Zu lange Zähne?

Ist deine Schnecke krank, oder verhält sie sich nicht wie sonst, poste es hier.

Zu lange Zähne?

Beitragvon Rauntii am 12.04.2024 pm 20:54

Hallo liebe Foren-Mitglieder,

bei einer meiner Schnecken ist mir etwas sehr eigenartiges aufgefallen. Und zwar hat sie, ich würde sagen, einen sehr langen Zahn. Ich habe Bilder angehängt. Ich habe irgendwie das Gefühl, als ob ich ihn kürzen müsste. Aber ich traue mich natürlich nicht. Zum einen, weil die Schnecke sich dann garantiert zurückziehen würde, würde ich es versuchen. Und zum anderen, weil dieser “Zahn“ leicht gebogen ist und ich Angst hätte, dass er in der Mitte splittert, wenn man ihn kürzt. Habt ihr eine Idee, was das sein könnte und was ich tun kann? Sie frisst aktuell noch und ist auch sonst aktiv. Hintergrundinformationen: die Schnecke ist jetzt 13 Jahre alt und sie und die andere Schnecke fressen seit bestimmt drei Jahren fast ausschließlich nur noch Haferbrei. Ich gebe Ihnen natürlich auch immer Alternativen mit ins Gehege, aber leider rühren Sie alles, was sie in jüngeren Jahren irre toll fanden, inzwischen nicht mehr an. Es scheint nur noch der Haferbrei interessant zu sein. Meint ihr, es könnte vielleicht daran liegen, dass beim Haferbrei nicht genug Abrieb entstanden ist und dieser Zahn dann zu lang geworden ist, wie bei einem Kaninchen? Um hilfreiche Antworten wäre ich sehr dankbar.

Viele Grüße
Rauntii
Rauntii
 
Beiträge: 10
Registriert: 02.03.2024 pm 21:33

Re: Zu lange Zähne

Beitragvon Fricke am 13.04.2024 am 05:45

Eigentlich haben Schnecken eine Zunge mit der sie alles klein raspeln. Ich würde das unmögliche unterfange nicht versuchen und der Schnecke nicht auf den Leib rücken. Wenn sie noch frisst und sich sonst normal verhält lass sie einfach :thumb: würde ich zumindest.aber warte mal ab was andere noch sagen :thumb:
Hiermit distanziere ich mich zu verlinkten Inhalten und allem was gegen das Gesetz ist.
Fricke
 
Beiträge: 215
Registriert: 04.01.2024 pm 14:30

Re: Zu lange Zähne?

Beitragvon HelenZer am 13.04.2024 pm 17:06

Sicher, dass es nicht ein Fremdkörper ist, ein Stück Holz oder Stroh oder Ähnliches? Es sieht sehr eigenartig aus und es sieht nicht aus wie ein Vorfall, es sieht überhaupt nicht aus wie ein Teil der Schneckenanatomie.

Haferbrei ist ab und zu okay, aber andauernd würde ich ihnen das nicht geben. Vielleicht Gemüse und Obst kleinraspeln oder sogar pürieren? Und eine Weile lang keinen Haferbrei füttern. 13 Jahre ist allerdings ein stolzes Alter für eine Schnecke, respekt!
HelenZer
 
Beiträge: 857
Registriert: 21.04.2021 pm 12:49

Re: Zu lange Zähne?

Beitragvon Rauntii am 13.04.2024 pm 20:53

Fricke hat geschrieben:Eigentlich haben Schnecken eine Zunge mit der sie alles klein raspeln. Ich würde das unmögliche unterfange nicht versuchen und der Schnecke nicht auf den Leib rücken. Wenn sie noch frisst und sich sonst normal verhält lass sie einfach :thumb: würde ich zumindest.aber warte mal ab was andere noch sagen :thumb:


Sie einfach in Ruhe zu lassen, wäre definitiv auch meine bevorzugte Vorgehensweise. Trotzdem wollte ich mich mal schlau machen. Man will ja auch nichts falsch machen:)


HelenZer hat geschrieben:Sicher, dass es nicht ein Fremdkörper ist, ein Stück Holz oder Stroh oder Ähnliches? Es sieht sehr eigenartig aus und es sieht nicht aus wie ein Vorfall, es sieht überhaupt nicht aus wie ein Teil der Schneckenanatomie.

Haferbrei ist ab und zu okay, aber andauernd würde ich ihnen das nicht geben. Vielleicht Gemüse und Obst kleinraspeln oder sogar pürieren? Und eine Weile lang keinen Haferbrei füttern. 13 Jahre ist allerdings ein stolzes Alter für eine Schnecke, respekt!


Also, ich habe dieses Teil mal vorsichtig berührt. Mein Eindruck war, dass es aus dem gleichen Material sein könnte, wie das Häuschen. Im Terrarium gibt es auch nichts, dass so aussieht. Ich hatte eine der Schnecken mal beim rumlutschen an der Scheibe gefilmt. Habe mal ein Schnappschuss davon angehängt. Für mich sieht es da so aus, als ob es unten dieses große Teil gibt, der wie ein U-förmiger Zahn aussieht und oben aber noch mal ein kurzes winziges Gegenstück, was dann vielleicht zum Abschneiden da ist. Mit dem unteren Teil scheint sie das Futter ins Maul zu schaufeln und dann kommt das obere Teil hinterher und schneidet ab, was vielleicht nicht reinpasst. Auf dem Schnappschuss ist es leider nicht ganz so gut zu erkennen. Und mein Eindruck ist es, dass es dieses Teil von oben ist, aber halt zu lang. Sie kann den auch fast komplett verstecken, wenn sie will. Dann schaut er ihr noch ein Stückchen raus(Siehe Foto).
Ich versuche denen tatsächlich hin und wieder mal ein bisschen was im Brei unter zu jubeln. Mit Banane im Haferbrei oder Apfel funktioniert es manchmal. Wenn ich mit Gurke oder Löwenzahn ankomme, rühren Sie es erst gar nicht an. Ab und an Interessieren sie sich auch noch für Fischfutter. Aber ich bin froh, dass ich damals den Haferbrei entdeckt hatte. War damals ein bisschen ratlos, was ich Ihnen noch geben könnte, weil sie einfach nicht mehr hungrig zu sein schienen. Ich glaube, der Haferbrei hat sie dann doch noch ein paar Jährchen länger am Leben erhaltenXD.
IMG_1661.jpeg
Rauntii
 
Beiträge: 10
Registriert: 02.03.2024 pm 21:33

Re: Zu lange Zähne?

Beitragvon Fricke am 14.04.2024 am 08:17

Guck mal ich hab hier ein Video von einer schnecke beim fressen gefunden

https://www.youtube.com/watch?v=82MhW1kwzD4&t=46s

Die Uni Hamburg forscht zum Thema Schneckenzähnen. Vielleicht kannst du mit ihnen Kontakt aufnehmen und deine Entdeckung schicken? Es gibt so wenig Forschung zu Schnecken. Es wäre toll die Wissenschaft zu unterstützen finde ich :thumb:

https://www.uni-hamburg.de/newsroom/forschung/2019/0725-raspelzunge-schnecke.html#:~:text=Grunds%C3%A4tzlich%2520ist%2520es%2520bei%2520diesen,pro%2520Tag%2520mehrere%2520Zahnreihen%2520neu.

Das ist die Publikation dazu:

Krings W, Faust T, Kovalev A, Neiber MT, Glaubrecht M, Gorb S. 2019 In slow motion: radula motion pattern and forces exerted to the substrate in the land snail Cornu aspersum (Mollusca, Gastropoda) during feeding. R. Soc. Open Sci. 6: 190222. http://dx.doi.org/10.1098/rsos.190222

Hier gibts viele interessante Infos zu Schnecken:

https://www.uni-hamburg.de/search.html?q=Schnecken+
Hiermit distanziere ich mich zu verlinkten Inhalten und allem was gegen das Gesetz ist.
Fricke
 
Beiträge: 215
Registriert: 04.01.2024 pm 14:30

Re: Zu lange Zähne?

Beitragvon Rauntii am 14.04.2024 am 11:21

Fricke hat geschrieben: 14. Apr 2024 10:17
Guck mal ich hab hier ein Video von einer schnecke beim fressen gefunden

https://www.youtube.com/watch?v=82MhW1kwzD4&t=46s

Die Uni Hamburg forscht zum Thema Schneckenzähnen. Vielleicht kannst du mit ihnen Kontakt aufnehmen und deine Entdeckung schicken? Es gibt so wenig Forschung zu Schnecken. Es wäre toll die Wissenschaft zu unterstützen finde ich :thumb:

https://www.uni-hamburg.de/newsroom/forschung/2019/0725-raspelzunge-schnecke.html#:~:text=Grunds%C3%A4tzlich%2520ist%2520es%2520bei%2520diesen,pro%2520Tag%2520mehrere%2520Zahnreihen%2520neu.

Das ist die Publikation dazu:

Krings W, Faust T, Kovalev A, Neiber MT, Glaubrecht M, Gorb S. 2019 In slow motion: radula motion pattern and forces exerted to the substrate in the land snail Cornu aspersum (Mollusca, Gastropoda) during feeding. R. Soc. Open Sci. 6: 190222. http://dx.doi.org/10.1098/rsos.190222

Hier gibts viele interessante Infos zu Schnecken:

https://www.uni-hamburg.de/search.html?q=Schnecken+


Sehr interessante Informationen, die man da finden kann. Ich glaube, auf den Abbildungen kann man dieses obere Element, was bei meiner verlängert sein dürfte, auch sehen. Aber ich werde denen auf jeden Fall mal von meinem Fall hier berichten und ihnen vielleicht auch mal das Fressvideo zukommen lassen. Ich glaube nämlich, dass darauf sogar noch ein bisschen besser zu erkennen ist, was da im Mund passiert, als bei deren Video. Schade, dass man hier kein Video hochladen kann.
Rauntii
 
Beiträge: 10
Registriert: 02.03.2024 pm 21:33

Re: Zu lange Zähne?

Beitragvon Fricke am 14.04.2024 pm 18:29

Gerne :) Mach das das klingt gut :thumb: :danke:
Hiermit distanziere ich mich zu verlinkten Inhalten und allem was gegen das Gesetz ist.
Fricke
 
Beiträge: 215
Registriert: 04.01.2024 pm 14:30

Re: Zu lange Zähne?

Beitragvon Rauntii am 16.04.2024 am 08:34

Hallo liebe Leute,

es wird irgendwie nicht besser hier :cry:
Rasplutin war so lieb und hat mir Informationen über eine Schnecke zukommen lassen, bei der das gleiche Phänomen entdeckt wurde. Hier schloss man darauf, dass es sich um einen entarteten Oberkiefer handelt. Bei der Schnecke nahm das Ganze aber einen guten Verlauf. Es hat sich eine Art Sollbruchstelle gebildet und schließlich ist das Teil abgebrochen und die Schnecke konnte wieder ganz normal weiterleben. Das hat mir ein bisschen Hoffnung gemacht, dass ich mich hier bald mit guten Neuigkeiten zurückmelden kann. Aber die Hoffnung war nur von kurzer Weile. Denn als ich heute Morgen ins Terrarium geschaut habe, musste ich feststellen, dass das Mäulchen meiner Schnecke jetzt noch merkwürdiger aussieht. Der Oberkiefer scheint extrem angeschwollen zu sein. Leider musste ich zur Arbeit weiter ziehen und konnte nicht warten, bis sie vielleicht eine Scheibe hochklettert. Also muss ich heute Abend mal schauen, was genau da los ist und wie jetzt der “Zahn“ aussieht. Aber ich befasse mich jetzt gedanklich schon mit dem Schlimmsten. Was ist, wenn es nicht besser wird und das jetzt nur die nächste Stufe ist? Was unternimmt man denn da? Kann man eine Schnecke einschläfern? Ich hatte ja gehofft, dass die Schnecke, wenn es soweit ist, einfach friedlich einschlafen würde. Aber jetzt mache ich mir Sorgen, dass sie Schmerzen hat und leidet.
Rauntii
 
Beiträge: 10
Registriert: 02.03.2024 pm 21:33

Re: Zu lange Zähne?

Beitragvon Fricke am 16.04.2024 pm 13:59

Ich möcht jetzt nicht das schlimmste annehmen aber könnte das ein Gedärmevorfall sein? Ist das eine Art Blase? Vielleicht können da erfahrenere schneckenhalter noch was zu sagen ¯\_(ツ)_/¯
Hiermit distanziere ich mich zu verlinkten Inhalten und allem was gegen das Gesetz ist.
Fricke
 
Beiträge: 215
Registriert: 04.01.2024 pm 14:30

Re: Zu lange Zähne?

Beitragvon Fuzzi am 16.04.2024 pm 15:40

Hi,
oh weh, ich denke das ist ein Eingeweidevorfall , auf der Homepage von "www.tinas achatschnecken" ist das sehr gut beschrieben. Wenn die Blase nicht zurückgeht kann sie keine Nahrung mehr zu sich nehmen :(
In der Ruhe liegt die Kraft
Fuzzi
 
Beiträge: 335
Registriert: 29.01.2022 am 05:17
Wohnort: Odenwald

Re: Zu lange Zähne?

Beitragvon Rauntii am 16.04.2024 pm 17:32

So, jetzt kommt das Update:

Wie der Zufall so will, ist sie gerade fleißig an der Scheibe unterwegs, so dass ich ein paar Fotos machen konnte. Es sieht wirklich super komisch aus. An dieser Blase hängt definitiv dieser Zahn. Was meint ihr, fällt das unter Eingeweide-Vorfall oder ist das eine Schwellung? Und was kann ich tun?
Rauntii
 
Beiträge: 10
Registriert: 02.03.2024 pm 21:33

Re: Zu lange Zähne?

Beitragvon Fricke am 16.04.2024 pm 17:57

Seemandelbaumsud Bad meine ich gelesen zu haben. Als Unterstützung für so ziemlich alles :)
Hiermit distanziere ich mich zu verlinkten Inhalten und allem was gegen das Gesetz ist.
Fricke
 
Beiträge: 215
Registriert: 04.01.2024 pm 14:30

Re: Zu lange Zähne?

Beitragvon HelenZer am 16.04.2024 pm 20:00

Das ist echt super schräg und ich habe sowas noch nie gesehen. Also... Schwellungen / Eingeweidevorfälle schon. Aber diesen Zahn oder was das auch immer ist... das ist echt super schräg. Wäre es meine Schnecke, hätte ich tatsächlich versucht ihn zu kürzen. Es scheint eine Radula-Missbildung zu sein. Vielleicht ist es inzwischen so lang, dass die Schnecke sie nicht richtig zurückziehen kann. So wie es derzeit aussieht, wird sie auch nicht mehr essen können.
HelenZer
 
Beiträge: 857
Registriert: 21.04.2021 pm 12:49

Re: Zu lange Zähne?

Beitragvon Rauntii am 16.04.2024 pm 20:55

Fricke hat geschrieben: 16. Apr 2024 19:57
Seemandelbaumsud Bad meine ich gelesen zu haben. Als Unterstützung für so ziemlich alles :)


Danke, darüber werde ich mich auf jeden Fall mal informieren :danke:

HelenZer hat geschrieben:Das ist echt super schräg und ich habe sowas noch nie gesehen. Also... Schwellungen / Eingeweidevorfälle schon. Aber diesen Zahn oder was das auch immer ist... das ist echt super schräg. Wäre es meine Schnecke, hätte ich tatsächlich versucht ihn zu kürzen. Es scheint eine Radula-Missbildung zu sein. Vielleicht ist es inzwischen so lang, dass die Schnecke sie nicht richtig zurückziehen kann. So wie es derzeit aussieht, wird sie auch nicht mehr essen können.


Genau das habe ich jetzt auch getan. Habe mich zwischendurch mal über die Möglichkeiten informiert, die ich hätte, um ihr Leiden zu beenden und die Vorstellung, sie einfrieren zu müssen, war noch weitaus schlimmer, als die Vorstellung, ihr an diesem Zahn herum zu schnippeln. Also habe ich mein Glück versucht. Ich habe nicht viel erwartet, aber ich muss sagen, als ob sie gewusst hätte, dass ich ihr helfen möchte, hat sie ihren Zahn ausgepackt und mich sehr geduldig daran rumhantieren lassen. Und ich konnte tatsächlich ein großes Stück abschneiden. Ich habe mich leider nicht getraut, noch mehr abzuschneiden, denn ich habe einfach nicht die ruhigen Hände dafür und will sie nicht verletzen. Aber ein ganzes Stückchen ist weg. Dafür habe ich eine Nagelschere und eine Pinzette abgekocht und auch mit Latexhandschuhen gearbeitet, damit ich ihr nicht auch noch irgendwelche Bakterien an diese Stelle bringe. Ich weiß allerdings nicht, ob das reicht und ihr helfen wird. Ich überlege doch, ob ich vielleicht noch mal einen Tierarzt konsultieren soll. Der hat vielleicht das ruhige Händchen. Ich bin jetzt jedenfalls fix und fertig nach der Operation. Was man nicht alles macht.
Rauntii
 
Beiträge: 10
Registriert: 02.03.2024 pm 21:33

Re: Zu lange Zähne?

Beitragvon Rauntii am 16.04.2024 pm 21:21

Das Mäulchen scheint jetzt wieder zu zugehen. Ich hoffe, das ist ein gutes Zeichen. Ich wünschte nur, ich hätte ihn etwas gerade abgeschnitten. Jetzt drückt mir fleißig die Daumen, dass ich ihr damit helfen konnte. Ich hoffe, es war kein Fehler. Aber ich hatte das Gefühl, noch länger zu warten, würde es auch nicht besser machen.
Rauntii
 
Beiträge: 10
Registriert: 02.03.2024 pm 21:33

Nächste

Zurück zu Achatschnecken - Kleine und Große Wehwehchen

Wer ist online?

Mitglieder: Rasplutin