 Stunden haben sie schonmal durchgehalten ohne sich zu verbiegen :thumb: Ich hoffe das bleibt so, vorsichtshalber werden sie trotzdem täglich gewendet. Aber nun komme ich wenigstens ohne die blöden Zusatzgewichte auf jeder Ecke aus und muß mir keine Sorgen mehr um meine Nacktschnecken machen.
Liebe Grüße
Ulla
Benutzeravatar
Maxima
 
Beiträge: 125
Registriert: 07.03.2022 pm 17:07
Wohnort: Taunus

Re: Mein Biotop

Beitragvon Maxima am 09.07.2022 pm 19:26

Vorhin hab ich das Mini tatsächlich auf hellem Untergrund erwischt:



Und dann gabs noch eine süße Szene am Futterplatz, Schüsselschneck und Bandfüßer speisen gemeinsam:



Das Fisch- und Welsfutter wird von allen Mitgliedern meines kleinen Zoos am liebsten gefuttert.
Liebe Grüße
Ulla
Benutzeravatar
Maxima
 
Beiträge: 125
Registriert: 07.03.2022 pm 17:07
Wohnort: Taunus

Re: Mein Biotop

Beitragvon Maxima am 13.07.2022 am 06:41

Susi ist wieder da :thumb: und sie hat nach letzter Zählung 25 ihrer Kinder mitgebracht :mrgreen:
Nochmal ganz lieben Dank an die liebe GreenLeaf29 für die tolle Betreuung während der Zusammenführung unserer einsamen Otalas.

Nun wuselt hier Nachwuchs in diversen Größen aus 2-3 Gelegen herum, ich freu mich so die Kleinen aufwachsen zu sehen 8D
Im Vergleich zu den Bänderschnecken sind die Otalas richtig Freßmonster, die mampfen alles kurz und klein was ihnen in den Weg kommt.




Wie Susi auch sind die Kleinen gar nicht scheu, wenn man sie berührt zucken sie nur mal ein kleines bißchen und schnecken dann sofort neugierig auf die Hand - also eigentlich sind sie rotzfrech im Vergleich zu anderen Schnecken.
Liebe Grüße
Ulla
Benutzeravatar
Maxima
 
Beiträge: 125
Registriert: 07.03.2022 pm 17:07
Wohnort: Taunus

Re: Mein Biotop

Beitragvon notho2 am 13.07.2022 pm 13:47

Die Otalas sind sehr hübsch, netter Kindergarten.
Steffen
http://www.killifische-bs.de
Benutzeravatar
notho2
 
Beiträge: 771
Registriert: 13.12.2020 pm 14:49
Wohnort: Augsburg

Re: Mein Biotop

Beitragvon GreenLeaf29 am 16.07.2022 am 08:44

Sooo schön :-D
Mich freuts auch, dass es so gut geklappt hat! :) jetzt haben alle Gesellschaft und du hast deine Susi auch wieder mit Gesellschaft zurück :)
Bei mir werden manche der kleinen jetzt etwas dunkler und bekommen leichte Farbe auf den Häuschen. Kannst du da auch schonnwas beobachten?
Benutzeravatar
GreenLeaf29
 
Beiträge: 282
Registriert: 29.08.2017 pm 13:59

Re: Mein Biotop

Beitragvon Maxima am 16.07.2022 pm 15:44

Ja, jetzt ist es immer interessant, in die Box zu gucken. Irgendwer ist immer wach und unterwegs :mrgreen:
Bisher sind die Kleinen alle durchwegs noch hellblond und auch keine Streifen zu erahnen, beim Einsetzen sah eine sehr rosa aus, aber was waren wohl nur die vielen Fischflocken die sie gefuttert hatte.

Inzwischen sind noch kleine Nacktschnecken geschlüpft, wenn überhaupt erkennbar, würde ich sagen es sind Kinder von meinen Schnegeln, bei einigen kann ich vage eine leichte Zeichnung erkennen. Und schnegeltypisch fressen sie an dem gelben Gelege rum, ich hoffe es betrifft nur die oberste Schicht Eier und drunter kommen doch noch ein paar Gelbe zum Schlupf.

Grade ist es etwas eklig, mir explodieren grad die Trauermücken in der Box. Gestern hatte ich dann eine Gelbtafel in der Mitte am Steg befestigt so daß sie frei von oben runterhing, das ging ein paar Stunden gut und es klebten viele, viele Fliegen dran bis dann natürlich eine halbwüchsige Otala drüberschneckte und mit dem Häuschen klebenblieb :eek: Also Schneck befreit und Gelbtafel wieder raus... das war mir dann doch zu gefährlich.
Liebe Grüße
Ulla
Benutzeravatar
Maxima
 
Beiträge: 125
Registriert: 07.03.2022 pm 17:07
Wohnort: Taunus

Re: Mein Biotop

Beitragvon Maxima am 18.07.2022 pm 13:01

Ich hab grade die Lieblingsflechten für meine Bandfüßerkinder gefunden - die grünblaue Schicht auf diesem Rindenstück wurde hier auf dem Foto schon zur Hälfte weggefuttert, dafür sitzen sie sogar am hellichten Tag draußen und die Moosasseln finden das Zeug auch sehr lecker:




Gestern abend gabs noch eine kuriose Szene die ich nicht recht verstanden habe:
Meine zwei Schnegel kamen aus ihrem gemeinsamen Schlafplatz (seit ein paar Tagen wohnen sie endlich wieder zusammen), der größere vorneweg, der andere direkt an seiner Schwanzspitze. Der Große machte dann kehrt, umschlang mit heftigen Bewegungen den anderen mit seinem Körper. Ich dachte, die schreiten nun zur Paarung. Als ich weiter zuschaute, wurde das Gerangel immer heftiger und schneller, der große biß den Kleinen ein paarmal herzhaft in den Rücken, der Kleine schäumte und flüchtete dann in einem Affentempo, der Große hinterher. Das ging wirklich alles irre schnell und heftig, hatte gar nichts mehr mit den üblichen schneckentypischen Zeitlupenbewegungen zu tun. Der Große gab dann die Verfolgung auf und kehrte zurück in seine Mooshöhle, der Kleine flüchtete mit sichtbaren Bissen am Rücken ans andere Ende der Box.

Was zum Henker war das - können Schnecken wirklich kämpfen?
Liebe Grüße
Ulla
Benutzeravatar
Maxima
 
Beiträge: 125
Registriert: 07.03.2022 pm 17:07
Wohnort: Taunus

Re: Mein Biotop

Beitragvon Maxima am 20.07.2022 am 06:32

Derzeit ist es ein einziger Kampf um die Temperatur um die Boxen niedrig zu halten. Bis gestern konnte ichs noch auf 22 Grad beschränken, heute früh warens trotz Lüften schon 23 und das ist definitiv zuviel für die gelben Nacktis. Zwei sind schon gestorben, eine konnte ich gestern lebend tief im Moos entdecken. Leider ist unser Keller auch nicht kühler.
Liebe Grüße
Ulla
Benutzeravatar
Maxima
 
Beiträge: 125
Registriert: 07.03.2022 pm 17:07
Wohnort: Taunus

VorherigeNächste

Zurück zu Schnecken-Galerie

Wer ist online?

Mitglieder: 0 Mitglieder