Sorgenschneck

Alles zum Thema Nacktschnecken hat hier seinen Platz.

Sorgenschneck

Beitragvon corinna am 27.01.2023 pm 20:24

Hallo,
Ich hab hier einen Nacktschneck der mir Sorgen bereitet. Kurze Vorgeschichte: Ende September 2022 habe ich auf meinem Romanesco zwei Nacktschnecken gefunden. Schneggo und Schnecki. Schneggo war von Anfang an größer (länger und breiter), beide sind kräftig gewachsen, Schneggo ist im kriechenden Zustand jetzt knapp 9cm lang. Schneggo war bisher relativ aktiv (zumindest meistens..gab auch auch immer mal wieder einen Tag wo ich ihn nicht gesehen hab, auch nicht nachts), Schnecki eher ruhiger.
Seit kurzem (ich glaube gestern, evtl auch vorgestern Abend) sitzt Schneggo viel auf dem Boden, zieht sich kaum zusammen und auch den Kopf nicht unter den Mantel mehr ein, nur die Fühler. Ich hab auch das Gefühl dass sein Kopf - ich bin mir nicht sicher ob ich jetzt nur mehr drauf achte als sonst- evtl auch länger ist als normal bzw bisher und man sieht helle und dunkle Flecken durchscheinen (vermutlich seine Organe). Er ist definitiv langsam(er) und ist jetzt auch nicht mehr hochgekrochen an den Wände seiner Behausung. Evtl. Sieht der Mantel auch anders aus als sonst, hinten dicker mit einem Knick in der Mitte. Ich kann mir das aber auch einbilden.
Ist das Beschriebene normal (evtl. auch Winterruhe oder vielleicht sogar sowas wie Eiproduktion) oder muss ich mich drauf einstellen dass mich mein kleiner Freund hier verlässt? :( Anbei Fotos von heute.

Hinweis noch: die beiden leben getrennt und auf feuchtem Küchenpapier, wie ich es hier im Forum mal gelesen haben, um sie etwas zu demotivieren Eier zu legen
Benutzeravatar
corinna
 
Beiträge: 6
Registriert: 01.10.2022 pm 22:26

Re: Sorgenschneck

Beitragvon HelenZer am 27.01.2023 pm 21:03

Das sieht schon sehr seltsam aus, eventuell ein Organvorfall?

Die meisten Nacktschnecken leben übrigens nicht länger als 1-1,5 Jahre, viele sogar nur 6-9 Monate. Ich bin mir jetzt nicht sicher, welche Art Nacktschnecke du hast, bin da kein großer Experte. Vielleicht ist auch einfach seine Zeit gekommen.
HelenZer
 
Beiträge: 830
Registriert: 21.04.2021 pm 12:49

Re: Sorgenschneck

Beitragvon Maxima am 27.01.2023 pm 21:20

Ich vermute eine genetzte Ackerschnecke und fürchte, da ist nichts mehr zu machen. Da ist wohl das Ende seines Lebenszyklus erreicht.
Liebe Grüße
Ulla
Benutzeravatar
Maxima
 
Beiträge: 281
Registriert: 07.03.2022 pm 17:07
Wohnort: Taunus

Re: Sorgenschneck

Beitragvon HanspeterWilli am 28.01.2023 am 09:20

Hallo Corinna

Vom äusseren Erscheinungsbild her handelt es sich bei deinen Nacktschnecken um Ackerschnecken oder Kleinschnegel (Agriolimacidae), vermutlich um die Genetzte Ackerschnecke (Deroceras reticulatum). Einzig deine Grössenangabe verwirrt etwas, alle Arten europäischer Ackerschnecken erreichen in kriechendem Zustand eine maximale Grösse um 60 mm, meist bleibt es allerdings bei 25 - 50 mm.

Die in Mitteleuropa auftretenden Arten weisen einen einjährigen Lebenszyklus auf. Jungtiere werden je nach Art mit einem Alter von etwa 2 - 3 Monaten geschlechtsreif. Ihr Lebensende erreichen sie nach etwa 9 - 12 Monaten, sie sterben meist im Spätherbst oder Winter.

Der Zustand deiner einen Schnecke deutet darauf hin, dass diese ihr Lebensende erreicht hat. Einige Tage vor ihrem Lebensende verfallen Nacktschnecken in Lethargie. Sie kriechen und fressen dann kaum noch und verharren meist nur noch vor Ort, bis sie schliesslich sterben.
Benutzeravatar
HanspeterWilli
 
Beiträge: 109
Registriert: 04.12.2021 am 09:24
Wohnort: CH-8820 Wädenswil

Re: Sorgenschneck

Beitragvon Skilltronic am 28.01.2023 am 10:14

Wie geht es Schneggo denn heute, Corinna?
Let's find new ways of living - damage is done.
Benutzeravatar
Skilltronic
MODERATOR
 
Beiträge: 3310
Bilder: 8
Registriert: 19.08.2010 pm 19:26
Wohnort: NRW

Re: Sorgenschneck

Beitragvon corinna am 28.01.2023 am 10:32

Danke an alle für die Antworten. Mir geht's selbst gesundheitlich nicht so toll und ich hab erst spät geschlafen und es bisher noch nicht übers Herz gebracht nach dem Schneck zu schauen. Heute Nacht hat er noch ein bisschen versucht an der Scheibe lang zu schnecken (erstes Bild) um dann doch wieder auf dem Boden zu liegen. Insgesamt macht er doch einen Recht schwachen Eindruck und der Körper sieht eingefallen aus, von daher fürchte ich dass ihr Recht habt.
ich werde später nochmal updaten.

Ich vermute auch (nach einiger Recherche) dass ich hier Ackerschnecken habe, wobei mich die Größe doch auch ein gutes Stück verwirrt hat. Die einfarbige Sohle, der Kiel und das Atemloch lassen aber denke ich doch auf die Deroceras Familie schließen. Bild #2 hier von Anfang Dezember.
Benutzeravatar
corinna
 
Beiträge: 6
Registriert: 01.10.2022 pm 22:26

Re: Sorgenschneck

Beitragvon Skilltronic am 28.01.2023 am 10:35

Steht Kalk zur Verfügung?

Auch dir gute Besserung!
Let's find new ways of living - damage is done.
Benutzeravatar
Skilltronic
MODERATOR
 
Beiträge: 3310
Bilder: 8
Registriert: 19.08.2010 pm 19:26
Wohnort: NRW

Re: Sorgenschneck

Beitragvon corinna am 28.01.2023 am 10:39

Skilltronic hat geschrieben: 28. Jan 2023 11:35
Steht Kalk zur Verfügung?


Gemörserte Eierschale wurde nicht angenommen (auf Gurke & co. gestreut), aber sie haben ein Heilerdebad und davon wurde auch gefressen.

Danke :)
Benutzeravatar
corinna
 
Beiträge: 6
Registriert: 01.10.2022 pm 22:26

Re: Sorgenschneck

Beitragvon Skilltronic am 28.01.2023 am 10:46

Sollte es sich hier def. um die Genetzte Ackerschnecke handeln, wäre ihre Lebenserwartung evtl. höher als zuvor angegeben.
Geht es der anderen Schnecke unverändert gut?
Let's find new ways of living - damage is done.
Benutzeravatar
Skilltronic
MODERATOR
 
Beiträge: 3310
Bilder: 8
Registriert: 19.08.2010 pm 19:26
Wohnort: NRW

Re: Sorgenschneck

Beitragvon corinna am 28.01.2023 am 10:51

Die andere ist generell ruhiger und ich kann soweit nichts unnornales bemerken. Zieht sich auch normal unter den Mantel zurück und hängt an der Scheibe.
Benutzeravatar
corinna
 
Beiträge: 6
Registriert: 01.10.2022 pm 22:26

Re: Sorgenschneck

Beitragvon corinna am 28.01.2023 pm 12:10

Ein Update:
Schneggo lebt. Lag mehr oder weniger unverändert (im Vergleich zu 4 Uhr) da. Hatte die Aubergine neben ihm etwas bewegt, worauf er gleich reagierte. Er hat sogar einmal den Kopf komplett eingezogen (unter den Mantel) als ich etwas Gurkeninneres neben ihn gelegt hatte. Hat glaube auch ein wenig davon gefressen. Aktuell kriecht er etwas im Terrarium umher. Langsam, aber mehr als gestern und auch immer wieder Mal an den Wänden (jedoch nie komplett hoch). Der Mantel sieht aber generell aus als säße er weiter hinten als normal.

Edit: jetzt liegt er wieder mit ausgestrecktem Kopf da. Bild #2
Benutzeravatar
corinna
 
Beiträge: 6
Registriert: 01.10.2022 pm 22:26


Zurück zu Nacktschnecken

Wer ist online?

Mitglieder: 0 Mitglieder