Heimische verirrte Schnecken auswildern? Oder noch zu früh?

Hier können Anfänger alle Fragen stellen, die sie beschäftigen.

Heimische verirrte Schnecken auswildern? Oder noch zu früh?

Beitragvon sabaxx am 05.02.2024 pm 13:33

Hallo Ihr Lieben,

ich habe Ende November/Dezember mein Wandelröschen im Kübel zum Überwintern reingeholt und nun vor ca. 3-4 Wochen festgestellt, als ich das abgefallene Laub von der Erde eingesammelt habe,
dass sich zwei Schnecken dort versteckt haben.
Die kleinere kam dann ganz verwundert aus dem Haus und krabbelte an mir hoch. Von der anderen war nur das Haus da.
Ich habe dann ein kleine Plastikdose genommen und mit feuchter Erde und Mooss und Gemüse gefüllt und sie bei offenem Deckel dort reingesetzt. und etwas Laub wieder drüber gelegt.
Nach ein paar Stunden hatte sich die größere doch bewegt und von unten an den Deckelt geklebt und die andere an ein Blatt.

Da sie nciht fressen wollten, habe ich sie ihn Ruhe gelassen und gehofft, dass Ihnen die 16 Grad nicht zu warm sind.

Nun würde ich sie gerne auswildern. Es soll die nächsten 5 Tage mind 8 Grad haben und ich dachte, dass sie dann Zeit haben, sich ein eigenes Winterquartier zu suchen (wzischen anderen Töpfen und Blumen und Laub).

Habe aber nun andererseits gelesen, dass sie mind. 13 Grad dauerhaft brauchen auch nachts. Das wird es doch erst ab April/Mai geben. Und Frostnächte können dann immer noch kommen.
ich habe jetzt mal nach Ihnen geschaut und die eine, wo man durch den Deckel schauen kann, sieht aus, als ob sie ziemlich eingesunken ist (aber vlt. auch noch etwas feucht,
man kann das nicht genau sehen und ich will sie nicht zu sehr hin und her bewegen, dass sie aufwacht...) Habe aber Sorge, dass sie zu trocken sit (habe die Blume gegossen, aber nicht jede Woche...)

Was mache ich denn jetzt am Besten...?

Vielen Dank für alle Tipps...

LG Sabina



sabaxx
 
Beiträge: 3
Registriert: 05.02.2024 pm 12:51

Re: Heimische verirrte Schnecken auswildern? Oder noch zu fr

Beitragvon Fricke am 05.02.2024 pm 17:02

Ich glaube nicht dass das eine einheimische Schnecke ist! Toll das du dich so liebevoll um sie kümmerst :thumb: auswildern geht demnach nicht. Google mal Canada und Regenwürmer zu dem Thema wenn du magst. Gute Nachricht / schlechte Nachricht die Schnecken werden ein dauerhaftes Zuhause brauchen. Entweder du fängst mit der Schneckenhaltung an oder du suchst ihnen am Marktplatz hier ein neues Zuhause :mrgreen: . Es könnten nudelschnecken sein aber sicher bin ich mir nicht ganz :) . Leg ihnen auch mal eine Muschel oder Eierschale und seichtes Wasser rein damit sie Kalk und Wasser haben.

Edit: es könnte aber auch eine grunzschnecke sein bin mir unsicher
Fricke
 
Beiträge: 37
Registriert: 04.01.2024 pm 14:30

Re: Heimische verirrte Schnecken auswildern? Oder noch zu fr

Beitragvon Slimyfriends am 05.02.2024 pm 17:15

Moin, ich sehe hier zwei junge Cornu Aspersum (gefleckte Weinbergschnecken), die sind hier mittlerweile heimisch :)
Ich kenne mich mit einheimischen nicht super gut aus, allerdings würde ich sie mindestens so lange drinnen lassen, bis sie von selbst wieder aus ihrer aktuellen "Winterruhe im warmen" aufwachen :)
Habe ich richtig verstanden, dass sie seit ihrem kurzen aufwachen wieder verdeckelt an der Scheibe hängen?

Siehst du häufige Cornus in der Nähe? Wenn ja kannst du sie raussetzen, sobald die draußen auch wieder aktiv sind, ansonsten dürftest du dich aber auch an Bänderschnecken orientieren können :thumb:

Bist du sicher, dass es nicht zu trocken ist? Nicht das sie durch die Trockenheit verdeckelt sind (und nicht durch ihre innere Uhr) :-?
Benutzeravatar
Slimyfriends
 
Beiträge: 682
Bilder: 10
Registriert: 18.11.2014 pm 15:58
Wohnort: Hamburg

Re: Heimische verirrte Schnecken auswildern? Oder noch zu fr

Beitragvon Fricke am 05.02.2024 pm 18:25

Ich hab’s versucht :lol: :danke: an SlimyFriends
Fricke
 
Beiträge: 37
Registriert: 04.01.2024 pm 14:30

Re: Heimische verirrte Schnecken auswildern? Oder noch zu fr

Beitragvon sabaxx am 05.02.2024 pm 20:26

Hi, vielen Dank schonmal für Eure Antworten.

Nachdem ich vorsichtig nochmal nach ihnen gesehen habe, ist die kleinere von ihrem angepappten Blatt gekullert und aufgewacht. Und losmaschiert.

Und nun würde ich auch sagen (nachdem ich beim Registrieren gelernt habe, dass Weinbergschnecken 4 Fühler haben und nicht nur 2 ;)
dass zumindest die, eindeutig eine Weinbergschnecke ist. (und wir sind hier zwar ziemlich in der der Stadt, aber 10 km von einem Weinbaugebiet weg, also kann das schon sein...)

Ich habe ihr dann ein Stückchen Apfel und saftige Birne hingelegt (ich dachte auch wegen der Feuchtigkeit), hat sie aber überhaupt nicht interessiert.
Sie fing dann an den Strauch hochzuklettern und auf halber Höhe, habe ich sie dann auf einen Zweig umgeleitet und wieder in ein Kästchen mit neuer Erde, Moos und Stöckchen gesetzt. Und dann ein Gummibaumblatt drübergelegt (als Verdunkelung quasi). Und da hat sie sich wieder dran gepappt und scheint sich wieder im Häuschen verkrochen zu haben.... (Ob sie da nun eine "Tür" zum Schutz vor Licht/Trockenheit eingebaut hat, kann ich leider nicht sagen; glaube aber fast nicht....)

Jetzt weiß ich wenigstens was sie sind. Aber noch nicht so, was ich tun kann.
Ich wohne im 1. Stock und flexibles Rein-Raus geht nicht. Fressen will sie anscheinend nicht, aber sie kann doch auch nciht wochenlang so im Häuschen bleiben..., oder?

Und gibt es nun Temperaturen, bei denen Weinbergschnecken klar kommen? Ich habe ja was von diesen 13 Grad gelesen.
Können sie nicht, wie andere Tiere und Pflanzen den Gefrierpunkt senken durch innere Stoffe?

(ich weiß, dass Marienkäfer erst über 11 Grad fliegen können, aber überleben tun sie - in geschützten Ecken und Winterruhe bei deutlich niedrigeren Temperaturen; und wenn es wärmer wird, krabbeln sie von selber los...;-)

Lieben Dank Euch!
Sabina
sabaxx
 
Beiträge: 3
Registriert: 05.02.2024 pm 12:51

Re: Heimische verirrte Schnecken auswildern? Oder noch zu fr

Beitragvon Fuzzi am 06.02.2024 am 04:18

Guten Morgen,
mit Birne und Apfel wirst Du sie nicht "hinter dem Ofen vorlocken" :mrgreen: Sie stehen auf Radischenblätter, Kohlrabiblätter, rohe in Scheiben geschnittene
Süsskartoffeln, längs aufgeschnittene Karotten ( damit sie ans innere kommt), Zuchini, Löwenzahn ( ich nehm den getrockneten im Winter für Kaninchen und befeuchte ihn etwas) ;) lg fuzzi
In der Ruhe liegt die Kraft
Fuzzi
 
Beiträge: 262
Registriert: 29.01.2022 am 05:17
Wohnort: Odenwald

Re: Heimische verirrte Schnecken auswildern? Oder noch zu fr

Beitragvon Fricke am 06.02.2024 am 08:37

Und eine Gurkenscheibe wäre vielleicht auch einen Versuch wert :thumb:
Fricke
 
Beiträge: 37
Registriert: 04.01.2024 pm 14:30

Re: Heimische verirrte Schnecken auswildern? Oder noch zu fr

Beitragvon sabaxx am 12.02.2024 am 08:43

Habt lieben Dank für die Menü-vorschläge ! ;)

Dann versuche ich es damit mal....
sabaxx
 
Beiträge: 3
Registriert: 05.02.2024 pm 12:51


Zurück zu Anfängerecke (andere Schneckenarten)

Wer ist online?

Mitglieder: GreenLeaf29